Vanessa Jean Dedmon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vanessa Jean Dedmon (2007)

Vanessa Jean Dedmon (* 28. April 1987 in Braunfels) ist eine deutsche Sängerin. Einem breiten Publikum wurde sie im Frühjahr 2006 als Kandidatin der dritten Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) bekannt. Im Herbst 2006 startete sie ihre Solokarriere.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dedmon kam als eines von drei Kindern des Ehepaars Waltraud und Russell Dedmon zur Welt. Ihre Eltern förderten früh ihre musikalische Laufbahn. Mit sechs Jahren entdeckte sie ihre Liebe zur Musik. Seit dem 16. Lebensjahr nimmt sie Gesangsunterricht. Erste Erfolge feierte sie mit dem ersten Platz bei einem Songwettbewerb. Vanessa lebt in Hermannstein, einem Stadtteil von Wetzlar.

Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Herbst 2005 nahm sie an den Castings für die Talentshow Deutschland sucht den Superstar des deutschen Fernsehsenders RTL teil. Gegen die Konkurrenz von über 1200 Bewerbern schaffte es Dedmon bis unter die letzten drei Kandidaten. In der vorletzten Sendung der Staffel scheiterte sie dann aber in der telefonischen Publikumsabstimmung am späteren Gewinner Tobias Regner. Während der Ausscheidungen hat sie sich in ihren Konkurrenten Mike Leon Grosch verliebt. Sie kamen sich näher, als Dedmon und Grosch zusammen das Duett von Jeanette Biedermann und Ronan Keating We've Got Tonight probten und sangen. Die Beziehung endete drei Monate nach der Finalsendung.

Mottoshow Lied Originalinterpret Anrufer
in Prozent
Top 10 Show There You'll Be Faith Hill
Top 7 Show Living to Love You Sarah Connor
Greatest Hits Run to You Whitney Houston 35,1 % (Platz 1 von 10)
Hits der 80er Time After Time Cyndi Lauper 15,7 % (Platz 2 von 9)
Rock Classic Knockin’ on Heaven’s Door Bob Dylan 11,0 % (Platz 4 von 8)
Big Band Somewhere over the Rainbow Judy Garland 17,4 % (Platz 2 von 7)
Love Songs Hero Mariah Carey 20,2 % (Platz 2 von 6)
Nummer-eins-Hits I Wanna Dance with Somebody
Without You
Whitney Houston
Harry Nilsson
15,6 % (Platz 4 von 5)
Soul Get Here
Fallin’
Oleta Adams
Alicia Keys
20,9 % (Platz 3 von 4)
Kuschelrock I Turn to You
Greatest Love of All
Für dich
Christina Aguilera
Whitney Houston
Yvonne Catterfeld
17,1 % (Platz 3 von 3)

Solokarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu ihren beiden DSDS-Kontrahenten Regner und Grosch, die beide ihren jeweiligen Siegersong unmittelbar im Anschluss an das Finale auf den Markt brachten, brachte Vanessa Jean ihren Siegersong Learn to Breathe nicht auf den Markt. Ihr gelang es erst nach einem halben Jahr, eine eigene Single zu veröffentlichen. Diese Gemeinschaftsarbeit mit der deutschen Rap-Formation Rapsoul erschien Anfang Oktober 2006 und erreichte die deutschen Charts. Sie trennte sich am 26. Oktober 2006 von ihrem Management N6. Im Dezember 2008 bildete Dedmon mit Castingkünstlern aus Popstars, Deutschland sucht den Superstar, Star Search und Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star die Formation RecAllstars. Der Downloadsingle Christmas Time enthielt neben der von allen beteiligten Künstlern gesungenen Version 14 weitere Versionen, in denen das Lied zusätzlich von jedem Künstler auf seine eigene Art interpretiert wurde. Für das hierzu veröffentlichte Album Merry Christmas! steuerten sie das Lied Please Come Home for Christmas bei. Seit Ende 2010 ist Dedmon beim britischen Label Stagevisions unter Vertrag. Daraufhin brachte sie die Single Missing You Bad heraus. 2011 folgte dann die Single It's Just a Lie, die aber nur als Download erhältlich ist.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Hold You[1]
  • 2007: Please Come Home for Christmas
  • 2009: Missing You Bad
  • 2010: It’s Just a Lie

Chartplatzierung als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Charts[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE
2006 Sonnenschein
Unbeschreiblich
17
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. August 2006
(feat. Rapsoul)

Weitere Gastauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastauftritte

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vanessa Jean Dedmon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Plattencover Hold You
  2. Sonnenschein in den Charts