Virgin River (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Deutscher TitelVirgin River
OriginaltitelVirgin River
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2019
Produktions-
unternehmen
Reel World Management
Länge 41–48 Minuten
Episoden 20 in 2 Staffeln (Liste)
Idee Sue Tenney
Produktion Ian Hay
Musik Jeff Garber
Kamera David Pelletier
Schnitt Daria Ellerman, Nicole Ratcliffe, Lara Mazur
Erstveröffentlichung 6. Dezember 2019 auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
6. Dezember 2019 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Virgin River ist eine Fernsehserie, die am 6. Dezember 2019 bei Netflix erstveröffentlicht wurde. Als Buchvorlage diente die 20-teilige Buchserie von Robyn Carr. Die zweite Staffel wurde am 27. November 2020 veröffentlicht. Im Dezember 2020 wurde eine dritte Staffel in Auftrag gegeben.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie dreht sich um die Krankenschwester und Hebamme Melinda Monroe (Alexandra Breckenridge), die LA verlassen hat, um in Virgin River bei dem ortsansässigen Arzt Doc Mullins (Tim Matheson) zu arbeiten, der sich nicht eingestehen möchte, dass er Hilfe benötigt. Ihre ersten Bekanntschaften sind Bürgermeisterin Hope McCrea (Annette O’Toole) und der Barkeeper Jack Sheridan (Martin Henderson), mit denen sie sich bald anfreundet.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 27. September 2018 verkündete Netflix die Produktion einer ersten Staffel mit zehn Episoden. Produziert wurde die Serie von Reel World Management und Roma Roth.[2]

Die Dreharbeiten liefen vom 3. Dezember 2018 bis zum 26. März 2019 in Vancouver.[3] Eine zweite Staffel wurde vom 9. September 2019 bis zum 17. Dezember 2019 gedreht. Regisseur war Tim Matheson.[4]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation entsteht nach den Dialogbüchern von André und Marina Lemme, unter der Dialogregie von Ingo Albrecht im Auftrag der TV+Synchron in Berlin.[5]

Rolle Darsteller Hauptdarsteller Nebendarsteller Synchronsprecher[5]
Melinda Monroe Alexandra Breckenridge 1.01– Dana Friedrich
Jack Sheridan Martin Henderson 1.01– Till Endemann
John Middleton Colin Lawrence 1.01– Ingo Albrecht
Joey Barnes Jenny Cooper 1.01– Daniela Thuar
Charmaine Roberts Lauren Hammersley 1.01– Nora Kunzendorf
Vernon „Doc“ Mullins Tim Matheson 1.01– Ronald Nitschke
Hope McCrea Annette O’Toole 1.01– Sabine Walkenbach
Ricky Grayson Gurnsey 2.01– 1.01–1.10 Max Felder
Dan Brady Benjamin Hollingsworth 2.01– 1.01–1.10 Jay Khan
Lizzie Sarah Dugdale 2.01–

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
1 1 Es muss weitergehen Carry On Jann Turner Sue Tenney
2 2 Verloren Lost Jann Turner Debra Fordham
3 3 …und gefunden …And Found Andy Mikita Amy Palmer Robertson
4 4 Ein verletztes Herz A Wounded Heart Andy Mikita Sue Tenney
5 5 Unter Beschuss Under Fire Martin Wood Debra Fordham
6 6 Zeit zum Tauschen Let’s Mingle Martin Wood Amy Palmer Robertson
7 7 Hand aufs Herz If Truth Be Told Gail Harvey Patrick Moss
8 8 Wo Schatten ist, ist auch Licht Into the Light Gail Harvey Debra Fordham
9 9 Jeder hat ein Geheimnis Everybody Has a Secret Tim Matheson Sue Tenney und Jackson Rock
10 10 Ein unerwartetes Ende Unexpected Endings Tim Matheson Sue Tenney und Amy Palmer Robertson
Alle Folgen der ersten Staffel wurden weltweit am 6. Dezember 2019 auf Netflix veröffentlicht.

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Regie Drehbuch
11 1 Ein Neuanfang New Beginnings Andy Mikita Sue Tenney
12 2 Überrumpelt Taken by Surprise Andy Mikita Amy Palmer Robertson
13 3 Der Morgen danach The Morning After Gail Harvey Lisa Marie Petersen
14 4 Die Gerüchteküche kocht Rumer Has It Gail Harvey Jackson Rock
15 5 Loslassen ist schwer Can’t Let Go Martin Wood Jackson Sinder
16 6 Die Vergangenheit Out of the Past Martin Wood Sue Tenney
17 7 Belastungsgrenze Breaking Point Tim Matheson Amy Palmer Robertson
18 8 Blinde Flecken Blindspots Tim Matheson Lisa Marie Petersen
19 9 Gefahr voraus Hazards Ahead Martin Wood Amy Palmer Robertson
20 10 Wie weggeblasen Blown Away Martin Wood Sue Tenney
Alle Folgen der zweiten Staffel wurden weltweit am 27. November 2020 auf Netflix veröffentlicht.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Internet Movie Database bewerteten mehr als 11.500 Zuschauer die Serie im Durchschnitt mit 7,5 von 10 Sternen.[6]

Oliver Armknecht schreibt in seiner Kritik zur ersten Staffel auf Film-Rezensionen.de, dass die Serie wenig Überraschungen bereit hält. Er kritisiert, dass so ziemlich alles in den Plot verpackt wurde, „ohne jegliche Rücksicht darauf zu nehmen, ob [sie] [er] das überhaupt aushält.“ Zusammenfassend beschreibt er die Serie als „unerträgliche[s] Drama voller unsympathischer Figuren“ und vergibt 2 von 10 Sternen.[7] Michael Pekler schreibt in Der Freitag, dass es „derzeit keine bessere Soap auf Netflix“ gebe, er bezeichnet Virgin River als „klassischen Fortsetzungsromanen im Herzschmerz-Format.“[8]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leo Award 2020[9]

  • Auszeichnung in der Kategorie Bester Schnitt in einer Dramaserie für Daria Ellerman für die Folge Es muss weitergehen
  • Nominierung in der Kategorie Bester Schnitt in einer Dramaserie für Lara Mazur für die Folge Unter Beschuss

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arthur Awanesjan: "Virgin River": Staffel 3 von Netflix bestellt, zwei neue Darstellerinnen an Bord. In: Filmfutter. 19. Dezember 2020, abgerufen am 19. Dezember 2020.
  2. Nellie Andreeva, Denise Petski: ‚Virgin River‘: Alexandra Breckenridge, Martin Henderson, Tim Matheson & Annette O'Toole To Star In Netflix Series, Deadline Hollywood, 19. Dezember 2018
  3. Craig Takeuchi: Filming in Vancouver: Katie Holmes, John Cena, A Million Little Things, and more,Inside Vancouver, 10. Dezember 2018
  4. DGC BC Production List, Directors Guild of Canada, 22. November 2019
  5. a b Virgin River. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 20. November 2020.
  6. Virgin River. In: Internet Movie Database. 6. Dezember 2019, abgerufen am 20. November 2020 (englisch).
  7. Oliver Armknecht: Virgin River – Staffel 1. In: Film-Rezensionen.de. 8. Dezember 2019, abgerufen am 20. November 2020 (deutsch).
  8. Michael Pekler: Schön. Aber was jetzt? – Unser Kolumnist erliegt dem soapigen Herzschmerz von „Virgin River“. In: Freitag.de. Juli 2020, abgerufen am 20. November 2020.
  9. Best Picture Editing Dramatic Series – Winner. In: leoawards.com. Abgerufen am 20. November 2020 (englisch).