Volksbank Vogtland-Saale-Orla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Volksbank Vogtland)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Genossenschaftsbanken  Volksbank Vogtland-Saale-Orla eG
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Plauen
Rechtsform eingetragene Genossenschaft
Bankleitzahl 870 958 24[1]
BIC GENO DEF1 PL1[1]
Gründung 1906
Verband Genossenschaftsverband e.V.
Website www.vb-vso.de
Geschäftsdaten 2019[2]
Bilanzsumme 510,7 Mio. Euro
Einlagen 433,7 Mio. Euro
Kundenkredite 293,6 Mio. Euro
Mitarbeiter 100
Geschäftsstellen 9
Mitglieder 8.905
Leitung
Vorstand Walter Klaubert
Andreas Hostalka
Uta Ritter
Andreas Pfeil
Aufsichtsrat Gerd Grüner (Vors.)
Liste der Genossenschaftsbanken in Deutschland

Die Volksbank Vogtland-Saale-Orla eG ist ein deutsches Kreditinstitut mit Sitz in Plauen.

Organisationsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Vogtland eG ist eine Genossenschaftsbank. Rechtsgrundlagen sind das Genossenschaftsgesetz und die durch die Vertreterversammlung erlassene Satzung. Organe der Bank sind der Vorstand, der Aufsichtsrat und die Vertreterversammlung.

Geschäftsausrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank Vogtland eG betreibt das Universalbankgeschäft. Im Verbundgeschäft arbeitet sie mit der DZ Hyp, DZ Bank, R+V Versicherung, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Teambank, VR Smart Finanz und der Union Investment zusammen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Haus in der Jößnitzer Straße 5

Die Bank wurde am 2. Juli 1906 durch 15 Handwerksmeister gegründet und am 16. Oktober 1906 in der Forststraße 13 in Plauen eröffnet. Der erste Reingewinn des Teiljahres 1906 betrug 177,77 Mark. Am 31. Dezember 1906 hatte die Bank 70 Mitglieder und ein Geschäftsguthaben von 11.790,00 Mark. Am 26. August 1920 wurde zusätzlich das Gebäude der Jößnitzer Straße 5 erworben. Im Jahr 1923 wurde die erste Zweigstelle in der Herrenstraße 12 eröffnet. Bei einem amerikanischen Luftangriff wurden 1945 die Räume der Bank für Handwerk und Gewerbe komplett zerstört. Drei Jahre danach wurde das Bankgebäude in der Jößnitzer Straße wieder aufgebaut. 1990 kam es zur Umbenennung der Gewerbebank auf den Namen Volksbank Plauen eG. Eine Fusion mit der Raiffeisenbank Auma-Zeulenroda eG gab es im Jahr 1999. Vier Jahre später gab es eine weitere Fusion mit der Raiffeisenbank Vogtland eG und der Raiffeisenbank-Volksbank Greiz eG zu Volksbank Vogtland eG. Eine Übernahme von drei Geschäftsstellen der VR-Bank Fichtelgebirge eG fand am 1. Juli 2008 statt. Damit gehören die Geschäftsstellen Klingenthal, Markneukirchen und Schöneck zur Volksbank Vogtland eG. Im Jahr 2017 wurden die Filialen Auma, Berga, Elsterberg, Klingenthal, Lengenfeld, Rodewisch, Schöneck und Triebes geschlossen. Seitdem betreibt die Volksbank Vogtland eG 9 Geschäftsstellen im sächsischen und thüringischen Vogtland.[3]

Geschäftsgebiet und Geschäftsstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Volksbank verfügt über insgesamt 9 Geschäftsstellen, aufgeteilt in vier Regionen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2018
  3. Volksbank Vogtland: Geschichte: Über 100 Jahre, 7 Währungen, 1 Idee

Koordinaten: 50° 30′ 7,1″ N, 12° 8′ 10,4″ O