Vuelta a España 2008/13. Etappe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ergebnis der 13. Etappe
Erster SpanienSpanien Alberto Contador AST 5:52:35 h
Zweiter SpanienSpanien Alejandro Valverde GCE + 0:42 min
Dritter SpanienSpanien Joaquim Rodríguez GCE + 0:58 min
Vierter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer AST + 1:05 min
Fünfter SpanienSpanien Carlos Sastre CSC + 1:32 min
Sechster NiederlandeNiederlande Robert Gesink RAB + 1:56 min
Siebter SpanienSpanien Ezequiel Mosquera XAG + 2:18 min
Achter SchweizSchweiz Oliver Zaugg GST + 2:28 min
Neunter ItalienItalien Damiano Cunego LAM + 2:43 min
Zehnter SpanienSpanien Daniel Moreno Fernández GCE + 3:01 min
Zwischenstände nach der 13. Etappe
Goldenes Trikot Gesamtwertung SpanienSpanien Alberto Contador AST 51:41:17 h
Zweiter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer AST + 1:07 min
Dritter SpanienSpanien Carlos Sastre CSC + 3:01 min
Blaues Trikot Punktwertung BelgienBelgien Greg Van Avermaet SIL 99 P.
Zweiter SpanienSpanien Alejandro Valverde GCE 94 P.
Dritter SpanienSpanien Alberto Contador AST 85 P.
Bergtrikot Bergwertung FrankreichFrankreich David Moncoutié COF 113 P.
Zweiter FrankreichFrankreich Christophe Kern C.A 80 P.
Dritter SpanienSpanien Alberto Contador AST 68 P.
Weißes Trikot Kombinationswertung SpanienSpanien Alberto Contador AST 7 P.
Zweiter SpanienSpanien Alejandro Valverde GCE 19 P.
Dritter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer AST 20 P.
Teamwertung SpanienSpanien Caisse d'Epargne GCE 154:57:15 h
Zweiter LuxemburgLuxemburg Team Astana AST + 4:42 min
Dritter DanemarkDänemark Team CSC-Saxo Bank CSC + 16:38 min

Die 13. Etappe der Vuelta a España 2008 am 13. September führte über 209,5 Kilometer von San Vicente de la B. zum Alto de L´Angiru. Dabei standen zwei Sprintwertungen und jeweils eine Bergwertung der 3. und Especial- Kategorie sowie drei Bergwertungen der 1. Kategorie auf dem Programm.

Nach dem zweiten Ruhetag waren auf der heutigen Königsetappe, mit Ziel auf dem sehr steilen Alto de L´Angiru und seinen bis zu 23,6 Steigungsprozenten, insgesamt 3708 Höhenmeter von den Fahrern zu bewältigen. Trotz der bevorstehenden Schwierigkeiten wurden die ersten zwei Rennstunden sehr schnell gefahren. In der ersten ein Stundenmittel von mehr als 45 Kilometern und in der zweiten von mehr als 43 Kilometern. Wie an den zwei Etappen zuvor konnte sich ein Trio absetzen: Christophe Kern, Maarten Tjallingii und Matej Jurčo. Kern hatte an der ersten Bergwertung attackiert und die beiden anderen waren ihm gefolgt. Zwischenzeitlich hatten die Drei einen Vorsprung von zehn Minuten und erreichten die nächsten drei Bergwertungen der 1. Kategorie vor dem Feld. Dabei sicherte sich Kern jeweils die Maximalpunktzahl und fuhr sich damit nach Ende der Etappe auf den zweiten Platz in der Bergwertung. Doch auch der weiterhin Führende in dieser Wertung David Moncoutié konnte über den Tag 26 Punkte sammeln. Zu einem Schlagabtausch der Favoriten auf den Rundfahrtsieg kam es dann am letzten Anstieg des Tages. Im zweiten Teil des Berges waren nur noch vier Fahrer an der Spitze: Alberto Contador, Alejandro Valverde, Joaquim Rodríguez und Levi Leipheimer. Valverde griff an, Contador sowie Rodríguez folgten und Leipheimer fiel zurück. Damit war eigentlich auch schon eine Vorentscheidung für die Gesamtwertung gefallen. Den heutigen Rückstand sollte Leipheimer nicht wieder gut machen können. Dreieinhalb Kilometer vor dem Ziel griff Contador an und konnte seine Kontrahenten distanzieren. Er gewann die Etappe vor Valverde. Damit übernahm er auch das Goldene Trikot vor Leipheimer und Carlos Sastre, der Tagesfünfter wurde. Für einen großen Mitfavoriten war die Vuelta in der Abfahrt des vorletzten Berges beendet: Igor Antón stürzte und brach sich das Schlüsselbein.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprintwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Zwischensprint in Infiesto (Kilometer 95,1) (140 m ü. NN)
Erster NiederlandeNiederlande Maarten Tjallingii SIL 4 P.
Zweiter FrankreichFrankreich Christophe Kern C.A 2 P.
Dritter SlowakeiSlowakei Matej Jurčo MRM 1 P.
  • 2. Zwischensprint in Fresnedo (Kilometer 195,6) (360 m ü. NN)
Erster FrankreichFrankreich Christophe Kern C.A 4 P.
Zweiter SlowakeiSlowakei Matej Jurco MRM 2 P.
Dritter NiederlandeNiederlande Maarten Tjallingii SIL 1 P.
  • Zielankunft in Alto de L' Angiru (1.560 m ü. NN)
Erster SpanienSpanien Alberto Contador AST 25 P.
Zweiter SpanienSpanien Alejandro Valverde GCE 20 P.
Dritter SpanienSpanien Joaquim Rodríguez GCE 16 P.
Vierter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer AST 14 P.
Fünfter SpanienSpanien Carlos Sastre CSC 12 P.
Sechster NiederlandeNiederlande Robert Gesink RAB 10 P.
Siebter SpanienSpanien Ezequiel Mosquera XAG 9 P.
Achter SchweizSchweiz Oliver Zaugg GST 8 P.
Neunter ItalienItalien Damiano Cunego LAM 7 P.
Zehnter SpanienSpanien Daniel Moreno Fernández GCE 6 P.
11. ItalienItalien Davide Rebellin GST 5 P.
12. FrankreichFrankreich David Moncoutie COF 4 P.
13. SpanienSpanien Alberto Losada GCE 3 P.
14. IrlandIrland Nicolas Roche C.A 2 P.
15. FrankreichFrankreich John Gadret ALM 1 P.

Bergwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alto de Ortigueiro, 3. Kategorie (Kilometer 45,9) (450 m ü. NN)
Erster FrankreichFrankreich Christophe Kern C.A 6 P.
Zweiter NiederlandeNiederlande Maarten Tjallingii SIL 4 P.
Dritter SlowakeiSlowakei Matej Jurco MRM 2 P.
Vierter SpanienSpanien Juan Manuel Gárate QST 1 P.
  • Puerto de Arnicio, 1. Kategorie (Kilometer 116,7) (910 m ü. NN)
Erster FrankreichFrankreich Christophe Kern C.A 16 P.
Zweiter SlowakeiSlowakei Matej Jurco MRM 12 P.
Dritter NiederlandeNiederlande Maarten Tjallingii SIL 10 P.
Vierter FrankreichFrankreich David Moncoutie COF 8 P.
Fünfter KolumbienKolumbien Leonardo Duque COF 6 P.
Sechster SpanienSpanien Juan Manuel Garate QST 4 P.
Siebter SpanienSpanien Benjamín Noval AST 3 P.
Achter KasachstanKasachstan Assan Basajew AST 2 P.
Neunter ItalienItalien Emanuele Bindi LAM 1 P.
  • Alto de la Colladona, 1. Kategorie (Kilometer 154,8) (850 m ü. NN)
Erster FrankreichFrankreich Christophe Kern C.A 16 P.
Zweiter SlowakeiSlowakei Matej Jurco MRM 12 P.
Dritter NiederlandeNiederlande Maarten Tjallingii SIL 10 P.
Vierter FrankreichFrankreich David Moncoutie COF 8 P.
Fünfter SpanienSpanien Juan Manuel Garate QST 6 P.
Sechster SpanienSpanien Benjamín Noval AST 4 P.
Siebter LitauenLitauen Tomas Vaitkus AST 3 P.
Achter KasachstanKasachstan Dmitri Murawjow AST 2 P.
Neunter SpanienSpanien Mikel Astarloza EUS 1 P.
  • Alto del Cordal, 1. Kategorie (Kilometer 188,1) (780 m ü. NN)
Erster FrankreichFrankreich Christophe Kern C.A 16 P.
Zweiter NiederlandeNiederlande Maarten Tjallingii SIL 12 P.
Dritter SlowakeiSlowakei Matej Jurco MRM 10 P.
Vierter FrankreichFrankreich David Moncoutie COF 8 P.
Fünfter SpanienSpanien Alberto Contador AST 6 P.
Sechster SpanienSpanien José Luis Rubiera AST 4 P.
Siebter PortugalPortugal Sérgio Paulinho AST 3 P.
Achter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer AST 2 P.
Neunter SpanienSpanien Daniel Moreno Fernández GCE 1 P.
  • Alto d L'Angliru, Kategorie Especial (Kilometer 208,7) (1.573 m ü. NN)
Erster SpanienSpanien Alberto Contador AST 30 P.
Zweiter SpanienSpanien Alejandro Valverde GCE 25 P.
Dritter SpanienSpanien Joaquim Rodríguez GCE 20 P.
Vierter Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer AST 16 P.
Fünfter SpanienSpanien Carlos Sastre CSC 12 P.
Sechster NiederlandeNiederlande Robert Gesink RAB 10 P.
Siebter SpanienSpanien Ezequiel Mosquera XAG 8 P.
Achter SchweizSchweiz Oliver Zaugg GST 6 P.
Neunter ItalienItalien Damiano Cunego LAM 4 P.
Zehnter SpanienSpanien Daniel Moreno Fernández GCE 3 P.
11. FrankreichFrankreich David Moncoutie COF 2 P.
12. ItalienItalien Davide Rebellin GST 1 P.