WBS Training

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die WBS Training AG ist ein deutscher Weiterbildungsanbieter mit Sitz in Berlin, der sich auf die berufliche Weiterbildung konzentriert und in Deutschland ca. 200 Niederlassungen hat.[1][2][3] Hinzu kommen Standorte in Österreich.[4] Im Jahr 2018 hatte die WBS Training einen Jahresumsatz von etwa 103 Millionen Euro und beschäftigte 1.147 Mitarbeiter sowie mehr als 1000 externe Dozenten.[2][1]

Die Kursangebote sind nach Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) durch die DQS zertifiziert und das Unternehmen ist u. a. zertifizierter Bildungspartner von SAP, Microsoft, DATEV und Lexware. Die Maßnahmen werden oft online durchgeführt und sind in die Marken WBS Training, WBS Akademie und WBS Coding School unterteilt. WBS Training führt geförderte Weiterbildungen und Umschulungen durch. Die WBS Akademie vermittelt berufsbegleitend Fachwissen, Soft Skills und Führungskompetenzen in digitalen Seminaren sowie staatlich anerkannten Aufstiegsfortbildungen und Masterstudien.[2][3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge des Unternehmens entstanden 1979 in der Redaktion des Stuttgarter Ernst Klett Verlages, aus der sich 1985 die Wirtschafts- und Bildungsservice KG (Klett WBS) gründete. 1997 wurde die Firma vollständig vom Klett Verlag gelöst und später zu einer Aktiengesellschaft, die bislang nicht an der Börse notiert ist.[5][6]

Im Jahr 2010 wurde das Bildungsangebot mit Gründung der WBS Training Schulen gGmbH erweitert, dessen Portfolio Ausbildungen, Umschulungen und Weiterbildungen in den Bereichen Gesundheit, Pflege und Soziales umfasst.[3] Die Kerngesellschaft WBS Training ist seit 2016 nach der Gemeinwohlökonomie zertifiziert, womit ein ethisches Wirtschaftsmodell mit dem Wohl von Mensch und Umwelt oberstes Ziel ist.[7][8]

Heute werden die Kurse zum überwiegenden Teil online durchgeführt: ortsunabhängig, live und interaktiv. In einer virtuellen, 3-dimensionalen Simulation eines Schulungszentrums (WBS LearnSpace 3D®) werden die Teilnehmenden als Avatar im digitalen Raum geschult und trainiert.[9]

Der Hauptsitz der WBS Training befand sich viele Jahre im Ullsteinhaus in Berlin-Tempelhof und seit 2017 im angrenzenden Lorenzweg.

Niederlassungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa die Hälfte der ca. 200 Niederlassungen verfügt über eine AZAV-Trägerzulassung und sind damit zugelassene Träger nach dem Recht der deutschen Arbeitsförderung.[10] Die anderen Standorte sind teilweise kleinere oder temporäre Schulungsstätten. Zu den Niederlassungen zählt auch das LebensGut Pommritz.[6] In den Schulungsstätten finden Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen geförderter beruflicher Weiterbildungen, Ausbildungen und Umschulungen sowie berufsbegleitende Seminare statt, um arbeitsmarktrelevante Kenntnisse zu vermitteln. Das Kursangebot umfasst technische und kaufmännische Berufe, Gesundheits-, Pflege- und Sozialberufe oder Berufe im Bereich IT und Medien. Die Qualifizierungen können beispielsweise über die Bundesagentur für Arbeit, ein Jobcenter oder den Berufsförderungsdienst gefördert werden. Durch den Prüfdienst der Arbeitsagentur für Arbeitsmarkt-Dienstleistungen (AMDL) wird regelmäßig die Umsetzungsqualität untersucht, dazu zählen: Teilnehmerinformationen, Maßnahmenverlauf, -konzeption und -durchführung, Qualifikation des Personals, räumliche Bedingungen, technische Ausstattung, Evaluation und Befragung der Teilnehmer zur Durchführungsqualität.[1][11]

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorstand der WBS Training sind der österreichische Unternehmer Heinrich Kronbichler, der in den 1990er Jahren das Unternehmen vom Ernst Klett Verlag gekauft und herausgelöst hatte, und seit 2016 der deutsche Manager Joachim Giese, der zuvor bereits Mitglied der Geschäftsleitung war.[6][12]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regelmäßig führt das Unternehmen Arbeitsmarktstudien durch und veröffentlicht die Ergebnisse im Jobmarkt Aktuell (früher: JobReport). Darin werden zum Beispiel die beruflichen Situationen und Aussichten im Gesundheitsbereich oder bei SAP-Fachkräften analysiert und bewertet.[13][14][15] Die Ausgabe „Berufe in den Medien“ im Jahr 2015 analysierte unter anderem die Karrieremöglichkeiten im Bereich von Online-Medien und Social Media entlang von etwa 26.000 bundesweit ausgeschriebenen Stellen von März bis Mai 2015.[16]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung Warentest stellte im Jahr 2002 bei einem Vergleich von Weiterbildungsträgern und dem Kurs „Online-Redakteur/-in“ eine mangelnde und teilweise widersprüchliche Kommunikation mit Interessenten fest.[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c WBS JobReport: Nachfrage nach Fachkräften in Technischen Berufen steigt rapide. In: focus.de. Abgerufen am 30. November 2015.
  2. a b c Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2018. In: bundesanzeiger.de. Abgerufen am 2. Januar 2019.
  3. a b c WBS TRAINING: Story, Spirit und Sinn. Abgerufen am 5. April 2020.
  4. Standorte in Österreich. In: wbstraining.at. Abgerufen am 30. November 2015.
  5. Website WBS Training AG. In: wbstraining.de. Abgerufen am 30. November 2015.
  6. a b c Der Millionär und die Suche nach dem großen Glück. (Nicht mehr online verfügbar.) In: sz-online.de. Archiviert vom Original am 18. Dezember 2015; abgerufen am 30. November 2015.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sz-online.de
  7. WBS Training AG veröffentlicht erstmals Gemeinwohl-Bilanz. Abgerufen am 5. April 2020.
  8. WBS Training AG. Abgerufen am 5. April 2020.
  9. Lernwelten – WBS LearnSpace 3D. Abgerufen am 5. April 2020.
  10. Urkunde Zertifizierung. In: wbstraining.de. Abgerufen am 30. November 2015.
  11. Qualitätscheck des „Prüfdienst Arbeitsmarktdienstleistungen“ (AMDL) der Bundesagentur für Arbeit. In: imittelstand.de/. Abgerufen am 30. November 2015.
  12. Joachim Giese wechselt in den Vorstand der WBS Training AG. In: tagesspiegel.de. 4. August 2016, abgerufen am 12. Oktober 2016.
  13. Personalnachfrage zieht kräftig an. In: aerztezeitung.de. Abgerufen am 30. November 2015.
  14. "Kompetente SAP-Berater können Sie mit Gold aufwiegen". In: computerwoche.de. Abgerufen am 30. November 2015.
  15. 30 Prozent mehr Stellenangebote: Unternehmen suchen verstärkt SAP-Berater und -Anwender. Weiterbildungsspezialist WBS Training AG analysiert Jobmarkt für SAP-Berufe. In: focus.de. Abgerufen am 13. Februar 2016.
  16. Erhöhte Nachfrage nach Fachleuten in Medienberufen. Internet-Jobs. (Nicht mehr online verfügbar.) In: personalwirtschaft.de. Archiviert vom Original am 13. Februar 2016; abgerufen am 13. Februar 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.personalwirtschaft.de
  17. https://www.test.de/Weiterbildung-Ratlose-Berater-1034096-2034096

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]