WPA-8-Ball-Weltmeisterschaft 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
8-Ball-Weltmeisterschaft 2011
WPA World 8-Ball Championship 2011
Billard Picto 2-white.svg
Austragungsort Fujairah Tennis Center,
Fudschaira, VA Emirate
Eröffnung 19. Februar 2011
Endspiel 26. Februar 2011
Disziplin 8-Ball
Sieger PhilippinenPhilippinen Dennis Orcollo
2010
 
2012

Die WPA-8-Ball-Weltmeisterschaft 2011 (offiziell: WPA Etisalat World 8-Ball Championship 2011) war die sechste Austragung der von der World Pool-Billiard Association veranstalteten Weltmeisterschaft in der Poolbillarddisziplin 8-Ball. Sie fand vom 19. bis 26. Februar 2011 im Fujairah Tennis Center in Fudschaira (Vereinigte Arabische Emirate) statt.

Weltmeister wurde Dennis Orcollo von den Philippinen durch einen 10:3-Sieg im Finale gegen den Niederländer Niels Feijen. Der Spanier David Alcaide gewann das Spiel um Platz 3 mit 9:2 gegen den Engländer Darren Appleton.

Titelverteidiger war der Engländer Karl Boyes, der in der Runde der letzten 32 gegen Mika Immonen ausschied.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt nahmen 112 Spieler an dem Turnier teil. Damit hat sich das Teilnehmerfeld im Vergleich zu den Vorjahren, als es jeweils 64 waren, fast verdoppelt.

Zunächst wurde in 14 Gruppen mit je acht Spielern das Teilnehmerfeld halbiert. Gespielt wurde dabei im Doppel-K.o.-System. Das bedeutet: Nach dem ersten Spiel wurden die Spieler in Siegerrunde und Verliererrunde aufgeteilt. Wer in der Siegerrunde war, musste nur noch ein Spiel gegen einen anderen Spieler, der in der ersten Runde gewonnen hatte, gewinnen um in die Finalrunde zu gelangen. In der Verliererrunde musste man sich hingegen zuerst gegen einen anderen Spieler, der im ersten Spiel verloren hatte, durchsetzen und anschließend gegen einen Verlierer aus der Siegerrunde gewinnen.

Auch wenn dieses System relativ kompliziert ist, garantiert es jedem Spieler, ein Spiel in der Vorrunde verlieren zu können, ohne sofort aus dem Turnier ausscheiden zu müssen. Das zweite verlorene Spiel innerhalb der Vorrunde führt jedoch in jedem Fall zum Ausscheiden aus dem Turnier.

Die 56 verbleibenden Spieler spielten in der Finalrunde dann im K.-o.-System, wobei die acht Spieler mit der besten Statistik in der Vorrunde mit einem Freilos starteten, um auf ein 64er Feld zu kommen.

Turnierverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Finalrunde ab Runde der letzten 32[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Runde der letzten 32   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 PhilippinenPhilippinen Antonio Lining 4                        
 KroatienKroatien Karlo Dalmatin 9    KroatienKroatien Karlo Dalmatin 4
 IndienIndien Alok Kumar 6    IranIran Takhti Zarekani 2  
 IranIran Takhti Zarekani 9      IranIran Takhti Zarekani 2
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shane van Boening 9    PhilippinenPhilippinen Dennis Orcollo 9  
 VenezuelaVenezuela Jalal Yousef 2    Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Shane van Boening 2  
 PhilippinenPhilippinen Dennis Orcollo 9    PhilippinenPhilippinen Dennis Orcollo 9  
 FrankreichFrankreich Vincent Facquet 8      PhilippinenPhilippinen Dennis Orcollo 9
 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chang Jung-Lin 9    SpanienSpanien David Alcaide 3  
 PhilippinenPhilippinen Roberto Gomez 6    Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Chang Jung-Lin 6  
 SpanienSpanien David Alcaide 9    SpanienSpanien David Alcaide 9  
 PhilippinenPhilippinen Lee Van Corteza 3      SpanienSpanien David Alcaide 9
 DeutschlandDeutschland Thomas Engert 9    DeutschlandDeutschland Thomas Engert 6  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Earl Strickland 7    DeutschlandDeutschland Thomas Engert 9  
 FinnlandFinnland Mika Immonen 9    FinnlandFinnland Mika Immonen 1  
 EnglandEngland Karl Boyes 1      PhilippinenPhilippinen Dennis Orcollo 10
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9    NiederlandeNiederlande Niels Feijen 3
 DeutschlandDeutschland Ralf Souquet 1    NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9  
 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Omar al-Shaheen 9    Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Omar al-Shaheen 4  
 PortugalPortugal Manuel Gama 4      NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 8
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rodney Morris 2    NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9  
 NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9    NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9  
 UngarnUngarn Vilmos Földes 5    PhilippinenPhilippinen Oliver Medinilla 4  
 PhilippinenPhilippinen Oliver Medinilla 9      NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9
 KatarKatar Bashar Hussain 9    EnglandEngland Darren Appleton 0  
 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Salah al-Remwy 5    KatarKatar Bashar Hussain 4  
 EnglandEngland Raj Hundal 7    PhilippinenPhilippinen Joven Alba 9  
 PhilippinenPhilippinen Joven Alba 9      PhilippinenPhilippinen Joven Alba 2
 PhilippinenPhilippinen Ronato Alcano 9    EnglandEngland Darren Appleton 9  
 DeutschlandDeutschland Oliver Ortmann 6    PhilippinenPhilippinen Ronato Alcano 8  
 NiederlandeNiederlande Huidji See 3    EnglandEngland Darren Appleton 9  
 EnglandEngland Darren Appleton 9    

Preisgelder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierplatzierung Preisgeld
1. Platz 40.000 $
2. Platz 25.000 $
3. Platz 14.000 $
4. Platz 10.000 $
5. Platz (Viertelfinalaus) 6.000 $
9. Platz (Achtelfinalaus) 3.500 $
17. Platz (Aus in der Runde der letzten 32) 2.000 $
33. Platz (Aus in der Runde der letzten 56) 1.000 $
57. Platz (Vorrundenaus mit einem Sieg) 300 $

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]