Welterbe in Kasachstan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zum Welterbe in Kasachstan gehören (Stand 2018) fünf UNESCO-Welterbestätten, darunter drei Stätten des Weltkulturerbes und zwei Stätten des Weltnaturerbes. Kasachstan ist der Welterbekonvention 1994 beigetreten, die erste Welterbestätte wurde 2003 in die Welterbeliste aufgenommen. Die bislang letzte Welterbestätte wurde 2016 eingetragen.[1]

Welterbestätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten in Kasachstan in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten von Welterbestätten: OSM

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Mausoleum von Hodscha Ahmad Yasawi
Mausoleum von Hodscha Ahmad Yasawi
(Lage)
2003 K 1103
Petroglyphen der archäologischen Ausgrabungen von Tamgaly
Petroglyphen der archäologischen Ausgrabungen von Tamgaly
(Lage)
2004 K 1145
Kasachische Schwelle (Saryarka) – Steppe und Seen von Nordkasachstan
Kasachische Schwelle (Saryarka) – Steppe und Seen von Nordkasachstan
(Lage)
2008 N 1102 Naturschutzgebiete Naurzum und Qorgalschyn
Seidenstraßen: das Straßennetzwerk des Chang'an-Tianshan-Korridors
Seidenstraßen: das Straßennetzwerk des Chang'an-Tianshan-Korridors 2014 K 1442 Stätten an dem Zweig der Seidenstraße, von der antiken chinesischen Stadt Chang’an aus durch das Tianshan-Gebirge führte.

Weitere Stätten befinden sich in China und Kirgisistan.

Westliches Tian-Shan-Gebirge
Westliches Tian-Shan-Gebirge 2016 N 1490 Beinhaltet sieben Schutzgebiete im Naturreservat Karatau, Naturreservat Aksu-Jabagly und Nationalpark Sairam-Ugam.
Weitere Schutzgebiete sind in Kirgisistan und Usbekistan.

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind. Mit Stand 2018 sind dreizehn Stätten in der Tentativliste von Kasachstan eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2016. [2] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten aktueller Welterbekandidaten: OSM

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Turkische Kultstätte von Merke 1998 K/N 1131 Turkische Kultstätte auf 3000 m Höhe im Kirgisischen Alatau etwa 37 km südlich der Stadt Merki
Megalithische Mausoleen der Begasy-Dandybai-Kultur 1998 K 1132 Die Begasy-Dandybai-Kultur war eine Kultur der späten Bronzezeit, die in der zweiten Hälfte des 2. Jahrtausends v. Chr. in den Steppen und Halbwüsten des zentralen Kasachstan verbreitet war. Die Hauptdenkmäler dieser Kultur sind Megalithische Mausoleen.
Hügelgräber mit Steinstufen der Tasmola-Kultur 1998 K/N 1133 Die Tasmola-Kultur war eine Kultur, die etwa vom 7. bis 3. Jahrhundert v. Chr. im Gebiet des heutigen Kasachstan verbreitet war.
Petroglyphen von Eschkiölmes 1998 K/N 1134
Petroglyphen von Arpaösen 1998 K 1135
Paläolithische Stätten und Geomorphologie der Qaratau-Bergkette 1998 K/N 1136 Im Qaratau-Gebirge wurden über 300 paläolithische Stätten entdeckt, von denen bisher erst ein geringer Teil ausgegraben wurde.
Archäologische Stätten der Otrar-Oase 1998 K 1137 Die Otrar-Oase hat eine Fläche von etwa 200 km2Hier finden sich die Ruinen einer Reihe von verlassenen Ortschaften, darunter Otrar, Kuyruk-Tobe, Altyn-Tobe, Pshakshi-Tobe, Mardan-Kuyk und Kok-Mardan.
BW Kulturlandschaft Ulytau
(Lage)
1998 K/N 1138
Nördlicher Tian Shan (Nationalpark Ile-Alatau)
(Lage)
2002 N 1681
Altyn-Emel-Nationalpark
(Lage)
2002 N 1682
Naturreservat Aqsu-Schabaghyly 2002 N 1683
Seidenstraße 2012 K 5754 umfasst 31 Stätten an dem durch Kasachstan verlaufenden Abschnitt der Seidenstraße. Einige dieser Stätten wurden 2014 in das Welterbe aufgenommen (Ref. 1442).
Petroglyphenstätte von Sauyskandyk (XVIII BC – III AD) 2016 K 6156

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Welterbestätten in Kasachstan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Kasachstan auf der Website des Welterbezentrums der UNESCO (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kasachstan. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 29. Juni 2017 (englisch).
  2. Tentativliste von Kasachstan. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 24. Februar 2018 (englisch).