Welterbe in China

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum Welterbe in China gehören (Stand 2017) 52 UNESCO-Welterbestätten, darunter 36 Stätten des Weltkulturerbes, 12 Stätten des Weltnaturerbes und 4 gemischte Kultur- und Naturerbestätten. Die Volksrepublik China hat die Welterbekonvention 1985 ratifiziert, die ersten sechs Welterbestätte wurde 1987 in die Welterbeliste aufgenommen. Die bislang letzte Welterbestätte wurde 2017 eingetragen.[1]

Welterbestätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten in China in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten von Welterbestätten: OSM, Google oder Bing

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Chinesische Mauer
(Lage)
1987 K 438 in 17 regierungsunmittelbaren Städten, Provinzen und Autonomen Gebieten
TaiShan.jpg Bergregion Tai Shan (Provinz Shandong) 1987 K/N
Gugong.jpg Kaiserpaläste der Ming- und der Qing-Dynastien in Beijing (Verbotene Stadt) und Shenyang (Provinz Liaoning) 1987 K
Jiucenglou of Mogao Caves.jpg Mogao-Grotten (Provinz Gansu) 1987 K
Xian guerreros terracota detalle.JPG Mausoleum Qin Shihuangdis, des ersten Kaisers von China, mit seiner Terrakottaarmee (bei Xi’an in der Provinz Shaanxi) 1987 K
Zhoukoudian Caves July2004.jpg Fundstätte des Peking-Menschen in Zhoukoudian (bei Beijing) 1987 K
Huang Shan 2008-09-05 IMG 2922.jpg Gebirgslandschaft Huang Shan (Provinz Anhui) 1990 K/N
Colorful Lake 3.JPG Naturschutzgebiet Jiuzhaigou (Provinz Sichuan) 1992 N
HuangLong 2002-09-12 45.jpg Kalksinterterrassenlandschaft Huanglong (Provinz Sichuan) 1992 N
Wulingyuan from Tianzishan.jpg Landschaftspark Wulingyuan (Provinz Hunan) 1992 N
Budala5.jpg Sommerpalast und Tempel bei Chengde (Provinz Hebei) 1994 K
Confuciusmansionqufu.jpg Konfuziustempel, Friedhof und Residenz der Familie Kong in Qufu (Provinz Shandong) 1994 K
Wudangshan 2003 10.jpg Daoistische Heiligtümer in den Bergen von Wudang Shan (Provinz Hubei) 1994 K
Potala V.jpg Potala-Palast, Jokhang und Norbulingka in Lhasa (Autonomes Gebiet Tibet) 1994 K
EmeiShanTop.jpg Berglandschaft Emei Shan und Großer Buddha von Leshan (Provinz Sichuan) 1996 K/N
Mount Lushan - fog.JPG Lu-Shan-Nationalpark in Lushan, (Provinz Jiangxi) 1996 N
Lijiang roof tops.jpg Altstadt von Lijiang (Provinz Yunnan) 1997 K
Pingyao-calles-c02-f.jpg Altstadt von Pingyao (Provinz Shanxi) 1997 K
Suzhou Garten d Verweilung.jpg Klassische Gärten von Suzhou (Provinz Jiangsu) 1997 K
Beijing sommer-palast wandelgang.JPG Kaiserlicher Garten (Sommerpalast Yiheyuan) in Beijing 1998 K
TempleofHeaven-HallofPrayer.jpg Himmelstempel mit kaiserlichem Opferaltar in Beijing 1998 K
Dazu.jpg Felsskulpturen von Dazu in Dazu, Stadt Chongqing 1999 K
Wuyishan 9bendriver.jpg Wuyi-Gebirge (Provinz Fujian) 1999 K/N
Hongcun.jpg Dörfer Xidi und Hongcun (Provinz Anhui) 2000 K
Ming tombs beijing spirit way animal figures.jpg Kaiserliche Grabstätten der Ming- (Ming-Gräber) und Qing-Dynastien (Provinzen Hubei, Hebei, Jiangsu, Liaoning und Stadt Beijing) 2000 K
Longmen-grottoes-longmen-mountain-from-a-distance.jpg Longmen-Grotten (bei Luoyang in der Provinz Henan) 2000 K
Dujiang Weir.jpg Qingcheng Shan und das Dujiangyan-Bewässerungssystem (Provinz Sichuan) 2000 K
Buddhas in collapsed cave Yungang.jpg Yungang-Grotten ("Wolkengrat-Grotten"; in Nanjiao, Stadt Datong in der Provinz Shanxi) 2001 K
Yangzi River - by Peter Morgan.jpg Schutzzonen der drei Parallelflüsse Yunnans (Nu Jiang, Lancang Jiang und Jinsha Jiang) 2003 N
Hwando Mountain Fortress 3.JPG Hauptstädte und Gräber des antiken Königreichs Koguryo (Provinzen Jilin und Liaoning) 2004 K umfasst 40 der Gräber am Donggou-Fluss sowie drei Hauptstädte des Königreichs Koguryŏ vor deren Verlegung nach Pjöngjang: Wunu Shancheng, Guonei Cheng und Wandu Shancheng

Weitere in Nordkorea liegende Gräber wurde unter der Bezeichnung Koguryo-Grabstätten in das Welterbe in Nordkorea aufgenommen.

Ruinas de Sao Paulo.jpg Historisches Zentrum von Macau 2005 K
Yinxu.jpg Yin Xu (bei Anyang, Provinz Henan) 2006 K
Panda3.jpg Panda-Reservate in der Provinz Sichuan 2006 N Das Schutzgebiet umfasst 7 Naturreservate u.a. Wolong-Naturreservat und 9 Naturparks
Danba diaolou.jpg Diaolou-Türme und Dörfer in Kaiping 2007 K
Shilin-2.jpg Karstlandschaft in Südchina (Shilin, Libo und Wulong) 2007 N
Yuchanglou.JPG Tulou-Lehmrundbauten in der Provinz Fujian 2008 K
SanQingShan9.jpg Sanqing Shan-Nationalpark (Provinz Jiangxi) 2008 N
WutaiShanTaihuai.jpg Wutai-Berge in der Provinz Shanxi 2009 K
Shaolinsi.JPG Shaolin-Kloster und andere historische Stätten in Dengfeng, Provinz Henan 2010 K
Danxia 0816.JPG Danxia-Landschaftsformationen 2010 N 1) Danxia Shan in der Provinz Guangdong, 2) Chishui und Xishui in der Provinz Guizhou, 3) Taining in der Provinz Fujian, 4) Lang Shan (崀山) in Xinning, Provinz Hunan, 5) Longhu Shan in der Provinz Jiangxi, 6) Jianglang Shan (江郎山) in Jiangshan, Provinz Zhejiang
West Lake.JPG Westsee bei Hangzhou in der Provinz Zhejiang 2011 K
John-Speed-The-Kingdome-of-China-1626-2544.jpg Fundstätte des Sommerpalastes von Kublai Khan Xanadu in der Inneren Mongolei 2012 K
Leanchoilia illecebrosa.jpg Fossilienfundstätte von Chengjiang in der Provinz Yunnan 2012 N
Tianshan tianchi.jpg Tian-Shan-Gebirge in Xinjiang 2013 N umfasst das Tomur-Naturreservat mit dem Dschengisch Tschokusu (Tomur) im Regierungsbezirk Aksu, den Kalajun-Provinz-Park und das Kuerdening-Naturreservat im Kasachischen Autonomer Bezirk Ili, das Bayinbuluke-Naturreservat im Mongolischen Autonomen Bezirk Bayingolin und den Tian-Shan-Tianchi-Nationalpark mit dem Berg Bogda und dem Gebirgssee Tianchi und das Bogda-Naturreservat im Autonomen Bezirk Changji der Hui.
Subsistent Farming Southern China.jpg Reisterrassen der Hani im Autonomen Bezirk Honghe der Hani und Yi in Yunnan 2013 K/N
Pekin hutong i fragment Wielkiego Kanalu Chinskiego 05.JPG Der Große Kanal 2014 K Fragmente zwischen Tianjin und Hangzhou
Hanmuren.JPG Seidenstraße: das Wegenetz vom Chang'an-Tianshan Korridor 2014 K Welterbe umfasst 24 Stätten in China und 11 weitere in Kasachstan und Kirgistan
Tusi-Stätten
Tusi-Stätten 2015 K 1474 Stätten der Herrschaft nach dem Tusi-System, umfasst Laosicheng, Hailongtun und Tang Ya Tusi
Felsmalereien der Kulturlandschaft am Hua Shan und am Fluss Zuo Jiang
Felsmalereien der Kulturlandschaft am Hua Shan und am Fluss Zuo Jiang
(Lage)
2016 K 1508 Die Felsbilder befinden sich auf steilen Felswänden entlang der südwestlichen Grenze Chinas in einer Karst-, Fluss- und Plateau-Landschaft. Sie reichen in die Zeit vom 5. Jh. v. Chr. bis zum 2. Jh. n. Chr. zurück und zeigen das Leben und die Rituale des Luoyue-Volkes. Die abgebildeten Zeremonien werden als Darstellungen der früher im nördlichen Vietnam und in Südchina vorherrschenden Dong-Son-Kultur interpretiert. Die Felsmalereien befinden sich in Ningming, Longzhou und Jiangzhou.
Shennongjia – Waldgebiet in der chinesischen Provinz Hubei
Shennongjia – Waldgebiet in der chinesischen Provinz Hubei
(Lage)
2016 N 1509 umfasst die beiden Waldgebiete Shennongding und Laojunshan im Shennongjia-Waldgebiet in der Provinz Hubei
Qinghai Hoh Xil
Qinghai Hoh Xil
(Lage)
2017 N 1540 größtes und höchstes Plateau der Welt
Gulangyu: eine historische internationale Siedlung
Gulangyu: eine historische internationale Siedlung
(Lage)
2017 K 1541 Insel, die im Lauf ihrer Geschichte von vielen Kolonialmächten besiedelt wurde, die alle ihre architektonischen Spuren hinterließen.

heute Teil des Stadtbezirks Siming der bezirksfreien Stadt [Xiamen] in der Provinz Fujian.

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind.

Aktuelle Welterbekandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit (2017) sind 59 Stätten in der Tentativliste von China eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2017.[2] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

Bild Name Datum K/N Ref. Beschreibung
Dongzhai Harbour Mangrove Forest.jpg Dongzhai Port Naturreservat 1996 N 105
ChineseAlligator.jpg Alligator sinensis Naturreservat 1996 N 106
Satelites image of Lake Poyang.png Poyang Naturreservat in der Provinz Jiangxi 1996 N 107
Lijiang.jpg Die malerische Flusslandschaftszone des Li Jiang in Guilin (Autonomes Gebiet Guangxi) 1996 N 108
Yalong, Tibet 2001 K/N
Qutang Gorge on Changjiang.jpg Scenic Spot am Jangtsekiang 2001 K/N
Jinfushan Scenic Spot 2001 N
Himmelsgrube und Bodenflöß Scenic Spot 2001 N
1 mount hua shan china 2011.jpg Malerische Gegend von Hua Shan, Provinz Shaanxi 2001 K/N
Lingfeng.JPG Yandang Berge 2001 K/N
Nanxi Fluß 2001 K/N
Majishan entire hill 20090226.jpg Maijishan Scenic Spots (Provinz Gansu) 2001 K/N
WudalianchiGeopark.jpg Wudalianchi Scenic Spots (Provinz Heilongjiang) 2001 N
Haitan Scenic Spots (Provinz Fuzhou) 2001 K/N
Erhai Lake Dali 02.JPG Dali Chanshan Berge und Erhai See Scenic Spot 2001 N
Jugs of distilled rice liquour.jpg Stätten der Alkoholproduktion in China 2008 K 5 Werkstätten in Xushui, Jinxian, Chengdu, Luzhou und Mianzhu
Antike Herrschaftssitze in den Shanxi und Shaanxi Provinzen 2008 K Stätten in Dingcun und Dangjiacun
Guofang03.jpg Stadtmauern der Ming- und Qing-Dynastien 2008 K Stadtmauern von Xingcheng, Nanjing, Jingzhou und Xi’an
The Five Pavilion bridge.jpg Slender West Lake und historische urbane Landschaft in Yangzhou (Provinz Jiangsu) 2008 K
Canal in Wuzhen.JPG Antike Wasserstädte im Süden des Jangtsekiang 2008 K Zhouzhuang, Luzhi, Wuzhen und Xitang
1 fenghuang ancient town hunan china.jpg Antike Stadt Fenghuang (Provinz Hunan) 2008 K
Longchan004.jpg Stätten des Nan-Yue Staates 2008 K
白鹤梁石鱼.jpg Antike hydrologische Stätten von Baiheliang 2008 K
Miao musicians.jpg Miao-Volk Dörfer in der südöstlichen Guizhou Provinz: Die Dörfer des Miao Volkes am Fuße des Leigong Berges in den Miao Ling Bergen (2008) 2008 K
Turpan-karez-museo-d02.jpg Karez Brunnen in Turpan (Uigurisches Autonomes Gebiet Xinjiang) 2008 K
König Lujian Gräber (Erweiterung von Kaiserliche Grabstätten der Ming- und der Qing-Dynastien) 2008 K
Songshan.JPG Die Fünf Heiligen Berge Chinas (Erweiterung von Tai Shan) 2008 K Heng Shan, Hua Shan, Song Shan und Hengshan
Taklamakan desert.jpg Taklamakan Wüste - Euphrat-Pappel Wälder 2010 N
2006-07 altaj belucha.jpg China Altai 2010 N
Baltoro glacier from air.jpg Karakorum-Pamir 2010 N
Jingshanpic1.jpg Zentrale Achse von Peking (mit Beihai-Park) 2013 K
The Fugong Temple Wooden Pagoda.jpg Holzbauten der Liao-Dynastie — Holz-Pagode in Yingxian, Haupthalle des Fengguo-Tempels in Yixian 2013 K
Jingshanpic1.jpg Stätten der Hongshan-Kultur: Die archäologische Stätten von Niuheliang, Hongshanhou und Weijiawopu 2013 K
20071027203332!CMOC Treasures of Ancient China exhibit - jade disk retouched.jpg Archäologische Stätte von Liangzhu 2013 K
Grès chinois Guimet 231103.jpg Antike Porzellan Brennereien in China 2013 K
Ouye pond.jpg San Fang Qixiang 2013 K
Pu-erh factory.jpg Antike Teeplantagen vom Jingmai Berg in Pu’er 2013 K
Xixia.jpg Westliche Xia Kaisergräber 2013 K
Chengyangqiao, Guangxi, China.jpg Dong Dörfer 2013 K
Lingqu Canal.jpg Lingqu-Kanal 2013 K
Danba diaolou.jpg Diaolou Gebäude und Dörfer der ethnischen Gruppen der Tibeter und Qiang 2013 K
Archaeological Site of Jinsha.jpg Archäologische Stätten des antiken Shu-Staates: Stätte in Jinsha und gemeinsame Gräber mit bootsförmigen Särgen in Chengdu, Sichuan Provinz; Stätte von Sanxingdui in Guanghan, Sichuan Provinz, 29C.BC-5C.BC 2013 K
Fanjingshan 2015 N
Yandang Shan Geopark 12.JPG Xinjian Yardang 2015 N
Dunhuang Yardang National Geopark 2.JPG Dunhuang Yardang 2015 N
From JiZuShan.jpg Tianzhushan 2015 K/N
革命圣地井冈山啊.JPG Jinggangshan - Nord Wuyishan (Erweiterung von Wuyi-Gebirge) 2015 K/N
Jianmenguan.JPG Shu Dao 2015 K/N
Tulin Landform in Guge ruins.jpg Tulin-Guge landschaftlich und historisch interessantes Gebiet 2015 K/N
Lingshan Islamic Cemetery - two worthies - DSCF8410.JPG Monumente und Stätten des antiken Zayton in Quanzhou auf den Marinen Wegen 2016 K
Turpan-bezeklik-desierto-d06.jpg Chinesische Sektion der Seidenstraße: Landrouten in den Provinzen Henan, Shaanxi, Gansu, Qinghai und den Autonomen Gebieten Ningxia und Xinjiang; Seerouten in der Stadt Ningbo, Provinz Zhejiang und der Stadt Quanzhou, Provinz Fujian - von der Westlichen Han-Dynastie bis zur Qing-Dynastie. 2016/2008 K Die Seidenstraße ist 2-fach nominiert
Larches at tai feng lake san han ba hebei china.jpg
Guancenshan - Luyashan 2017 N Beinhaltet zwei Cluster: Luya Mountain mit Guanqin Mountain und Tianchi- Schutzgebiet für Larix principis-rupprechtii
Hulubuir.ovoo.jpg Hulun-Buir-Wüste, Landschaft und Geburtsstätte einer antiken Minderheit 2017 K Heimat Mongolischer Reitervölker
QinghaiHu1.jpg Qinghai-See 2017 N Qinghai See Nationalpark und Nationales Naturreservat Qinghai See
Manasarovar lake.jpg Szenische und historische Gegend sakralen Berge und Seen 2017 K/N Beinhalten u.a. Die Gipfel Gang Rinpoche (6,638m) und Naimona'nyi (7,694m), als auch den Heiligen See Manasarovar und den Geistersee Lhanag-tso.
TaihangMountain8.jpg Taihang Shan 2017 K/N Nominierung besteht aus 4 Teilgebieten: Hebei Cluster, Huangya Höhle, Wangwu Shan und Yuntai Shan
Jungmun Daepo Columnar Joints with waves crashing.jpg Die Küste des Golfs von Bohai und das Gelbe Meer von China 2017 N
Baitou Mountain Tianchi.jpg Die vertikale Vegetation und vulkanische Landschaft im Changbai-Gebirge 2017 N

Ehemalige Welterbekandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Stätten standen früher auf der Tentativliste, wurden jedoch wieder zurückgezogen oder von der UNESCO abgelehnt. Stätten, die in anderen Einträgen auf der Tentativliste enthalten oder Bestandteile von Welterbestätten sind, werden hier nicht berücksichtigt.[3]

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten ehemaliger Welterbekandidaten: OSM, Google oder Bing

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Jixian - Konservierungsgebiet des mittleren und späten Proterozoikum 1987–1987 N Zeugnisse des Proterozoikum im Kreis Jixian

Wurde 1987 abgelehnt.

Huangguoshu-Wasserfall
(Lage)
1992–1992 N
Anji-Brücke
Anji-Brücke
(Lage)
1996–2009 K 95 auch Zhaozhou-Brücke genannt
Stelenwald von Xi’an
Stelenwald von Xi’an 1996–2009 K 115
Kaiyuan-Tempel-Pagode in Quanzhou
Kaiyuan-Tempel-Pagode in Quanzhou
(Lage)
1996–2009 K 119
Dule-Tempel
Dule-Tempel 1996–2009 K 120
Altes Observatorium von Peking
Altes Observatorium von Peking 1996–2009 K 128
Lugou-Brücke
Lugou-Brücke 1996–2009 K 129 auch Marco-Polo-Brücke genannt
Antikes Kupferbergwerk Tonglüshan 1996–2009 K 130
Yongle-Palast 1996–2009 K 134
Erholungsgebiet Putuo Shan
Erholungsgebiet Putuo Shan
(Lage)
2001–2009 K/N 1628
Tangyue, Likeng und Wangkou
Tangyue, Likeng und Wangkou 2008–2013 K 5349 geplante Erweiterung der 2000 mit den Dörfern Xidi und Hongcun eingetragenen Welterbestätte Alte Dörfer in Süd-Anhui (Ref. 1002) um die Dörfer Tangyue, Likeng und Wangkou
Tempel des Konfuzius auf dem Nishan
Tempel des Konfuzius auf dem Nishan 2008–2013 K Der Nishan, ein Hügel in Shandong, gilt als Geburtsort des Konfuzius

geplante Erweiterung der Welterbestätte Konfuziustempel, Friedhof und Residenz der Familie Kong in Qufu (Ref. #)

Hofhäuser von Geschäftsleuten in Shanxi
Hofhäuser von Geschäftsleuten in Shanxi 2008–2013 K Häuser von Geschäftsleuten mit Innenhof in der Provinz Shanxi
Stätte ehemaliger Kupferminen in Tongling 2008–2013 K ehemalige Stätten des Kupferabbaus in der Stadt Tongling
Pagode, Bibliothekshöhlen und Steintafeln von Sutra im Yunju-Tempel Yunju-Tempel
Pagode, Bibliothekshöhlen und Steintafeln von Sutra im Yunju-Tempel Yunju-Tempel 2008–2013 K
Stätte der Hauptstadt des Qi Staates und Mausoleum des Königs des Qi Staates in Linzi
Stätte der Hauptstadt des Qi Staates und Mausoleum des Königs des Qi Staates in Linzi 2008–2013 K Linzi war die Hauptstadt des antiken Staates Qi
Tusi-Stätten 2013–2015 K 5809 Drei der vier Vorschläge wurden 2015 in die Welterbeliste aufgenommen (Ref. 1474). Nicht eingetragen wurden die Tusi-Stätten von Rongmei (Rongmei tusi yizhi) im Kreis Hefeng.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Welterbestätten in China – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. China. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 1. August 2017 (englisch).
  2. Tentativliste von China. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 30. Juni 2017 (englisch).
  3. Former Tentative Sites of China. In: World Heritage Site. Abgerufen am 30. Juni 2017 (englisch).