Welterbe in Sri Lanka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum Welterbe in Sri Lanka gehören (Stand 2016) acht UNESCO-Welterbestätten, darunter sechs Stätten des Weltkulturerbes und zwei Stätten des Weltnaturerbes. Sri Lanka ist der Welterbekonvention 1980 beigetreten, die erste Welterbestätte wurde 1982 in die Welterbeliste aufgenommen. Die bislang letzte Welterbestätte wurde 2010 eingetragen.[1]

Welterbestätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten in Sri Lanka in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten von Welterbestätten: OSM, Google

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Heilige Stadt Anuradhapura
Heilige Stadt Anuradhapura
(Lage)
1982 K 200
Ruinenstadt Polonnaruwa
Ruinenstadt Polonnaruwa
(Lage)
1982 K 201
Ruinenstadt Sigiriya
Ruinenstadt Sigiriya
(Lage)
1982 K 202
Naturschutzgebiet Sinharaja Forest
Naturschutzgebiet Sinharaja Forest 1988 N 405
Heilige Stadt Kandy
Heilige Stadt Kandy 1988 K 450
Altstadt und Festung Galle
Altstadt und Festung Galle 1988 K 451 Historischer Stadtkern und Festung der Stadt Galle
Felsentempel von Dambulla
Felsentempel von Dambulla 1991 K 561 Höhlentempel im Gebiet der Stadt Dambulla
Zentrales Hochland von Sri Lanka
Zentrales Hochland von Sri Lanka 2010 N 1203 mit dem Horton-Plains-Nationalpark

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind. Derzeit (2016) sind zwei Stätten in der Tentativliste von Sri Lanka eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2010.[2] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
BW Seruwila Mangala Raja Maha Vihara
(Lage)
2006 K 5083 Tempel im Distrikt Trincomalee
Von Seruwila nach Sri Pada
Von Seruwila nach Sri Pada 2010 K 5531 Antike Pilgerroute entlang des Mahaweli in Sri Lanka von dem Hafen von Seruwila bis zu dem Sri Pada (heiliger Fuß) auf dem Adam’s Peak, der von den einen als Fußabdruck des Buddha, von anderen als der des Gottes Shiva und wiederum von anderen als der von Adam gedeutet wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Welterbestätten in Sri Lanka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Sri Lanka auf der Website des World Heritage Centre (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sri Lanka. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre; abgerufen am 29. Juni 2017 (englisch).
  2. Tentativliste von Sri Lanka. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre; abgerufen am 29. Juni 2017 (englisch).