Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:KLA
Abkürzung: WP:KLA

Lesenswerte Artikel sind Artikel, die die strengen Kriterien für die exzellenten (noch) nicht schaffen. Auf dieser Seite wird per Wahl bzw. Abwahl entschieden, ob ein Artikel lesenswert ist oder nicht. Artikel, die gleichzeitig für Exzellenz kandidieren, werden auf Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen vorgeschlagen.

Bevor du einen Artikel zur Wahl stellst:

  • Prüfe, ob der Artikel den Kriterien für lesenswerte Artikel entspricht.
  • Informiere die Hauptautoren, die du durch dieses Tool identifizieren kannst, ehe du einen Artikel vorschlägst. Möglicherweise möchten die Autoren vor der Kandidatur noch Mängel beseitigen.

So trägst du einen neuen Kandidaten ein:

  • Im Artikel: Füge den Baustein {{Lesenswert-Kandidat}} unten ein.
  • Auf dieser Seite: Liste den Artikel mit einer kurzen Beschreibung unten (oberhalb der Überschrift „Neubewertung“) beim aktuellen Tagesdatum auf (Unterschreiben nicht vergessen).

Vorgehen
Alle Benutzer, auch unangemeldete (IPs), sind stimmberechtigt und dürfen pro Artikel ein Votum abgeben. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung des Votums ist dringend erwünscht, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

 Lesenswert  keine Auszeichnung  Neutral  Abwartend
{{BE|l}} {{BE|k}} {{BE|n}} {{BE|a}}

Auswertung
Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 15. kann ab dem 25. ausgewertet werden). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung. Hat ein Artikel am Ende der Kandidatur mindestens drei Pro-Stimmen mehr als Kontra-Stimmen, wird er als lesenswert ausgezeichnet. Enthält ein Artikel einen gravierenden Fehler, ist er unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht lesenswert.

Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden. Weist eine Kandidatur nach mehr als 24 Stunden fünf Kontra-Stimmen mehr als Pro-Stimmen auf, ist sie sofort gescheitert. Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt.

Das konkrete Vorgehen für die Auswertung ist hier beschrieben.

Ab- oder Wiederwahl
Einen ausgezeichneten Artikel, der deiner Meinung nach nicht (mehr) lesenswert ist, kannst du zur erneuten Wahl stellen. Bitte versuche aber zuvor, den Artikel selbst zu verbessern, Änderungen auf der Diskussionsseite anzuregen oder die Hauptautoren auf Mängel hinzuweisen.

Zur Ab- oder Wiederwahl füge bitte zusätzlich zum {{Lesenswert}}-Baustein unten im Artikel den {{Lesenswert-Abwahl}} bzw. {{Lesenswert-Wiederwahl}}-Baustein ein und trage den Artikel dann ganz unten auf dieser Seite im Abschnitt „Neubewertung“ ein. Der Wahlmodus ist derselbe wie bei einer Neukandidatur.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Logo der Serie

episodes (englisch für Episoden) ist eine britisch-US-amerikanische Sitcom aus dem Jahr 2011. Die Show handelt von einem britischen Autorenehepaar, die nach Hollywood reisen, um ein Remake ihrer erfolgreichen britischen TV-Serie zu machen, was mit katastrophalen Folgen endet. Kreiert wurde die Sendung von Friends-Erfinder David Crane und seinem Partner Jeffrey Klarik, die zuvor bereits The Class gemeinsam geschrieben hatten. Friends-Star Matt LeBlanc spielt eine fiktionalisierte Version seiner selbst. Im Juni 2015 wurde die Produktion einer fünften Staffel angekündigt, die ab 2016 gedreht werden soll. 2012 wurde sie mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

31. Juli 2015[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 9. August

Michail Petrowitsch Petrow[Bearbeiten]

Michail Petrowitsch Petrow (russisch Михаил Петрович Петров, wiss. Transliteration Michail Petrovič Petrov) (* 22. Dezember 1897/ 3. Januar 1898 im Dorf Solusteschje (heute Oblast Leningrad); † Oktober/November 1941 in Golina (Rajon Karatschew)) war ein sowjetischer General. Er engagierte sich als Militärberater im Spanischen Bürgerkrieg und gehörte zu den ersten Soldaten, die als »Held der Sowjetunion« ausgezeichnet wurden. Im Zweiten Weltkrieg kommandierte er zunächst ein Korps und fiel als Befehlshaber der 50. Armee während der Schlacht bei Brjansk.

Die Rote Armee hatte im Großen Vaterländischen Krieg um die 20 Millionen Soldaten. Mehr als 3 Millionen Offiziere und etwa 6.100 Generale (Gosztony). Von letzteren haben schätzungsweise 450 (Maslov) oder mehr (Parrish) den Krieg nicht überlebt. Über einen dieser unbekannten Generale habe ich obigen Artikel verfasst obwohl die Literatur-Lage verständlicherweise schwierig ist.

Bevor es hier zu leer wird. Stelle ich ihn hier mal vor. Viel Spaß! --Мемнон335дон.э. Обсуж. 20:57, 31. Jul. 2015 (CEST)

 Lesenswert Gut! --Chewbacca2205 (D) 23:41, 31. Jul. 2015 (CEST)

  •  Lesenswert. Altſprachenfreund, 12:33, 1. Aug. 2015 (CEST)
  •  keine Auszeichnung, Es liest sich viel zu schwer und zu holperig. Hier wurden viel zu viele Kleinigkeiten einfach aneinandergereiht. So etwas macht mir Mühe beim Lesen und wenig Freude. --der Pingsjong Glückauf! 13:47, 1. Aug. 2015 (CEST)
  •  keine Auszeichnung Man merkt dem Artikel deutlich an dass kein Review durchgeführt wurde. Sprachlich müsste einiges überarbeitet werden. In der Einleitung sollte der genaue Rang aufgeführt werden und nicht nur die Rangstufe. Die Quellenlage dürfte sehr schwierig sein aber zumindest dürfte dokumentiert sein wann genau er dem Obersten Sowjet der UdSSR angehörte? Ist nicht dokumentiert warum er den Orden als Held der Sowjetunion bekam? Im Hautabschnitt steht dann kaum was über den Herrn selbst sondern es wird eher die Lage der Roten Armee im Einsatzgebiet dargelegt. Die Schilderung von Grossmann gehört selbstverständlich rein, aber müssen die Katzen rein? Gehört die Größe und Nase wirklich zum Charakter?--Falkmart (Diskussion) 11:10, 2. Aug. 2015 (CEST)
@Falkmart: Um den widersprüchlichen Charakter darzustellen, gehören die Katzen durchaus in die Schilderung. Und warum soll der Leser keine Vorstellung davon bekommen, ob der Mann groß oder klein war? Denn auch die Statur soll angeblich Rückschlüsse auf den Charakter zulassen. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 19:57, 3. Aug. 2015 (CEST)
  •  keine AuszeichnungNeben den oben genannten Kritikpunkten, kann ich die überdurchschnittliche Qualität leider nicht erkennen.--JTCEPB (Diskussion) 21:30, 3. Aug. 2015 (CEST)
  •  Abwartend Ich kann diese unkonkrete Pauschalkritik hier irgendwie nicht ganz nachvollziehen. Wenn die Einleitung noch etwas ausgebaut wird und die berechtigten Kritikpunkte von Falkmart abgearbeitet werden, ist der Artikel auf jeden Fall lesenswert. Generell würde ich mir mehr über Petrows frühe Jahre wünschen, dagegen die Zeit des Zweiten Weltkriegs fast zu ausführlich dargestellt. Ich kann naber nicht Beurteilen, ob die Literatur da mehr hergibt. Weitere Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind:
    • Verweise innerhalb des Artikels ("siehe unten") sollte man m.E. möglichst vermeiden. In diesem Fall halte ich ihn sogar für völlig überflüssig, da es selbstverständlich sein sollte, dass die Werke einer Person in einer Biographie gelistet werden.
    • "Eine Gruppe Soldaten unter Führung eines Arztes und einer Krankenschwester (Grossman erwähnte diese Krankenschwester “Walja” zuvor als „Mätresse Petrows“[24]) wurde der General in das Dorf Golinka, in den Wäldern bei Karatschew gebracht und im Haus der Familie Nowokreschtschenow untergebracht." => hier fehlt ein Teil, wahrscheinlich "gebracht"(?)
    • Ist die lange Liste der Sekundärliteratur wirklich nötig? Laut Wikipedia:Literatur sollten "Die Werke [...] sich mit dem Thema des Lemmas selbst befassen und nicht mit verwandten, allgemeineren oder spezielleren Themen". Die "Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges der Sowjetunion" wird z. B: nicht einmal in den Einzelnachweisen benutzt. --RobNbaby (Diskussion) 00:17, 4. Aug. 2015 (CEST)

3. August 2015[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 13. August

Liza Minnelli[Bearbeiten]

Liza May Minnelli (* 12. März 1946 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin, die 1972 durch ihre Verkörperung der „Sally Bowles“ in dem Filmmusical Cabaret weltbekannt wurde. In den 1960er Jahren begann sie als Schauspielerin am Musiktheater hauptsächlich in New York City zu wirken und machte sich vor allem durch Nachtklub-Engagements einen Namen als vielseitige Interpretin von Liedern des Great American Songbook. Insbesondere Songs aus der Feder von John Kander und Fred Ebb bildeten in den nächsten Jahrzehnten die Grundlage für einige ihrer Konzertprogramme. Minnelli spielte in mehreren Bühnenmusicals dieses Duos die Hauptrolle, darunter Flora the Red Menace (1965) und The Act (1977/78).

Nach erstem Kritikerlob für ihre Rolle in der Literaturverfilmung Pookie (1969) und ihrem vielfach ausgezeichneten Auftritt in Cabaret konnte sich Minnelli nicht als führender Filmstar durchsetzen. Erfolgreich war lediglich noch die Kinoproduktion Arthur – Kein Kind von Traurigkeit (1981). Sie war als Sängerin in Fernsehshows wie Liza with a ‘Z’ (1972) zu sehen und ging auf internationale Tourneen. Herausragend waren ihre Konzertserien 1979 und 1987 in der Carnegie Hall sowie 1991 und 1992 in der Radio City Music Hall. Musikalisch arbeitete Minnelli unter anderem mit ihrer Mutter Judy Garland, Charles Aznavour, Frank Sinatra, Sammy Davis junior, Billy Stritch und den Pet Shop Boys zusammen. Sie hat mit dem Oscar, Emmy, Grammy Award und Tony Award die vier großen Preise der amerikanischen Film-, Fernseh-, Musik- und Theaterindustrie gewonnen. Biografen wie Scott Schechter (2004), Michael Freedland (1990) und Wendy Leigh (1995) zählen Minnelli zu den beliebtesten lebenden Unterhaltungskünstlern.

Der Artikel ist von Dezember 2013 bis Februar 2014 grundlegend überarbeitet worden, in erster Linie anhand von Scott Schechters Liza Minnelli Scrapbook aus dem Jahr 2004. Von Dezember 2014 bis März 2015 ist er einem Review unterzogen worden. --Martin G. Wimmer (Diskussion) 16:26, 3. Aug. 2015 (CEST)

  •  Abwartend. Ich habe den Anfang des Artikels gelesen und glaube, dass er sprachlich noch verbessert werden muss. Einiges habe ich geändert: Es hieß unter anderem, dass Minnelli nach „einer Großmutter väterlicherseits“ ihren zweiten Namen erhielt. Kann man denn mehrere Großmütter väterlicherseits haben? Ferner war zu lesen, Minnellis Tochter sei „nicht so bekannt wie ihre Mutter oder Liza“. Wieso „oder“? Ich denke, die Mutter und Liza sind ein und dieselbe Person. Oder verstehe ich etwas falsch? Minnelli hatte „mit ihrem Mann zwei gemeinsame Kinder“. Warum wurde das „gemeinsam“ herausgestellt? Wenn eine Frau „mit jemandem“ ein Kind oder mehrere hat, ist das doch zwangsläufig „gemeinsam“, oder nicht? Beste Grüße -- Lothar Spurzem (Diskussion) 19:43, 3. Aug. 2015 (CEST)
  •  Lesenswert inhaltlich gelungen, sprachlich nicht perfekt aber vollkommen vertretbar. Die Bebilderung sollte man vielleicht überdenken (Stichwort:Individualität), ändert aber nichts am Gesamteindruck.--JTCEPB (Diskussion) 21:20, 3. Aug. 2015 (CEST)
Ich habe im Moment zwar keinen Verbesserungsvorschlag, aber mich stören außer der Sprache auch die gedanklichen Sprünge in dem Artikel. Da ist zum Beispiel gerade noch die Rede von der Scheidung im Jahr 1992, und gleich geht es zurück zur Alkoholsucht mit öffentlicher Anteilnahme 1984 und 1985. Im unmittelbar folgenden Satz wird berichtet, dass Minnelli 2002 über fünf Fehlgeburten sprach (Ursache für die Alkoholsucht?), und dann geht es weiter mit dem künstlichen Hüftgelenk von 1994. Ich weiß, es ist schwer, einen solchen Artikel klar zu gliedern, aber für eine Auszeichnung muss ein systematischer Aufbau erwartet werden dürfen. -- Lothar Spurzem (Diskussion) 21:45, 3. Aug. 2015 (CEST)

Seattle Seahawks[Bearbeiten]

Die Seattle Seahawks (englisch für Fischadler) sind ein in Seattle im Bundesstaat Washington beheimatetes American-Football-Team der National Football League (NFL) und spielen dort in der NFC West der National Football Conference (NFC).

Die Seahawks kamen 1976 als Expansion Team neu in die Liga. Seattle ist das einzige Team der NFL, das sowohl im AFC Championship Game (Saison 1983) als auch im NFC Championship Game (Saison 2005, 2013 und 2014) antrat. Nach der Saison 2005 erreichten die Seahawks zum ersten Mal den Super Bowl, den sie gegen die Pittsburgh Steelers verloren (Super Bowl XL). In der Saison 2013 zogen die Seahawks zum zweiten Mal in den Super Bowl ein, den sie nun gegen die Denver Broncos gewannen (Super Bowl XLVIII). Ein Jahr später gelang ihnen erneut der Einzug in den Super Bowl (Super Bowl XLIX), welcher jedoch an die New England Patriots ging.

Ihre Heimspiele tragen die Seahawks seit 2002 im CenturyLink Field aus. Die Fans der Mannschaft werden 12th Man genannt, die Cheerleader der Seahawks sind die Sea Gals (Meer-Mädels).

Nach Verbesserungen und Ausbau, sowie der Auswertung meines Literaturstipendiums ist dieser Artikel bereit für die Kandidatur. Aufgrund sprachlicher Holprigkeiten ist er trotz inhaltlicher Stärken noch nicht exzellent aber mMn lesenswert. Aufgrund negativer Erfahrungen bei Kandidaturen bitte ich alle Bewerter sich an den Kriterien für Lesenswerte Artikel zu orientieren und nicht an selbst gesteckten Kriterien.--JTCEPB (Diskussion) 20:55, 3. Aug. 2015 (CEST)

Erstmal muss ich mich entschuldigen, den Artikel in letzter Zeit bisschen aus dem Fokus verloren zu haben und dass das Review nur schleppend voran ging, aber ich versuchte selbst an einem Artikel zu basteln. Da jedoch mein Quellenstudium für diesen Artikel besonders dank Zutun von h-stt vorerst auf Eis bleiben muss, kann ich wohl mehr auf diesen Artikel eingehen. Soweit mein Review ging, finde ich, dass inhaltlich und sprachlich noch Luft nach oben ist. Und ja, der Artikel ist mMn noch immer nicht lesenswert. Aber bis Ende August werde ich das Review sicherlich fertig geschafft haben. Wenn nicht, werde ich zumindest nicht einer Auszeichnung in die Quere kommen. --Wikiolo (D) 23:20, 3. Aug. 2015 (CEST)

Neubewertung[Bearbeiten]

Bevor du einen Artikel hier zur Neubewertung vorschlägst, solltest du die Mängel auf der Diskussionsseite oder bei fehlender Betreuung in einem Fachportal ansprechen, sodass eine Chance zur Nachbesserung besteht. Sinnvoll kann auch ein Review sein, sofern es Hauptautoren gibt, die sich verantwortlich fühlen. Eigene Überarbeitungen des Antragstellers auf dem Niveau, das von lesenswerten Artikeln erwartet wird, sind dagegen nicht unbedingt voraussetzbar. Um den Artikel hier zur Abstimmung vorzuschlagen, trage bitte zusätzlich zum {{Lesenswert}}-Baustein den {{Lesenswert-Wiederwahl}}- oder {{Lesenswert-Abwahl}}-Baustein im Artikel ein.

Wie bei den normalen Kandidaten wird auch bei der Wiederwahl wie folgt abgestimmt:

  • Symbol support vote.svg Pro{{Pro}} oder  Lesenswert{{BE|l}} = für Wiederwahl, lesenswert
  • Symbol neutral vote.svg Neutral{{Neutral}} = neutrale Haltung
  •  Abwartend{{BE|a}} = abwartende Haltung
  • Symbol oppose vote.svg Kontra{{Kontra}} oder  keine Auszeichnung{{BE|k}} = gegen Wiederwahl, nicht lesenswert

Beitrittsverhandlungen der Türkei mit der Europäischen Union[Bearbeiten]

Der Artikel wurde 2007 als Lesenswert ausgezeichnet, wird aber nicht aktuell gehalten. Es kam anscheinend auch immer wieder zu politisch motiviertem POV. Hauptkritikpunkte sind der veraltete Stand, und die eher mäßige Beleglage (meist nur Nachrichtenmagazine). Bereits 2012 wurde der Lesenswert-Status als kaum noch haltbar bezeichnet. Anfang Juli habe ich nochmal auf der Disk eine Überarbeitung angeregt, ohne irgendeine Reaktion. Daher jetzt die Neubewertung. --DWI (Diskussion) 16:12, 3. Aug. 2015 (CEST)

Kopie der Mängelliste[Bearbeiten]

  • Die "aktuelle Entwicklung" endet 2013. Der jüngste Beleg im gesamten Artikel ist von Nov. 2013. Für einen lesenswert-Status sollte das mal aktualisiert werden.
  • Der Abschnitt "Verhandlungen" hat keinen einzigen Beleg aber ein einzelnen Unterabschnitt (eigentlich sollten es mindestens zwei sein) bei dem man nicht erkennen kann auf welchem Stand er ist.
  • Zum Abschnitt "Geopolitische Aspekte eines Beitritts":
    • Die geopolitische Bedeutung der Türkei ist zwar erheblich (in Zentralasien ebenso wie im Nahen Osten)[1] Belegt mit einer Internetquelle von 2002 die nicht mehr zugänglich ist. Gerade im Nahen Osten hat sich in letzter Zeit einiges getan.
    • Ein Beitritt der Türkei würde viele noch zu lösende Konflikte in den Aufgabenbereich der EU-Politik stellen.[2] Belegt mit einem Artikel der Zeit der beginnt mit "Für mich sind die ins Feld geführten Gründe für Beitrittsverhandlungen mit der Türkei so gut und überzeugend nun auch wieder nicht." Eignet sich nicht als Beleg.
    • Die Konflikte in den Nachbarstaaten der Türkei, auf die die EU derzeit wenig Einfluss nimmt, könnten im europäischen Tagesgeschäft eine stärkere Rolle spielen. Wann bitte ist "derzeit".
    • Die EU müsste ihre Interessen neu abwägen und in den Konflikt zwischen Aserbaidschan, Syrien und Armenien eingreifen, im Zuge dessen sie auf Russland Rücksicht nehmen muss. Damit stiege sie jedoch letztendlich auf eine Ebene mit den USA, da ihr Einfluss bis in den Mittleren Osten reichen würde. Dies ist auch einer der Gründe, warum die USA einen Türkeibeitritt befürworten. Sie könnten von den guten Beziehungen zur EU und von deren Lage profitieren, ob im militärischen oder im energiepolitischen Sinne. Vollkommen unbelegt.
    • Der Einfluss, den ein Türkeibeitritt auf die Energiepolitik der EU nehmen könnte, lässt sich nicht abschätzen. Die Energieprobleme in Europa, zum Beispiel in Italien oder Griechenland, ließen sich unter einer Türkeimitgliedschaft leichter lösen. Gelder aus dem Strukturfonds der EU könnten die Infrastruktur der Pipelines verbessern und Unternehmen aus dem ganzen Kontinent könnten dort investieren.[3] Der enorme Wasservorrat der Türkei wäre bedeutend für die Union. Allerdings würde die EU im selben Moment mit dem Irak und Syrien über die Lösung des Euphrat-Tigris-Streitpunktes verhandeln müssen. Der Bau von Staudämmen im Rahmen des Südostanatolien-Projekts führt auf Seiten Syriens zu der Befürchtung, dass die Türkei eines Tages die Wasserversorgung als politisches Druckmittel einsetzen könnte. Der Beleg in der Mitte ist nicht mehr erreichbar. Der Rest ist ganz unbelegt.
  • Abschnitt "Standpunkte der Regierungen und Parteien":
  • Zum Abschnitt "Meinung der Bevölkerung" siehe den einen Abschnitt weiter oben liegenden Diskussionsbeitrag.
  • Im Abschnitt "Literatur" ist auch wissenschaftliche Literatur angegeben sowie Infos der Bundeszentrale für politische Bildung. Für den Artikel wurde anscheinend nichts davon ausgewertet. Belegt ist der Artikel praktisch ausschließlich mit Internet-quellen von Nachrichtenmagazinen. Immerhin Qualitätsmedien.
  1. europa-digital: Die Rolle der Türkei für die Außen- und Sicherheitspolitik der EU, 29. April 2002
  2. Die Zeit: Zumutung Türkei, 01/2004
  3. america.gov: U.S. Says Turkey Can Be Cultural Example, Energy Hub in Europe, 7. Juli 2006

--DWI (Diskussion) 13:28, 13. Jul. 2015 (CEST)

Abstimmung[Bearbeiten]

  •  keine Auszeichnung --DWI (Diskussion) 16:12, 3. Aug. 2015 (CEST)
  •  keine Auszeichnung Mängel sind gravierend, Abwahl ist gerechtfertigt.--Stegosaurus (Diskussion) 19:35, 3. Aug. 2015 (CEST)
  •  keine Auszeichnung --der Pingsjong Glückauf! 19:43, 3. Aug. 2015 (CEST)
  •  keine Auszeichnung Ich hab zwar nichts gegen die ausschließliche Auswertung von Internetquellen, aber die anderen Mängel sind so gravierend, weshalb ich den Lesenswert-Status nicht guten Gewissens vertreten kann.--JTCEPB (Diskussion) 21:27, 3. Aug. 2015 (CEST)