Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Letzter Kommentar: vor 5 Minuten von Spurzem in Abschnitt Aktuelle Nominierungen
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:KEB
Auf Details achten
Auf Details achten
Willkommen bei Kandidaten für exzellente Bilder

Wikipedia: Exzellente Bilder listet Abbildungen auf, die viele Wikipedianer als sehr gut, überragend, exzellent bewertet haben. Wenn du glaubst, solch ein Bild gefunden zu haben, lies Dir zuerst die Hinweise zu Qualitätsmerkmalen sowie die Abstimmungsmodalitäten durch, und stelle dann das Bild unten zu den „Aktuellen Nominierungen“. Benutze dabei bitte das vorgegebene Schema! Auf keinen Fall sollte ein Bild ohne Abstimmung als exzellent markiert werden. Bilder, die nach deiner Meinung noch eine Retusche benötigen, kannst du in die Fotowerkstatt stellen und dort mit der Hilfe von anderen verbessern. Bearbeitungswürdige Karten sind in der Kartenwerkstatt gut aufgehoben. Möchtest du über ein Bild zunächst andere Meinungen einholen, so kannst du das im Forum Diskussionen über Bilder (DÜB) tun. Hier findet sich ein Tool, das den Zwischenstand der Kandidaturen anzeigt.

Bei Wikimedia Commons sind auch Kandidaten für exzellente Bilder zu finden.

Wenn du exzellente Artikel findest, kannst du sie auf Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen nominieren, bitte beachte zuvor jedoch auch Wikipedia:Review.

Neuen Kandidaten einstellen

Hinweise zur Abstimmung[Quelltext bearbeiten]

Symbole/Vorlagen[Quelltext bearbeiten]

Bei der Abstimmung hast du die Möglichkeit deinen Kommentar mit einem Icon deutlicher zu kennzeichnen. Folgende Icons stehen zur Auswahl und können als Vorlage eingebunden werden: (als Stimmen gewertet werden nur „Pro“ oder „Contra“/„Kontra“)

Pro Kontra Neutral Abwartend  Info: Unklar Sehenswert Nominierung eines eigenen Werkes (neutrale Stimme)
{{Pro}} {{Contra}} oder {{Kontra}} {{Neutral}} {{Abwartend}} {{Info}} {{Unklar}} {{Sehenswert}} {{Eigennominierung}}


Aktuelle Nominierungen[Quelltext bearbeiten]

Dreischeibenhaus vom Hofgarten aus (Düsseldorf) – 20. Mai bis 3. Juni 2024 09:02 Uhr[Quelltext bearbeiten]

Dreischeibenhaus in Düsseldorf vom Hofgarten aus fotografiert, im Vordergrund: Runder Weiher mit Fontäne und Skulptur Jröne Jong
Abstimmung

Neutral --Hannes 24 (Diskussion) 18:47, 20. Mai 2024 (CEST) contra wäre zu hart; ich finde, dass es „besser“ spannender ginge. (s.u.)Beantworten

Diskussion

Wieder mal ein «gutes» Beispiel von überkorrigierten vertikalen Linien. Das Gebäude wirkt optisch oben breiter als unten. --Хрюша ? ! ? ! 10:19, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten

Da muss ich dich enttäuschen - da ist nix überkorrigiert, ich habe einfach nur die Kamera in der Waage gehalten. Die verwendete Objektivart nennt sich Ultra-Weitewinkel-Objektiv einfach mal nachschlagen :) und das Gebäude IST nun mal sehr lang gezogen. --Tuxyso (Diskussion) 13:36, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Da ich selbst mit so was fotografiere, ist mir die Wirkung von UWWs durchaus bewusst. Ob nun korrigiert oder nur «falsch» aufgenommen, solche Aufnahmen bedingen halt etwas mehr Verständnis für optische Wirkung, als nur die Kamera in die Waage zu halten – nix für ungut. --Хрюша ? ! ? ! 15:05, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Alles eine Frage der Sehgewohnheiten, und wenn man sich ans Falsche gewöhnt, wird das geometrisch richtige eben falsch. Ist dein falscher Maßstab deshalb richtig? --Sitacuisses (Diskussion) 18:34, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Also wenn ich mir das auf der Seite des Erbauers angucke, kann es denn sein das das Haus wirklich so ist? Bin kein Experte, aber das sieht doch ähnlich aus--Elmie (Diskussion) 21:39, 22. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Geometrisch sind auch diese Bilder richtig, nur sehen wir leider nicht so und das hat nichts mit Sehgewohnheit zu tun. Mit Aufkommen der digitalen Foto-Bearbeitungsmöglichkeiten breitete sich leider die Unart aus, dass vertikale Linien auch immer als vertikale Linien dargestellt werden müssen. Ob das nun durch Perspektivkorrektur (digital, Shiftoptik) oder durch Bildausschnitt geschieht, ist einerlei. Man sollte deshalb zwischen einem geometrischen Bauplan und unserem Sehempfinden einer Fotografie unterscheiden können.
Zwei mit Fachkamera aufgenommene, geometrisch korrekte Bilder von derselben Website veranschaulichen vielleicht etwas die unterschiedlich Wirkung durch die Distanz zum Objekt: natürlichunnatürlich. --Хрюша ? ! ? ! 09:56, 23. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Dass sich das erst mit Aufkommen der digitalen Foto-Bearbeitungsmöglichkeiten ausbreitete, ist Humbug. Das war nicht nur schon immer ein Kennzeichen professioneller Architekturfotografie, sondern so wurde schon gezeichnet lange bevor es Fotografie gab. So wird nämlich auch die Perspektive zeichnerisch konstruiert. Dementsprechend zeichnen auch die Architekten so und wollen Architekturfotos, die das wiedergeben. Im Gegenteil würde ich behaupten, dass wir uns erst durch die Knipsfotografie an die stürzenden Linien in Architekturdarstellungen gewöhnt haben.
--Sitacuisses (Diskussion) 08:21, 25. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Schlechte Beispiele ;0]. 1790, 1843, 1910 und 1936 zeigen eben natürliche Perspektiven, wo auch Blickwinkel und Distanz zum Objekt stimmen. Die beiden Beispiele 1908 darf man ruhig genauer anschauen: beide haben dezent geneigte (nicht stürzende!) Vertikalen, die eben ein natürliches Sehempfinden bewirken.
Und wenn man schon perspektivisches Zeichnen bemüht, sollte man in 1790 und 1936 auch die Fluchtpunkte beachten. Aber es ist natürlich jedem belassen, an so was Gefallen zu haben. --Хрюша ? ! ? ! 10:00, 25. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Natürliche Perspektiven? Wenn man diese Ausschnitte ohne Korrektur aufnehmen würde, hätte man massiv stürzende Linien. Und bei 1936 achte bitte aufs mittlere Hochhaus, das Rockefeller Center, das annähernd vom Bodenniveau aufgenommen wurde. Ich habe noch ein anderes Foto des Motivs ergänzt (1933), die Parallelen zum Foto dieses Threads sind deutlich. Aber auch bei den anderen beiden wurde eben die Perspektive so gewählt, dass stürzende Linien vermieden werden. Dein Negativbeispiel wirkt viel extremer als das Bild, um das es hier geht, weil es anders als dieses keinen Raum zum Rand hin hat. --Sitacuisses (Diskussion) 10:27, 25. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Lass gut sein, wir kommen uns nicht näher. Aber vielleicht regt «unser Gedankenaustausch» die eine oder den anderen dazu an, über das Thema nachzudenken. --Хрюша ? ! ? ! 10:36, 25. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Der Punkt ist, ob es natürlich (den Sehgewohnheiten folgend) wirkt oder nicht. Korrigierte Aufnahmen, die de facto wie eine Zentralansicht wirken (= Hauptfassade normal zur Bildachse) haben nicht das Problem der schiefen Winkel, Seitenansichten schon. p.s. angeblich haben die Alten Griechen bei ihren Tempelfassaden die perspektivische Wirkung etwas korrigiert = schief gebaut, damit es RICHTIGER = schöner aussieht. ;-) --Hannes 24 (Diskussion) 10:51, 25. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Ok, danke fürs erklären :) --Elmie (Diskussion) 19:44, 23. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Für mich wirken derart überkorrigierte Fotos unnatürlich, da bin ich voll bei Хрюша . Der Denkfehler ist halt bei solch hohen Gebäuden, dass man sie eben nicht mit Blick zum Horizont anschaut, sondern selbstverständlich den Kopf (bzw. die Kamera) nach oben hebt. Damit ergibt sich automatisch ein dritter Fluchtpunkt in der Höhe, auf den alle Vertikalen zulaufen. Хрюшаs Beispielfoto zeigt die groteske Wirkung von parallelen Vertikalen. Schließlich laufen auch Horizontale scheinbar in der Ferne zusammen. Auch an diesem Beispiel der Zentralprojektion eines Würfels gibt es keine zwei parallele Kanten. Je-str (Diskussion) 17:31, 24. Mai 2024 (CEST)Beantworten

Drei(?)scheibenhaus --Arnoldius (Diskussion) 15:39, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten

https://de.wikipedia.org/wiki/Dreischeibenhaus#/media/Datei:D%C3%BCsseldorf,_Gustaf-Gr%C3%BCndgens-Platz,_2017-04-15_(2).jpg --# RX-Guru (Diskussion) 16:18, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten
eine Kandidatur mit Haus + Springbrunnen war erfolgreich, jetzt kommt ein ähnliches Motiv (wenn auch modern)? Die „Ausschaltung“ der Perspektive wirkt unbewusst etwas seltsam. Man hat wirklich das Gefühl, dass es oben breiter wird. Durch den Standort entstehen extreme Winkel (beim Dach der Hochhäuser). Über die Bildgestaltung (Format, Lage der Türmen und des Springbrunnens) kann man auch unterschiedlicher Meinung sein. Diese ist mMn eher konventionell (bei einem modernen Gebäude könnte man etwas unkonventioneller arbeiten). ZB der Springbrunnen genau in der Mitte des Spaltes zwischen den Hausscheiben? (falls das geht). Wie immer beleibt es ein bisschen eine Geschmacksfrage. ;-) --Hannes 24 (Diskussion) 18:47, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Vielen Dank für deine ausgewogene und differenzierte Kommentierung, Hannes 24. Das Hochhaus habe ich tatsächlich ganz klassisch im Goldenen Schnitt platziert und den Springbrunnen als "Gegengewicht" in den unteren Quadranten. Die Spitze der Fontäne befindet sich auch im Goldenen Schnitt. Einen unkonventionellen Blickwinkel habe ich an dem Tag auch fotografiert, s. Dreischeibenhaus-Westseite-2024.jpg und Springbrunnen in der Mitte ebenfalls, s. Datei:Jröner-Jong-Düsseldorf-Kleiner-Regenbogen-2024.jpg ebenfalls :) Dass ich das das vorliegende Foto hier nominiert habe, ist purer Zufall, habe das vor wenigen Tagen aufgenommen und bin NICHT bewusst losgegangen um ein Foto mit Springbrunnen zu fotografieren. --Tuxyso (Diskussion) 18:59, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Fotografie ist (auch) Kunst oder zumind hat es etwas kreatives, da bleiben dann immer persönliche Zugänge (gefällt mir/ gefällt mir nicht, find ich aber gut gemacht und ein möglicher Ansatz/ gefällt mir nicht und ist auch stümperhaft gemacht). --Hannes 24 (Diskussion) 19:07, 20. Mai 2024 (CEST)Beantworten


"Natürliche Seheindruck" vs. gerade vertikale Linien - in dem Fall sogar mit einem Tilt&Shift aufgenommen.
  • In der Diskussion scheint es ja schon länger nicht mehr um das nominierte Foto zu gehen. Ich erlaube mir mit Blick auf das Foto auf ein paar Umstände hinzuweisen:
    • Die Entfernung vom Aufnahmestandort zum Dreischeibenhaus beträgt etwa 110m. Es besteht überhaupt kein Grund bei dieser Entfernung die Kamera nach oben zu neigen.
      • Bei diesem exzellenten Foto von mir der Hochhäuser vom Potsdamer Platz Datei:Potsdamer-Platz-Hochhaeuser-2015.jpg betrug die Entfernung zu den Gebäuden weniger als 100m. Keiner wird in dem Fall doch ERNSTHAFT vorschlagen die Kamera nach oben zu neigen, damit dies dem "natürlichen Seheindruck" entspricht. Architekturfoto "leben" mEn von gerade vertikalen Linien.
    • Noch besser wäre es gewesen das Foto vom Dreischeibenhaus mit einem Tilt&Shift aufzunehmen, dann hätte ich nicht so viel vom Vordergrund abschneiden müssen. Wer mal sehen möchte, was mit einem T&S so geht, dem empfehle ich ein Video dazu, das ihr vor etlichen Jahren mal aufgenommen habe, s. :Datei:Shift-demo-Deutsch.webm. Wer sehen möchte wie das ungecroppte Foto aussah, kann das hier nachschauen: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/archive/0/0e/20240525081956%21Dreischeibenhaus-von-Hofgarten-2024.jpg Vermutlich hätte man das dann sogar mit einem 24mm T&S aufnehmen können - ich habe das Foto übrigens gerade mal bei 17,5mm aufgenommen - das UWW hätte auch 14mm hergegeben - das unterstreicht noch mal, dass es sich hier keinesfalls um eine extreme Perspektive oder um ein überkorrigiertes Foto handelt, wie einige Protagonisten hier felsenfest behaupten.
    • Gerade vertikale Linien sind der de-facto-Standard in der Archikturfotografie, s. speziell für dieses Gebäude die Seiten von der Architektenkammer NRW: https://www.baukunst-nrw.de/objekte/Thyssen-Haus-Dreischeibenhaus--229.htm Auch auf COM:QIC ist das Standard, nur bei einigen Experten in der deutschsprachigen Wikipedia scheint diese Erkenntnis noch nicht angekommen zu sein.
    • Und ja: Unterschiedliche Aufnahmestandorte führen zu unterschiedlichen Perspektiven auf ein Gebäude. Wenn ich nun das Dreischeibenhaus mit dem kleinen Teich zusammen fotografieren möchte, besteht einfach keine Option noch 100m zurück zu gehen oder eine Drohne mitten in Düsseldorf starten zu lassen. Vielleicht einfach mal "neue/andere Sichten" als die eigene zulassen :) --Tuxyso (Diskussion) 10:36, 25. Mai 2024 (CEST)Beantworten

<Anmerkung> diese disk hier ist sehr lehrreich, auch wenn es der laufenden Kandidatur nichts bringt. Jedenfalls „lebt“ KEB noch. loool --Hannes 24 (Diskussion) 10:54, 25. Mai 2024 (CEST)Beantworten

Oder anders gesagt: Ab und zu scheint KEB noch mal „aufzuleben“, im aktuellen Fall sogar in kollegialem und freundlichem Ton. Viele Grüße -- Lothar Spurzem (Diskussion) 17:10, 25. Mai 2024 (CEST)Beantworten

Zurück zur Diskussion dieses Bildes: Ich persönlich würde schon einmal gerne die Version sehen, in der das Haus nicht optisch wie eine Blumenvase oben immer breiter würde ... Gibt es eine Variante? --He3nry Disk. 09:46, 26. Mai 2024 (CEST)Beantworten

Das unbeschnittene Gesamtbild ist schon verlinkt. Weiß nicht, ob es irgendwie bearbeitet wurde, aber ich gehe davon aus, dass man die Version, die du meinst, erst künstlich durch Verzerrung herstellen müsste. Denn dein Eindruck, dass das Haus nach oben breiter würde, beruht auf einer optischen Täuschung. --Sitacuisses (Diskussion) 14:44, 26. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Einen durch «künstliche Verzerrung» erzeugten (beschnittenen und verkleinerten) Vergleich für He3nry gibt es hier. Dezent korrigiert, so wie es der Fotograf dieser Aufnahme gemacht hat und der war bestimmt kein Laie. Wahrscheinlich hat er aber für den allgemeinen Geschmack fotografiert und nicht für Architekten ;0]. @ Tuxyso: Das verlinkte Vergleichsbild wird natürlich nach Diskussionsende wieder gelöscht. --Хрюша ? ! ? ! 09:17, 28. Mai 2024 (CEST)Beantworten
echt He3nry, Lothar lobt die sachliche disk hier, und sprichst von einer "Blumenvase". Also so schlimm verzerrt ist das wirklich nicht. loool --Hannes 24 (Diskussion) 12:16, 29. Mai 2024 (CEST)Beantworten
Hallo Hannes 24, gemessen zum Beispiel an der seinerzeitigen Kontra-Begründung „Auto fährt durch die Sonne“ geht es nicht nur jetzt, sondern in letzter Zeit allgemein in KEB erstaunlich sachlich zu. Trotzdem tue ich es mir nicht an, hier noch einmal etwas vorzustellen, abgesehen davon, dass es meine gesundheitliche Verfassung kaum noch zulässt, neue Fotos zu machen. Viele Grüße -- Lothar Spurzem (Diskussion) 12:45, 29. Mai 2024 (CEST)Beantworten