Wim Jansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wim Jansen
Wim Jansen 1978.jpg
Spielerinformationen
Name Wilhelmus Marinus Anthonius Jansen
Geburtstag 28. Oktober 1946
Geburtsort RotterdamNiederlande
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Feyenoord Rotterdam
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1965–1980 Feyenoord Rotterdam 422 (34)
1980 Washington Diplomats 27 0(0)
1980–1981 Ajax Amsterdam 17 0(0)
1981 Washington Diplomats 29 0(0)
1981–1982 Ajax Amsterdam 32 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1967–1980 Niederlande 65 0(1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1982–1986 Feyenoord Rotterdam (Jugend)
1986–1987 Feyenoord Rotterdam (Assistent)
1987–1988 SC Lokeren
1988–1990 SVV (Technischer Direktor)
1990–1993 Feyenoord Rotterdam
1993–1994 Saudi-Arabien
1994–1997 Sanfrecce Hiroshima
1997–1998 Celtic Glasgow
2000–2003 Urawa Red Diamonds
2005–2009 Feyenoord Rotterdam (Techn. Berater)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Wim Jansen (eigentlich: Wilhelmus Marinus Anthonius Jansen; * 28. Oktober 1946 in Rotterdam) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballspieler. Zurzeit ist Jansen als technischer Berater bei Feyenoord tätig.

Jansen spielte von 1965 bis 1980 bei Feyenoord Rotterdam mit denen er dreimal die niederländische Meisterschaften und einmal den KNVB-Pokal gewinnen konnte. Seine größten Erfolge auf Vereinsebene waren der Gewinn des Europapokal der Landesmeister 1969/70 und der Gewinn des UEFA-Pokal 1973/74. Während seiner Zeit bei Feyenoord brachte er es auf 422 Einsätze in der Ehrendivision. Anschließend ging er in die USA zu den Washington Diplomats. Nach nur 27 Spielen verließ er den Verein allerdings um für zwei Jahre bei Ajax Amsterdam zu spielen. 1982 wechselte er noch einmal für ein Jahr zu den Washington Diplomats um dort seine Karriere ausklingen zu lassen.

Zwischen 1967 und 1980 bestritt der defensiver Mittelfeldspieler 65 Länderspiele für die Niederländische Fußballnationalmannschaft. Er wurde zweimal Vize-Weltmeister, zunächst in Deutschland bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1974. Im Endspiel war er jener Spieler, dessen umstrittenes Foul im Strafraum an Bernd Hölzenbein den Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich durch Paul Breitner verursachte. Der zweite WM-Erfolg war dann der zweite Platz bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien. Er nahm bei beiden Weltmeisterschaften an allen Spielen der Niederlande teil, wodurch er bis 2014 zusammen mit Ruud Krol mit 14 Spielen niederländischer WM-Rekordspieler war und wurde dann von Wesley Sneijder übertroffen.

Erfolge als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]