Europapokal der Landesmeister 1969/70

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Europapokal der Landesmeister 1969/70
Pokalsieger Niederlande Feijenoord Rotterdam (1. Titel)
Beginn 21. August 1969
Finale 6. Mai 1970
Finalstadion San Siro, Mailand
Mannschaften 33
Spiele 63
Tore 204  (ø 3,24 pro Spiel)
Torschützenkönig England Mick Jones (8)
Europapokal der Landesmeister 1968/69

Der Europapokal der Landesmeister 1969/70 war die 15. Auflage des Wettbewerbs. 33 Klubmannschaften nahmen teil, darunter 32 Landesmeister der vorangegangenen Saison sowie der Titelverteidiger AC Mailand.

Mit dem Sieger Feijenoord Rotterdam wanderte der Pokal zum ersten Mal in die Niederlande, wo er die nächsten vier Jahre bleiben sollte.

Die Teilnehmer spielten im reinen Pokalmodus mit (bis auf das Finale) Hin- und Rückspielen um die Krone des europäischen Vereinsfußballs. Bei Torgleichstand zählte zunächst die größere Zahl der auswärts erzielten Tore; gab es auch hierbei einen Gleichstand, wurde erstmals kein Entscheidungsspiel ausgetragen, sondern der Sieger unmittelbar durch Münzwurf ausgelost.

Das Finale fand am 26. Mai 1970 im San Siro von Mailand vor 53.187 Zuschauern statt.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 21. August, das Rückspiel am 28. August 1969 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Turku PS  Finnland 0:5 Danemark Kjøbenhavns Boldklub 0:1 0:4

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 10./17./24. September, die Rückspiele am 24./30. September/1. Oktober 1969 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AC Mailand  Italien 8:0 Luxemburg FC Avenir Beggen 5:0 3:0
KR Reykjavík  Island 02:16 NiederlandeNiederlande Feijenoord Rotterdam 02:12 0:4
FK Austria Wien  OsterreichÖsterreich 2:5 Sowjetunion 1955 Dynamo Kiew 1:2 1:3
FC Basel  Schweiz 0:2 Schottland Celtic Glasgow 0:0 0:2
FC Bayern München  Deutschland Bundesrepublik 2:3 FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 2:0 0:3
Benfica Lissabon  Portugal 5:2 Danemark Kjøbenhavns Boldklub 2:0 3:2
Roter Stern Belgrad  Jugoslawien 12:20 Nordirland Linfield FC 8:0 4:2
ZSKA Sofia  Bulgarien 1967 3:5 Ungarn 1957 Ferencváros Budapest 2:1 1:4
AC Florenz  Italien 3:1 SchwedenSchweden Östers IF 1:0 2:1
Galatasaray Istanbul  Turkei 5:2 Irland Waterford FC 2:0 3:2
Leeds United  EnglandEngland 16:00 Norwegen Lyn Oslo 10:00 6:0
Hibernians Football Club  Malta 2:6 Tschechoslowakei Spartak Trnava 2:2 0:4
Standard Lüttich  Belgien 4:1 Albanien 1946 17. Nëntori Tirana 3:0 1:1
FC Vorwärts Berlin  Deutschland Demokratische Republik 1949 3:1 Königreich Griechenland Panathinaikos Athen 2:0 1:1
UTA Arad  Rumänien 1965 01:10 Polen 1944 Legia Warschau 1:2 0:8
Olympiakos Nikosia  Zypern 1960 01:14 Spanien 1945 Real Madrid 0:8 1:6

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 12./19. November, die Rückspiele am 26. November/3. Dezember 1969 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Celtic Glasgow  Schottland (M)3:3(M) Portugal Benfica Lissabon 3:0 0:3
Dynamo Kiew  Sowjetunion 1955 1:2 Italien AC Florenz 1:2 0:0
Leeds United  EnglandEngland 6:0 Ungarn 1957 Ferencváros Budapest 3:0 3:0
Legia Warschau  Polen 1944 3:1 FrankreichFrankreich AS Saint-Étienne 2:1 1:0
AC Mailand  Italien 1:2 NiederlandeNiederlande Feijenoord Rotterdam 1:0 0:2
Spartak Trnava  Tschechoslowakei (M)1:1(M) Turkei Galatasaray Istanbul 1:0 0:1
FC Vorwärts Berlin  Deutschland Demokratische Republik 1949 (a)4:4(a) Jugoslawien Roter Stern Belgrad 2:1 2:3
Standard Lüttich  Belgien 4:2 Spanien 1945 Real Madrid 1:0 3:2

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 4. März, die Rückspiele am 18. März 1970 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Celtic Glasgow  Schottland 3:1 Italien AC Florenz 3:0 0:1
Galatasaray Istanbul  Turkei 1:3 Polen 1944 Legia Warschau 1:1 0:2
Standard Lüttich  Belgien 0:2 EnglandEngland Leeds United 0:1 0:1
FC Vorwärts Berlin  Deutschland Demokratische Republik 1949 1:2 NiederlandeNiederlande Feijenoord Rotterdam 1:0 0:2

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 1. April, die Rückspiele am 15. April 1970 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Leeds United  EnglandEngland 1:3 Schottland Celtic Glasgow 0:1 1:2
Legia Warschau  Polen 1944 0:2 NiederlandeNiederlande Feijenoord Rotterdam 0:0 0:2

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feijenoord Rotterdam Celtic Glasgow
Feijenoord Rotterdam
Finale
6. Mai 1970 in Mailand (San Siro)
Ergebnis: 2:1 n. V. (1:1, 1:1)
Zuschauer: 53.187
Schiedsrichter: Concetto Lo Bello (Italien Italien)
Celtic Glasgow


Eddy Pieters GraaflandPiet Romeijn (105. Guus Haak), Theo Laseroms, Rinus Israël (C)ein weißes C in blauem Kreis, Theo van DuivenbodeFranz Hasil, Wim JansenWillem van Hanegem, Henk Wery, Ove Kindvall, Coen Moulijn
Cheftrainer: Ernst Happel (Osterreich Österreich)
Evan WilliamsDavid Hay, Jim Brogan, Billy McNeill (C)ein weißes C in blauem Kreis, Tommy GemmellBobby Murdoch, Bertie Auld (77. George Connelly) – Jimmy Johnstone, Bobby Lennox, Willie Wallace, John Hughes
Cheftrainer: Jock Stein

Tor 1:1 Rinus Israël (31.)
Tor 2:1 Ove Kindvall (117.)
Tor 0:1 Tommy Gemmell (29.)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Klub Tore
1 England Mick Jones Leeds United 8
2 Schweden Ove Kindvall Feyenoord Rotterdam 7
3 Niederlande Ruud Geels Feyenoord Rotterdam 6
4 Jugoslawien Zoran Antonijević Roter Stern Belgrad 5
Jugoslawien Stanislav Karasi Roter Stern Belgrad 5
Danemark Karl Aage Skouborg Kjøbenhavns Boldklub 5
Portugal Eusébio Benfica Lissabon 5
8 Tschechoslowakei Jozef Adamec Spartak Trnava 4
Polen 1944 Lucjan Brychczy Legia Warschau 4
Belgien Henri Depireux Standard Lüttich 4
Irland Johnny Giles Leeds United 4
Niederlande Willem van Hanegem Feyenoord Rotterdam 4

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Europapokal der Landesmeister 1969/70 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien