Yongzhou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage Yongzhous in Hunan

Yongzhou (chinesisch 永州市, Pinyin Yǒngzhōu Shì) ist eine bezirksfreie Stadt im Süden der chinesischen Provinz Hunan, nördlich der Nanling-Berge. Das Verwaltungsgebiet der Stadt hat eine Fläche von 22.441,43 km² und etwa 5,43 Mio. Einwohner (2016). In dem eigentlichen städtischen Siedlungsgebiet von Yongzhou leben 540.930 Menschen (Zensus 2010). Die Stadt ist über 2.000 Jahre alt. Berühmt ist sie wegen ihrer schönen, alten und noch immer hervorragend erhaltenen Altstadt. Tempel, Türme und die alten Stadtmauern zeigen, dass Yongzhou einst eine wichtige Rolle in der Provinz gespielt hat. Sie ist eine wichtige Durchreisestation zwischen Chinas Norden und dem Südchinesischen Meer. Aufgrund ihres Hafens war sie neben den wirtschaftlichen Vorzügen auch interessant für Militärstrategen.

Auch auf kultureller Ebene ist Yongzhou eine wichtige und sehenswerte Stadt. Die Stadt zieht vor allem mit ihren vielen nichtreligiösen Tempeln und den acht attraktiven Landschaften von Yongzhou zahlreiche Touristen an. Einer der berühmtesten Tempel ist Ningyuan. Hier wurde dem chinesischen Denker und lokalen Herrscher Konfuzius geopfert.

Außerdem bekannt ist Yongzhou durch ihre Qiju-Oper und der Lehre Li aus der Song- und Ming-Dynastie, einer der bedeutendsten philosophischen Richtungen Chinas. Der Ursprung der berühmten Frauenschrift (Nüshu) kam hier aus der Altstadt von Yongzhou.

In Yongzhou leben zu 90 % Han-Chinesen. Nur lediglich 10 % der Einwohner sind Angehörige der Yao-Nationalität.

Yongzhou zählt zu den aufstrebenden Städten Chinas.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Administrativ setzt sie sich aus zwei Stadtbezirken, acht Kreisen und einem Autonomen Kreis zusammen. Es sind dies:

  • Stadtbezirk Lengshuitan 冷水滩区, 1.218 km², 490.000 Einwohner;
  • Stadtbezirk Lingling 零陵区, 1.959 km², 580.000 Einwohner;
  • Kreis Dong'an 东安县, 2.211 km², 590.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Baiyashi 白牙市镇;
  • Kreis Dao 道县, 2.441 km², 670.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Daojiang 道江镇;
  • Kreis Ningyuan 宁远县, 2.508 km², 740.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Shunling 舜陵镇;
  • Kreis Jiangyong 江永县, 1.633 km², 250.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Xiaopu 潇浦镇;
  • Kreis Lanshan 蓝山县, 1.807 km², 350.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Tafeng 塔峰镇;
  • Kreis Xintian 新田县, 1.004 km², 370.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Longquan 龙泉镇;
  • Kreis Shuangpai 双牌县, 1.739 km², 170.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Longpo 泷泊镇;
  • Kreis Qiyang 祁阳县, 2.519 km², 980.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Wuxi 浯溪镇;
  • Autonomer Kreis Jianghua der Yao 江华瑶族自治县, 3.216 km², 460.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Tuojiang 沱江镇.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 26° 13′ N, 111° 36′ O