Yoon Suk-yeol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Yoon Suk-yeol (2022)
Yoon Suk-yeol (2022)

Koreanische Schreibweise
Hangeul 윤석열
Hanja 尹錫悅
Revidierte
Romanisierung
Yun Seok-yeol
McCune-
Reischauer
Yun Sŏk-yŏl

Yoon Suk-yeol (* 18. Dezember 1960 in Seodaemun-gu, Seoul) ist ein südkoreanischer Politiker und ehemaliger Generalstaatsanwalt Südkoreas. Er trat 2022 für die konservative Partei Gungminui-him bei der 20. Präsidentschaftswahl an und wurde am 9. März mit 48,6 % aller Stimmen zum Präsidenten gewählt.[1] Am 10. Mai 2022 wurde er in seinem neuen Amt vereidigt.[2]

Häufig hervorgehoben werden sein Wirtschaftsliberalismus und Antifeminismus.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yoon Suk-yeol (2021)

Yoon studierte Rechtswissenschaft an der Seoul National University und begann 1994 in Daegu als Staatsanwalt zu arbeiten. Yoon wurde später Leiter der Ermittlungen im Team des Sonderstaatsanwalts Park Young-soo, das die Vorwürfe des Choi-Soon-sil-Skandals 2016 untersuchte, an dem Choi, der stellvertretende Vorsitzende von Samsung, Lee Jae-yong und Präsidentin Park Geun-hye beteiligt waren, die zur Amtsenthebung der Präsidentin führten.[3] Yoon, der sich selbst als konservativ beschreibt[4], wurde im Juli 2019 von Moon Jae-in zum neuen Generalstaatsanwalt ernannt. Wenig später führte er die Ermittlungen gegen Justizminister Cho Kuk von der Demokratischen Partei,[5] der in der Folge von seinem Amt zurücktrat. Darauf kam es zu Sticheleien und Anschuldigungen zwischen der neuen Justizministerin Choo Mi-ae und Yoon, in deren Folge Yoon letztlich als Generalstaatsanwalt zurücktrat.[6]

Präsidentschaftswahlkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er Monate lang als möglicher Kandidat für die Präsidentschaftswahl in Südkorea 2022 gegolten hat, verkündete er Ende Juni 2021, dass er als Kandidat um die Nachfolge von Moon antreten wird.[7][8][9] Moon Jae-in hätte seiner Ansicht nach die Nation gespalten.[10] Yoon sprach sich etwa für eine Verbesserung der Beziehungen zu Japan aus.[11]

Wirtschaftspolitisch ist Yoon sehr liberal und verweist häufig auf Milton Friedman und Ludwig von Mises.[12] Er möchte die Kapitalertragsteuer und Erwerbssteuer senken, den Steuerfreibetrag für Investitionen in Kryptowährungen anheben, Regulierungen zur Arbeitssicherheit abschaffen und mehr Flexibilität bezüglich der 52-Stunden-Woche ermöglichen.[13][14]

Außenpolitisch ist Yoon den USA sehr zugewandt. Er hat auch geäußert, offen gegenüber weiteren US-Militärbasen in Südkorea zu sein.[15] Er strebt einen harten Kurs gegen Nordkorea und China an und sprach im Wahlkampf auch von einem möglichen Präventivschlag gegen Nordkorea.[16]

Yoon trat mit antifeministischen Forderungen in den Wahlkampf, wie etwa das Ministerium für Geschlechtergerechtigkeit und Familie abschaffen zu wollen. Dieses würde Männer wie „potenzielle Sexualverbrecher“ behandeln. Er gab dem Feminismus die Schuld an der geringen Geburtenrate und behauptete, Feminismus verhindere „gesunde Beziehungen“ zwischen Männern und Frauen.[17][18][19][20] Seine antifeministische Rhetorik fand vor allem bei jungen Männern Zuspruch.[20] Begünstigt wurde dies durch einen extrem kompetitiven Arbeitsmarkt in Südkorea, bei dem Frauen vor allem als Konkurrenz gesehen werden und sich Männer aufgrund der Wehrpflicht und den dadurch späteren Jobeintritt als benachteiligt ansehen.[18][21][22] Ahn Cheol-soo, der später seine eigene Präsidentschaftskandidatur zurückzog, kritisierte sowohl Yoon Suk-yeol als auch Hong Jun-pyo und Lee Jae-myung dafür, ihren Wahlkampf auf junge, wütende Männer mit antifeministischen Parolen auszurichten.[23]

Wenige Tage vor der Wahl erklärte Ahn Cheol-soo, der sich ebenfalls um das Amt bewarb, seinen Rückzug und sprach sich für Yoon aus.[24]

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verlauf des Wahlkampfs wurde immer wieder Kritik an Yoon laut. So wurde ihm unter anderem ein Naheverhältnis zu schamanistischen Praktiken unterstellt. Bei einer Fernsehdebatte Anfang Oktober war auf Yoons linker Handfläche das geschriebene Hanja für das Wort König () deutlich zu erkennen. Besonders sein Gegenkandidat in der Vorwahl Hong Jun-pyo sowie die Deobureo-minju-Partei kritisierten dies, da sie das Symbol als einen Hinweis auf Yoons Nähe zum Schamanismus deuteten. Yoon hingegen gab an, dass lediglich einer seiner Unterstützer das Zeichen vor der TV-Debatte auf seine Hand malte und er es nicht rechtzeitig abwaschen konnte.[25][26] Im Januar 2022 kamen erneut Spekulationen über eine Nähe Yoons zum Schamanismus auf.[27]

Über Chun Doo-hwan sagte Yoon, dass dieser einen guten Job gemacht habe. Dafür wurde er kritisiert, da Chun als Diktator über das Land herrschte und die gewaltsame Niederschlagung des Gwangju-Aufstands in seine Amtszeit fielen. Später entschuldigte er sich für die Aussage.[28] Seine Entschuldigung wurde aber als halbherzig interpretiert, da er kurz darauf auf Instagram ein Foto hochlud, auf dem er seinem Hund einen Apfel gab. Das koreanische Wort für Entschuldigung und Apfel ist ein Homonym und lautet sagwa (사과).[29]

Im September wurde Yoon beschuldigt, die inzwischen unter dem Namen Gungminui-him firmierende Mirae-tonghap-Partei, dazu gedrängt zu haben, vor den Parlamentswahlen in Südkorea 2020 Strafanzeigen gegen mehrere regierungsnahe Persönlichkeiten einzureichen, um so die Umfragen zu beeinflussen. Die Vorwürfe wurden erstmals am 2. September von dem internetbasierten Medienunternehmen Newsverse gemeldet, nachdem dieses Informationen von Cho Sung-eun, einer ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden des Wahlausschusses der Mirae-tonghap-Partei während den Parlamentswahlen, erhalten hatte. Später gerieten jedoch sowohl Cho, als auch der NIS-Geheimdienstchef Park Jie-won in Verdacht, diese Gerüchte bewusst in Umlauf gebracht zu haben, um Yoon zu schaden.[30]

Wahlsieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Präsidentschaftswahl am 9. März 2022 setzte sich Yoon erfolgreich gegen Lee Jae-myung und wurde damit zum Präsidenten gewählt. Er gewann mit einem knappen Vorsprung von knapp 247.000 Stimmen.[31] Er ist damit Südkoreas erster Präsident ohne vorherige politische Erfahrung.[32] Yoon wurde am 10. Mai 2022 als Nachfolger von Moon Jae-in vereidigt.[33] Als Premierminister wählte er Han Duck-soo, der dieses Amt bereits zwischen 2007 und 2009 innehatte.[34]

Seine antifeministischen Forderungen wurden als ein Faktor für den Wahlsieg gesehen[20], andere Kommentatoren heben aber auch die Bedeutung seiner Pläne zur Steuersenkung für Immobilien hervor, da Yoon vor allem in teureren Wohngegenden gewählt wurde.[35]

Präsidentschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Mai, kurz vor seinem Amtsantritt, legte Yoon ein 110-Punkte-Programm vor, mit seinen wichtigsten Aufgaben und Vorhaben. Einige seiner Wahlkampfthemen waren in diesem nicht mehr zu finden, z. B. die Abschaffung des Ministeriums für Geschlechtergerechtigkeit, da das Vorhaben mit der Demokratischen Partei als stärkste Kraft im Parlament realistischerweise nicht umsetzbar sei.[36] Eines von Yoons Unterfangen, das in der Presse Aufmerksamkeit generierte, ist die Aufsetzung eines Raumfahrtprogramms nach Vorbild der NASA. Damit will Südkorea zu den sieben Raumfahrtmächten USA, Russland, die Europäische Union, China, Japan und Indien aufschließen.[37]

Der ehemaligen Staatsanwalt Yoon stellte viele weitere Staatsanwälte als Staatssekretäre ein.[38] Einen Tag vor seiner geplanten Haushaltsrede im Parlament führte die Staatsanwaltschaft umstrittene Untersuchungen in der Parteizentrale der Demokraten, der größten Oppositionspartei, durch.[39] Schon im ersten Jahr kam es zu großen Protesten, die den Rücktritt Yoons forderten.[40] Er wurde unter anderem für seine Wirtschaftspolitik kritisiert sowie mit den vielen Korruptionsskandalen um seine Frau (siehe unten) in Verbindung gebracht.[40]

Privatleben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist seit 2012 mit der Kunstmanagerin Kim Keon-hee verheiratet.[41] In den letzten Jahren gab es vielerlei Untersuchungen gegen die heutige First Lady Kim, unter anderem wegen Steuerbetrug[42], Bestechung[43] und Korruption[44]. Proteste gegen Yoons Präsidentschaft Ende 2022 richteten sich explizit auch gegen sie.[40]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Südkorea steht vor Machtwechsel. Konservativer gewinnt Wahl. In: tagesschau.de. ARD-aktuell, 9. März 2022, abgerufen am 9. März 2022: „Das Rennen war bis zum Schluss äußerst knapp. Yoon erreichte bei einem Auszählungsgrad von 98 Prozent 48,6 Prozent der Stimmen. Lee von der Demokratischen Partei kam auf 47,8 Prozent.“
  2. https://www.deutschlandfunk.de/neuer-praesident-yoon-suk-yeol-vereidigt-100.html
  3. Pulling out a Sword Against Deep-Rooted Irregularities: Surprise Nomination of Yoon Seok-yeol. Abgerufen am 18. September 2020 (koreanisch).
  4. [뒤끝작렬] 윤석열 '나는 보수다'…한국당에 던지는 메시지는? Abgerufen am 6. November 2018 (koreanisch).
  5. Cho Hyeon-ho: 윤석열 검찰은 왜 조국 수사에 사활 거는가. In: Media Today. 6. September 2019, abgerufen am 10. März 2022 (koreanisch).
  6. Top Prosecutor Resigns to Protest Taking Away Investigative Power from Prosecution. In: KBS World. 4. März 2021, abgerufen am 10. März 2022 (englisch).
  7. [대권주자 지지율] 윤석열, 1%로 대권주자 반열에 올랐다… 이낙연 24%, 황교안 9%, 안철수 4%. 17. Januar 2020, abgerufen am 18. September 2020 (koreanisch).
  8. Gyeonggi governor leads in presidential hopeful poll. 11. September 2020, abgerufen am 18. September 2020 (englisch).
  9. South Korea’s former top prosecutor launches bid to run in next year’s presidential election. 29. Juni 2021, abgerufen am 2. Juli 2021 (englisch).
  10. South Korean Ex-Lawman Who Hounded President to Seek Top Job. In: Bloomberg.com. 28. Juni 2021 (englisch, bloomberg.com [abgerufen am 31. Oktober 2021]).
  11. South Korean presidential hopeful looks to improve ties with Japan. Abgerufen am 31. Oktober 2021 (britisches Englisch).
  12. Yim Hyun-su: Where Yoon stands on jobs, taxes and real estate. In: The Korea Herald. 5. November 2021, abgerufen am 27. Februar 2022 (englisch).
  13. Market-driven economy to gain momentum under Yoon. 10. März 2022, abgerufen am 10. März 2022 (englisch).
  14. Choi Si-young: What to expect from Yoon’s market policy change. 10. März 2022, abgerufen am 10. März 2022 (englisch).
  15. Park Chan-kyong: Risking China’s wrath, South Korean presidential front runner Yoon Seok-youl says more US Thaad missile deployments are possible. In: South China Morning Post. 12. November 2021, archiviert vom Original am 27. November 2021; abgerufen am 8. März 2022 (englisch).
  16. Controversy rises over Yoon's preemptive strike remarks. 13. Januar 2022, abgerufen am 9. März 2022 (englisch).
  17. Jo Herim: Ministry for feminists? Pledge to abolish gender ministry reignites debate. In: The Korea Herald. 12. Januar 2022, abgerufen am 9. März 2022 (englisch).
  18. a b Choe Sang-Hun: The New Political Cry in South Korea: ‘Out With Man Haters’. In: The New York Times. 1. Januar 2022, ISSN 0362-4331 (englisch, nytimes.com [abgerufen am 9. März 2022]).
  19. South Korean presidential candidate's feminism remarks generate controversy. In: United Press International. Abgerufen am 12. März 2022 (englisch).
  20. a b c How South Korea’s Next President Capitalized on Anti-Feminist Backlash. In: Time. Abgerufen am 12. März 2022 (englisch).
  21. South Korean candidate disavows ‘feminist’ label on International Women’s Day after interview goes awry. In: Washington Post. ISSN 0190-8286 (englisch, washingtonpost.com [abgerufen am 10. März 2022]).
  22. Yoonjung Seo, Julia Hollingsworth: How feminism became a hot topic in South Korea's presidential election. In: CNN. Abgerufen am 10. März 2022.
  23. 안철수 "尹·洪, 이대남 눈치보며 여성공약…이재명, 편가르기". In: JoongAng Ilbo. 11. Oktober 2021, abgerufen am 9. März 2022 (koreanisch).
  24. Ahn Cheol-soo pulls out of presidential race, endorses Yoon Suk-yeol. Abgerufen am 9. März 2022 (englisch).
  25. 'King' mark on opposition presidential contender's palm raises eyebrows. 3. Oktober 2021, abgerufen am 31. Oktober 2021 (englisch).
  26. South Korean presidential candidate appears on TV with Chinese character on palm. 6. Oktober 2021, abgerufen am 31. Oktober 2021 (englisch).
  27. Ko Jun-tae: Shaman in the house? Yoon Suk-yeol says no. 18. Januar 2022, abgerufen am 1. Februar 2022 (englisch).
  28. More than verbal slip. 21. Oktober 2021, abgerufen am 31. Oktober 2021 (englisch).
  29. Yoon blocked by protesters during visit to May 18 cemetery. Abgerufen am 9. März 2022 (englisch).
  30. Yoon's alleged power abuse scandal spreads over to spy agency's election meddling allegation. 13. September 2021, abgerufen am 31. Oktober 2021 (englisch).
  31. Kim Mi-na, Oh Yeon-seo: Yoon Suk-yeol wins South Korean presidential election. This year’s presidential race will go down as having the narrowest margin in Korea’s history of direct elections. In: The Hankyoreh. 3. Oktober 2022, abgerufen am 10. März 2022 (englisch).
  32. Shin Ji-hye: Yoon Suk-yeol elected president by fine margin. In: The Korea Herald. 10. März 2022, abgerufen am 10. März 2022 (englisch).
  33. South Korea’s new president sworn in, calls on North to denuclearize. In: Washington Post. ISSN 0190-8286 (washingtonpost.com [abgerufen am 14. Juni 2022]).
  34. Joori Roh: South Korea's Han Duck-soo tapped to return as prime minister for new administration. In: Reuters. 3. April 2022 (reuters.com [abgerufen am 14. April 2022]).
  35. Korea’s ‘Incel President’ Is Far From Alone. In: MEL Magazine. 12. März 2022, abgerufen am 13. März 2022 (amerikanisches Englisch).
  36. Nam Hyun-woo: President-elect in hot seat over backpedaling on key pledges. In: The Korea Times. 5. Mai 2022, abgerufen am 5. Mai 2022 (englisch).
  37. Lee Hae-rin: Yoon to build Korean aerospace program similar to NASA. In: The Korea Times. 5. Mai 2022, abgerufen am 5. Mai 2022 (englisch).
  38. [1], abgerufen am 26. Oktober 2022.
  39. [2], abgerufen am 26. Oktober 2022.
  40. a b c Seoul rally calling for S. Korean president to resign draws at least 18,000 over weekend. In: The Hankyoreh. 24. Oktober 2022, abgerufen am 26. Oktober 2022.
  41. 주경돈: Chronology of major events in President-elect Yoon Suk-yeol's biography. 10. März 2022, abgerufen am 9. März 2022 (englisch).
  42. [단독윤석열 후보자 부인, 세금 체납으로 세차례 집 압류] (koreanisch) In: www.donga.com. 22. Juni 2019. Abgerufen am 10. März 2022.
  43. Choo orders Yoon to be walled off from two probes. In: koreajoongangdaily, 20. Oktober 2020. Vorlage:Cite news/temporär
  44. Why prosecutors are dragging feet on first lady’s alleged market manipulation. 6. September 2022. Abgerufen am 26. Oktober 2022. Vorlage:Cite news/temporär