(28978) Ixion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(28978) Ixion
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Plutino
Asteroidenfamilie
Große Halbachse 39,391 AE
Exzentrizität 0,245
Perihel – Aphel 29,728 AE – 49,054 AE
Neigung der Bahnebene 19,675°
Siderische Umlaufzeit 247 a 84 d
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 4,737 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 727 km[1]
Albedo 0,25 - 0,50
Absolute Helligkeit 3,20 mag
Geschichte
Entdecker Deep Ecliptic Survey
Datum der Entdeckung 2. Juli 2001
Andere Bezeichnung 2001 KX76
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 2

(28978) Ixion ist ein Asteroid bzw. Planetoid, der nach dem Lapitherkönig Ixion aus der griechischen Mythologie benannt wurde. Seine Bahn verläuft jenseits des Planeten Neptun, innerhalb des Kuipergürtels.

Die Bahn von Ixion (grün) im Vergleich zu denen von Pluto (rot) und Neptun (grau)

Ixion wurde am 2. Juli 2001 von einer Gruppe von Astronomen am Lowell-Observatorium in Flagstaff, Arizona, entdeckt. Der Durchmesser von Ixion wurde zunächst mit rund 1300 km angenommen. Damit war es das erste Objekt im Kuipergürtel, von dem man annahm, dass es in seiner Größe den Asteroiden (1) Ceres, das größte Objekt im Hauptgürtel und den vormaligen Rekordhalter unter den Planetoiden, übertraf. Beobachtungen mit dem Spitzer-Weltraumteleskop haben aber gezeigt, dass Ixion eine recht helle Oberfläche hat (die Albedo liegt zwischen 0,25 und 0,50), so dass der Durchmesser daher entsprechend kleiner (etwa 727 km) eingeschätzt werden muss.

Der Asteroid bewegt sich in einem mittleren Abstand von 39,4 AE in 247 Jahren um die Sonne. Die Bahnexzentrizität beträgt 0,243; die Bahn ist 19,6° gegen die Ekliptik geneigt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Johnstonsarchive: List of Known Trans-Neptunian Objects. Last updated 8 April 2012 Abgerufen am 1. August 2012