89.0 RTL

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
89.0 RTL
89.0 RTL Logo.svg
Allgemeine Informationen
Empfang analog, terrestrisch und Kabel, DAB
Sendegebiet Sachsen-Anhalt
Niedersachsen
Thüringen
Hessen
Sachsen
Eigentümer RTL Group
Geschäftsführer Mike Bröhl
Sendestart 24. August 2003
Rechtsform Privatrechtlich
Liste der Hörfunksender

89.0 RTL ist ein kommerzieller Hörfunksender mit Sitz in Halle (Saale), der zur RTL Group gehört. Er will eine Zielgruppe der 14- bis 29-jährigen ansprechen und bedient sich eines CHR-Formats. Er übernahm am 24. August 2003 die UKW-Frequenz 89.0 MHz vom Sendestandort Brocken (Harz) von dem bisherigen Nutzer Project 89.0 Digital. Diese reichweitenstärkste UKW-Frequenz Deutschlands wurde vormals von Radio DDR 1, Radio Aktuell und von Radio Brocken genutzt. Programmdirektor von 89.0 RTL ist Armin Braun. Der Sender hat 200.000 Hörer pro Durchschnittsstunde.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Durch die sendestarke UKW-Frequenz 89.0 MHz kann der Sender auch in den angrenzenden Bundesländern gut gehört werden, woran sich der Sender im Laufe der Zeit angepasst hat und womit ein direkter Bezug auf das eigentliche Sendegebiet Sachsen-Anhalt fehlt. So werden auch Städte wie Wolfsburg, Hannover, Braunschweig, Göttingen, Kassel, Erfurt und Bad Hersfeld dauerhaft versorgt, was sich auch in den Verkehrs- und Blitzermeldungen widerspiegelt.

Hörerzahlen[Bearbeiten]

Jahr Gesamt
2012 200.000

Quelle: ma 2011 Radio II, Basis: Hörer in der Durchschnittsstunde, Mo-Sa, 6–18 Uhr, Bruttokontaktsumme, dt.-spr. Bevölkerung ab 10 Jahren

Empfang[Bearbeiten]

Durch den exponierten Standort des Brockens, von wo aus 89.0 RTL mit einer Sendeleistung von 60 KW verbreitet wird, ist es in Sachsen-Anhalt, Thüringen, Ost-, Nord- und Süd-Niedersachsen, in Nord- und Ost-Hessen und Teilen Sachsens sowie bei gutem Wetter bis nach Bremen und Hamburg, im östlichen Nordrhein-Westfalen sowie im westlichen Brandenburg bis hin an die Stadtgrenzen Berlins zu empfangen. Da 89.0 RTL über keine Füllsender weiterverbreitet wird, ist der Empfang über UKW gerade in den weit vom Brocken entfernten Gebieten und im Schatten des Harzes teils vom Wetter abhängig. Außerdem wird das Programm digital über DAB und per Livestream im Internet ausgestrahlt, wobei in Sachsen-Anhalt eine DAB-Ausstrahlung auf Kanal 12C erfolgt.

Kritik[Bearbeiten]

Das Blog "Fair-Radio.net" berichtete im Februar 2014, dass 89.0 RTL an mehreren Tagen im Februar während der "Radio-Primetime" zwischen 6 und 9 Uhr lediglich aufgezeichnete Nachrichten sendete.[1] Erkennbar sei dies daran gewesen, dass die von Fair Radio angefertigten Aufzeichnungen der Nachrichten jeder Stunde "bis auf den kleinsten Ton identisch" gewesen seien. Auch inhaltlich seien die "Aktuell"-Sendungen auf dem Stand des Vorabends gewesen. Im Programm sei darauf nicht hingewiesen worden, stattdessen sei, so "Fair-Radio", im Programm suggeriert worden, es handele sich um wirklich aktuelle Nachrichten.

Der Blogbeitrag wurde auch in Online-Branchendiensten aufgegriffen. [2].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fair Radio: "'Immer fünf Minuten früher informiert' – mit den Nachrichten von gestern bei 89.0 RTL", abgerufen am 27. Februar 2014
  2. DWDL.de: "Kiss FM verlässt DAB+, Konserven bei 89.0 RTL", abgerufen am 27. Februar 2014