Alt Gr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Taste Alt Gr (vorne rechts neben der Leertaste)
Alt Graph-Taste auf einem Sun Type 5/6/7 Keyboard, daneben die Compose-Taste

Die Taste Alt Gr (auch Alt Graph, engl. alternate graphic – alternative Grafik bzw. alternativer Schriftsatz) liegt auf PC-Tastatur mit AT-Layout normalerweise rechts neben der Leertaste und verändert, während sie gedrückt gehalten wird, die Funktionen der anderen Tasten. Eine Ausnahme bildet die US-amerikanische Tastatur, ihr fehlt diese Taste.

Wie die Umschalttaste (Shift) die Zweitbelegung der Tasten (»A« auf A) steuert, gibt diese Taste die Drittbelegung, also etwa Tastenkombination Alt Gr+E = »«, Alt Gr+2 = »²« (deutsche und österreichische Tastaturen). Mit der Kombination Alt Gr+Q (deutsche und österreichische Tastaturen) bzw. Alt Gr+2 (Schweizer Tastaturen) erhält man beispielsweise das @-Zeichen.

Bei manchen Layouts erreicht man durch gemeinsames Betätigen von Alt Gr, Umschalttaste und einer Zeichentaste deren Viertbelegung: So erzeugt man im polnischen Layout das Zeichen Ł mit Alt Gr+ ⇧ +L. Unter Windows existiert für die Layouts des deutschsprachigen Raums keine solche Viertbelegung, unter Linux bringt beispielsweise die Tastenkombination Alt Gr+ ⇧ +, das Zeichen × auf den Bildschirm.

Ursprünglich hatten auch in deutschsprachigen Ländern PC-Tastaturen keine Alt-Gr-Taste. IBM wollte aus Kostengründen auch nicht verschieden große oder elektronisch verschiedene Tastaturen in verschiedene Länder liefern, sondern nur den leicht ersetzbaren Aufdruck der Tastenkappen ändern. Einige in deutschen Texten nur selten verwendete Zeichen, darunter die eckigen und geschweiften Klammern, der senkrechte Strich, der Backslash und das im Vor-E-Mail-Zeitalter im deutschen Sprachraum ebenfalls kaum übliche @-Zeichen, fehlten daher einfach auf solchen Tastaturen. Stattdessen gab es unter anderem die Umlaute, in Deutschland das ß, in der Schweiz französische Zeichen wie das ç. Für die Textverarbeitung und andere Büroanwendungen stellte dies kein größeres Problem dar, wohl aber für professionelle Programmierer, da eine Reihe dieser Zeichen in verschiedenen Programmiersprachen häufig verwendet werden. Hiesige Programmierer benutzten daher damals oft amerikanische Tastaturen oder stellten die Belegung softwaremäßig um und tippten dann „blind“ die entsprechenden Zeichen mit den Umlauttasten. Der fehlende Backslash wurde aber sogar für Nicht-Programmierer ein Problem, als ab 1983 in MS-DOS Unterverzeichnisse eingeführt wurden und dieses Zeichen zur Trennung der Verzeichnisebenen eingeführt wurde.

Ein Ausweg aus dieser unbefriedigenden Situation bot sich an, als IBM ab dem Jahr 1985 seine neue MF2-Tastatur einführte. Auf dieser befand sich an der gleichen Stelle, an der heute die AltGr-Taste liegt, erstmals eine zweite Alt-Taste, während ältere Tastaturen nur eine einzige Alt-Taste geboten hatten. Für nicht US-amerikanische Tastaturen wurde diese zweite Alt-Taste zur „AltGr“-Taste umdeklariert, um mehr Zeichen mit der gleichen Tastenzahl eingeben zu können. Dies wurde durch die Drittbelegung einiger Tasten bei gleichzeitigem Gebrauch der AltGr-Taste ermöglicht. Diese „Umdeklaration“ erklärt auch den ähnlichen Namen von Alt und AltGr, obwohl die Funktionen der beiden Tasten sehr verschieden sind.

Bei Windows-Systemen ist die Kombination Strg+Alt mit Alt Gr meist gleichwertig; Strg+Alt+E erzeugt auf deutschen und schweizerischen Tastaturen also ebenfalls das €-Zeichen. Das Gleiche gilt für die veralteten PC/XT- und PC/AT-Tastaturen, welche keine AltGr-Taste besitzen. Allerdings lässt sich umgekehrt die auf vielen Systemen zur Anmeldung und zum Herunterfahren benötigte Kombination Strg+Alt+Entf (Klammergriff) nicht durch Alt Gr+Entf ersetzen. Es ist jedoch möglich, die Tastenkombination Strg+Alt+Entf durch das gleichwertige Strg+Alt Gr+Entf zu ersetzen, wobei sich Letzteres mit nur einer Hand eingeben lässt.

Bei Apple-Tastaturen ist diese Taste nicht vorhanden. Die Funktion wird aber von der Wahltaste übernommen (die im Apple-Jargon ursprünglich als „Option“-Taste bezeichnet wird). Wird auf einem Mac ein anderes Betriebssystem ausgeführt, kann diese Taste mit Strg + Alt nachgebildet werden.

Weblinks[Bearbeiten]