Ansan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansan
Koreanisches Alphabet: 안산시
Chinesische Schriftzeichen: 安山市
Revidierte Romanisierung: Ansan-si
McCune-Reischauer: Ansan-si
Basisdaten
Provinz: Gyeonggi-do
Koordinaten: 37° 19′ N, 126° 50′ O37.316666666667126.83333333333Koordinaten: 37° 19′ N, 126° 50′ O
Fläche: 144,78 km²
Einwohner: 685.000 (Stand:  2004)
Bevölkerungsdichte: 4.731 Einwohner je km²
Gliederung: 2 gu, 22 dong
Karte
Ansan (Südkorea)
Ansan
Ansan
Ansan auf der Karte von Südkorea.

Ansan (kor. 안산) ist eine Stadt in der südkoreanischen Provinz Gyeonggi-do. Sie liegt südwestlich der Hauptstadt Seoul und ist unter anderem durch die Seouler U-Bahnlinie 4 mit dieser verbunden. Außerdem liegt sie südlich Incheon, welches wie Seoul von der Provinz unabhängig ist, sowie westlich der Provinzhauptstadt Suwon.

Ansan lieg an der Küste zum Gelben Meer, in Korea Westmeer genannt. Zahlreiche Inseln liegen im Verwaltungsgebiet der Stadt, von denen die bekannteste und größte Daebudo ist.

Es gibt mehrere Hochschulen in Ansan, darunter das Ansan College, das Ansan College of Technology, des Seoul Institute of the Arts und ein Campus der Hanyang-Universität.

In Ansan befindet sich das zur Zeit größte Turbinen-Gezeitenkraftwerk der Welt Sihwa-ho.

Aufgrund von vielen ethnisch koreanischen Einwanderern aus Juschno-Sachalinsk führt Ansan mit dieser Stadt eine Städtepartnerschaft.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ansan, Gyeonggi-do – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]