Cholmsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Cholmsk
Холмск
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/Flagge
Wappen
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Oblast Sachalin
Rajon Cholmsk
Gegründet 1870
Frühere Namen Maoka (bis 1946)
Stadt seit 1946
Fläche 32 km²
Bevölkerung 30.937 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 967 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 29 m
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 42433
Postleitzahl 694620–694627
Kfz-Kennzeichen 65
OKATO 64 440
Website adm.kholmsk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 47° 3′ N, 142° 3′ O47.05142.0529Koordinaten: 47° 3′ 0″ N, 142° 3′ 0″ O
Cholmsk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Cholmsk (Oblast Sachalin)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Sachalin
Liste der Städte in Russland

Cholmsk (russisch Холмск) ist eine Stadt in der Oblast Sachalin (Russland) mit 30.937 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Westküste des Südteils der Insel Sachalin, etwa 80 km westlich der Oblasthauptstadt Juschno-Sachalinsk, an der Newelskoi-Bucht des Japanischen Meeres.

Sowjetisches Stadtwappen (1972)

Die Stadt Cholmsk ist der Oblast administrativ direkt unterstellt und zugleich Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1870 als russischer Militärposten gegründet. Von 1905 bis 1945 gehörte er nach dem Vertrag von Portsmouth, der den Russisch-Japanischen Krieg 1904–1905 beendete, als Maoka (jap. 真岡町, -chō, wörtlich: „echter/wahrer Hügel“) zu Japan. Als Ergebnis des Zweiten Weltkrieges kam die Stadt wieder zur Sowjetunion und erhielt 1946 unter dem heutigen Namen Stadtrecht (von russisch cholm für Hügel, in Bezug auf die terrassenförmige Anlage des Ortes um die Hafenbucht).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Klimadiagramm Cholmsk
Jahr Einwohner
1941 19.193
1959 31.541
1970 37.412
1979 45.158
1989 51.381
2002 35.141
2010 30.937

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Stadt wird von der Schifffahrt und der Fischwirtschaft geprägt. Der Hafen dient als See-, Fähr- und Fischereihafen und ist Operationsbasis der Fischfangflotte von Sachmoreprodukt sowie der Sachaliner Seereederei (Sachalinskoje morskoje parochodstwo). Daneben gibt es eine Papierfabrik sowie Betriebe der Bau- und Lebensmittelwirtschaft.

Cholmsk ist Endpunkt der Eisenbahnfährverbindung nach Wanino auf dem russischen Festland (Region Chabarowsk). Die Stadt liegt an der entlang der Westküste der Insel verlaufenden schmalspurigen Eisenbahnstrecke (Kapspur 1067 mm) IljinskSchachta-Sachalinskaja. Die direkte Bahnverbindung in die Oblasthauptstadt Juschno-Sachalinsk wurde wegen des schlechten Streckenzustands 1994 weitgehend stillgelegt, sie ist von Cholmsk aus nur noch bis zum Haltepunkt Nikolaitschuk in Betrieb. Cholmsk besitzt einen Flughafen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cholmsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien