Bénouville (Calvados)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bénouville
Wappen von Bénouville
Bénouville (Frankreich)
Bénouville
Region Basse-Normandie
Département Calvados
Arrondissement Caen
Kanton Ouistreham
Koordinaten 49° 14′ N, 0° 17′ W49.241111111111-0.2797222222222211Koordinaten: 49° 14′ N, 0° 17′ W
Höhe 1–50 m
Fläche 5,28 km²
Einwohner 2.041 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 387 Einw./km²
Postleitzahl 14970
INSEE-Code

Bénouville ist eine französische Gemeinde mit 2041 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Kanton Ouistreham des Departements Calvados in der Region Basse-Normandie. Sie liegt etwa zehn Kilometer nordöstlich der Stadt Caen. In der Nähe von Bénouville fließt der Caen-Kanal, der von der Pegasusbrücke überspannt wird.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Pegasusbrücke und das Umfeld, also auch Bénouville, von alliierten Truppen der 6. Britischen Luftlandedivision, die im Verlauf der Operation Tonga in der Normandie landete, erobert und besetzt. Einige alliierten Soldaten, die während der Operation fielen, sind auf dem an der Kirche von Bénouville gelegenen, Friedhof begraben.

Château de Bénouville, erbaut 1769 von Claude-Nicolas Ledoux

Zu den architekturhistorisch wichtigen Gebäuden des Ortes zählt das Château de Bénouville, das 1769 von Claude-Nicolas Ledoux, einem der Hauptvertreter der französischen Revolutionsarchitektur, erbaut wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bénouville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien