Bílí Tygři Liberec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bílí Tygři Liberec
Bílí Tygři Liberec
Erfolge
Vereinsinfos
Geschichte Lokomotiva Liberec (1956 − 1961)
HC Stadion Liberec (1961 − 1994)
HC Liberec (1994 − 2000)
HC Bílí Tygři Liberec (seit 2000)
Spitzname Die Weißen Tiger
Vereinsfarben dunkelblau und weiß
Liga Tipsport Extraliga
Spielstätte Tipsport Arena
Kapazität 7.500 Plätze
Geschäftsführer Ctibor Jech
Cheftrainer Pavel Hynek
Kapitän Petr Nedvěd
Saison 2011/12 4. Platz (Hauptrunde); Playoff-Halbfinale

Die Bílí Tygři Liberec sind ein tschechischer Eishockeyverein aus Liberec, der seit der Saison 2002/03 in der tschechischen Extraliga spielt und seine Heimspiele in der Tipsport Arena austrägt.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg existierten drei Vereine in Liberec, wovon sich zwei Vereine 1956 zu "Lokomotiva Liberec" zusammenschlossen. 1961 wurde der Vereinsname in "Stadion Liberec" geändert. Die erste Mannschaft des Vereins spielte zwischen 1961 und Anfang der 1990er Jahre in der zweiten bzw. dritten Tschechoslowakischen Liga.

Seit 1994 engagiert sich die lokale Baufirma Syner aktiv als Sponsor und im Management des Vereins. In der Saison 1994/95 konnte der Aufstieg in die 1. Liga (zweitklassig) gefeiert werden. Im neuen Jahrtausend wurde dem Verein ein neues Image gegeben, indem man einen Kooperationsvertrag mit dem Zoo Liberec unterzeichnete und sich fortan nach den weißen Tigern Bílí Tygři nannte. Zwei Jahre später konnte in den Play-offs gegen den HC Rabat Kladno der Aufstieg in die Extraliga erreicht werden. Der Verein konnte sich in der höchsten tschechischen Spielklasse etablieren und erreichte seit 2004 jedes Jahr die Play-offs.

In den Play-offs 2004/05 hat Liberec die Serie gegen Slavia Prag mit 4:3 gewonnen und im Halbfinale gegen den zukünftigen Meister aus Pardubice mit 2-4 verloren. Dank der guten Ausgangsposition wurde damit der dritte Platz im Gesamtklassement erreicht. Der Verein beendete die Hauptrunde der Spielzeit 2005/06 auf dem ersten Platz der Tabelle.

Seit dem Anfang der Saison 2005/06 war das Team von Trainer Josef Paleček in der Tipsport Arena fast unbesiegt. Nach der Saison 2006/07 legte Trainer Josef Paleček sein Amt nieder, um für die tschechische Nationalmannschaft als Assistenztrainer zu agieren. Sein Nachfolger beim Klub war der Slowake Dušan Gregor.

Heimspielstätte[Bearbeiten]

Die Tipsport Arena wurde 2005 nach amerikanischem Vorbild erbaut. Die Ausstattung der nagelneuen Arena entspricht den höchsten Anforderungen. Die Einweihung der Arena erfolgte anlässlich der Eurohockey-Tour im August 2005. Die Kapazität bei Eishockeyspielen beträgt 7500 Zuschauer.

Saisonstatistik seit 2002[Bearbeiten]

Saison Hauptrunde Punkte Platzierung Kapitän Cheftrainer
2002/2003 12. Platz 63 12. Platz Michal Straka Josef Jandač, Jaroslav Nedvěd senior und Karel Dvořák
2003/2004 11. Platz 63 11. Platz Michal Straka Josef Jandač, später Josef Paleček, Karel Dvořák und Jaroslav Nedvěd senior
2004/2005 5. Platz 93 3. Platz Václav Novák Josef Paleček, Karel Dvořák und Miroslav Kapoun
2005/2006 1. Platz 106 5. Platz Václav Novák, später Stanislav Procházka Josef Paleček, Karel Dvořák
2006/2007 1. Platz 100 3. Platz Stanislav Procházka Josef Paleček, Vladimír Čermák und Miroslav Kapoun
2007/2008 3. Platz 91 4. Platz Stanislav Procházka Dušan Gregor, Vladimír Čermák und Miroslav Kapoun
2008/2009 9. Platz 74 9. Platz Jaroslav Modrý, Petr Nedvěd (A) Dušan Gregor, ab 23. Oktober 2008 Filip Pešán, Vladimír Čermák und Miroslav Kapoun
2009/2010 8. Platz 72 4. Platz Petr Nedvěd Jiří Kalous, Filip Pešán und Miroslav Kapoun
2010/2011 2. Platz 94 5. Platz Petr Nedvěd Jiří Kalous, Filip Pešán und Miroslav Kapoun
2011/2012 4. Platz 84 4. Platz Petr Nedvěd Jiří Kalous, Filip Pešán und Miroslav Kapoun
2012/2013 13. Platz 63 14. Platz Petr Nedvěd Marian Jelínek, Filip Pešán und Miroslav Kapoun; ab 12. November 2012 Filip Pešán, Milan Černý und Miroslav Kapoun; ab 21. Januar 2013 Pavel Hynek, Milan Černý und Miroslav Kapoun
2013/2014 9. Platz 78 9. Platz Petr Nedvěd Pavel Hynek, Milan Černý und Miroslav Kapoun
2014/2015 Jan Výtisk, Martin Bartek Pavel Hynek, Milan Černý und Martin Láska; ab 10.Oktober 2014 Rostislav Čada, Milan Černý und Martin Láska

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bílí Tygři Liberec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien