Bahnstrecke Gospel Oak–Barking

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gospel Oak – Barking
Overground-Zug in Barking
Overground-Zug in Barking
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Zweigleisigkeit: teilweise
BSicon STRrg.svgBSicon eABZq+l.svgBSicon ABZq+l.svg
North London Line nach Richmond
BSicon BHF.svgBSicon KBHFxa.svgBSicon STR.svg
Gospel Oak
BSicon xABZqr.svgBSicon ABZg+lxr.svgBSicon STRrf.svg
North London Line von Stratford
BSicon STRlg.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Midland Main Line von Nottingham/Sheffield
BSicon ABZgl+xl.svgBSicon ABZlg.svgBSicon .svg
BSicon eHST.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
Highgate Road
BSicon BHF.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Kentish Town
BSicon STRrf.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
MML aus London St. Pancras
   
Junction Road
Haltepunkt, Haltestelle
Upper Holloway
   
Hornsey Road
BSicon .svgBSicon ABZlf.svgBSicon STRlg.svg
BSicon .svgBSicon KRZu.svgBSicon ABZql.svg
East Coast Main Line
Haltepunkt, Haltestelle
Harringay Green Lanes
   
St Ann’s Road
BSicon .svgBSicon KRZo.svgBSicon ABZq+l.svg
Lea Valley Lines (Seven-Sisters-Zweiglinie)
BSicon .svgBSicon ABZrg.svgBSicon STRrf.svg
Haltepunkt, Haltestelle
South Tottenham
BSicon STRrg.svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
BSicon ABZqrxl.svgBSicon KRZu.svgBSicon .svg
Lea Valley Lines  (Temple-Mills-Zweiglinie)
Brücke über Wasserlauf (groß)
Lea
Bahnhof, Station
Blackhorse Road Victoria Line
Planfreie Kreuzung – unten
Lea Valley Lines  (Chingford-Zweiglinie)
Haltepunkt, Haltestelle
Walthamstow Queen’s Road
Haltepunkt, Haltestelle
Leyton Midland Road
Brücke (mittel)
A12
   
Central Line
Haltepunkt, Haltestelle
Leytonstone High Road
Haltepunkt, Haltestelle
Wanstead Park
BSicon .svgBSicon KRZo.svgBSicon ABZq+r.svg
Great Eastern Main Line
BSicon .svgBSicon ABZrg.svgBSicon STRrf.svg
Haltepunkt, Haltestelle
Woodgrange Park
Brücke über Wasserlauf (groß)
Roding
Kreuzung mit Tunnelstrecke
Channel Tunnel Rail Link
   
Verbindung zur LT&SR, 1958 abgebrochen
   
H&C und District Line
Planfreie Kreuzung – oben
LT&SR
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
LT&SR
Bahnhof, Station
Barking
Strecke – geradeaus
LT&SR

Die Bahnstrecke Gospel Oak–Barking (Alternativname Goblin für Gospel Oak to Barking Line) ist eine Eisenbahnstrecke im Norden der britischen Hauptstadt London. Sie führt vom Bahnhof Gospel Oak an der North London Line zum Bahnhof Barking an der London, Tilbury and Southend Railway.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Linie als ganzes existiert erst seit 1981, vorher bestand sie aus Teilstücken anderer Bahnstrecken.

Der Abschnitt Barking–Woodgrange Park wurde 1852 von der London, Tilbury and Southend Railway im Zuge ihrer Streckeneröffnung Forest Gate–Tilbury erbaut und 1854 dem Verkehr übergeben. 1868 wurde der Abschnitt Kentish Town–South Tottenham als Abzweig von der Midland Main Line eröffnet. 1888 wurde eine zusätzliche Zweiglinie nach Gospel Oak als Verbindung mit der North London Line erstellt, jedoch verkehrten die meisten Züge via Kentish Town. Am 9. Juli 1894 wurde der Abschnitt South Tottenham – Woodgrange Park als Verbindung zwischen der Midland Railway und der London, Tilbury and Southend Railway in Betrieb genommen.

1926 wurde die Zweiglinie nach Gospel Oak geschlossen. 1958 wurde auch die Verbindung nach East Ham geschlossen.

Im Zuge diverser Umbauten im Umfeld St Pancras/Kentish Town im Jahre 1981 wurde der Endbahnhof der Linie nach Gospel Oak verlegt, so dass neu eine Verbindung zur North London Line hergestellt werden konnte. Dafür musste die bereits von 1888 bis 1926 bestehende Zweiglinie Upper Holloway – Gospel Oak reaktiviert werden. Allerdings wurde die Verbindung zur Midland Line beibehalten, jedoch die Abzweigung in Richtung Kentish Town aufgehoben. Diese Verbindung spielt eine wichtige Rolle im Güterverkehr in Richtung Norden.

1994 ging der Betrieb der Linie im Zuge der Privatisierung der British Rail an die North London Railways über, die Infrastruktur derweil verblieb bei der Network Rail. 1997 übernahm die National Express Group die Linie, die sie gemeinsam mit der West London Line und der North London Line unter dem Markennamen Silverlink vermarktete.

Im Zuge des Railways Act 2005 übernahm die Transport for London (TfL) zunächst einige Zugfahrten, ehe sie 2007 den vollständigen Personenverkehrsbetrieb auf der Linie übernahm. Seitdem gehört die Linie zum Netz der London Overground, die auf der Strecke halbstündlich Personenverkehr betreibt. Die Linie ist auch Teil des Oyster-Card-Verbundes. Seitdem verbesserten sie die betrieblichen Umstände enorm,[1] auch die Schwarzfahrerquote sank gegenüber dem Silverlink-Betrieb von 40 Prozent auf zwei Prozent.[2]

Zurzeit wird die Strecke umgebaut, so dass stündlich je vier Personen- und Güterzüge verkehren können.

Bedeutung[Bearbeiten]

Personenverkehr[Bearbeiten]

Neben der London Overground nutzt auch die c2c Teile der Strecke, indem sie Züge aus Shoeburyness nicht nach Fenchurch Street, sondern nach Liverpool Street führt. Diese Relationen nutzen zwischen Barking und der Kreuzung mit der Great Eastern Main Line die Strecke, ohne jedoch in Woodgrange Park zu halten.

Güterverkehr[Bearbeiten]

Die Strecke spielt im Bereich des Güterverkehrs eine sehr wichtige Rolle. Sie dient als wichtiger Verbindungsweg zwischen Südostengland und dem Norden, da sie Verbindungen mit der Midland Main Line und der West Coast Main Line ermöglicht. Die wichtigsten Anbieter sind DB Schenker Rail (UK) und Freightliner. Letzteres Unternehmen besitzt ein großes Frachtterminal bei Barking und nutzt die GOBLIN als Verbindung zwischen dem Seehafen Tilbury und dem Rest Großbritanniens.

Zukunft[Bearbeiten]

  • Ab der zweiten Jahreshälfte 2010 soll der Halbstundentakt auf einen 15-Minuten-Takt ausgeweitet werden[3]
  • Die Bahnsteige sollen verlängert werden, um längere Züge aufnehmen zu können
  • Im Bahnhof Gospel Oak sind mittelfristig Baumaßnahmen für eine bessere Verknüpfung mit der North London Line und damit auch für durchgehende Züge vorgesehen. Bisher besitzt die Strecke aus Barking ein Kopfbahnsteig im Bahnhof, die Verbindung zur NLL umfährt den Bahnhof und mündet erst bei Hampstead Heath in die NLL.
  • Geplant ist eine Verlängerung zum Bahnhof Dagenham Dock an der LT&SR, um einen Umsteigepunkt mit der Docklands Light Railway zu ermöglichen. Zusätzliche Infrastruktur ist nicht notwendig, die Züge können vorhandene Strecken der c2c benutzen.[4]
  • Eine Reaktivierung der Haltestelle Junction Road steht zur Debatte, um eine Umsteigemöglichkeit zur Station Tufnell Park der Northern Line zu ermöglichen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.tfl.gov.uk/corporate/media/newscentre/archive/3658.aspx
  2. http://www.tfl.gov.uk/assets/downloads/corporate/5-London-Overground-Review.pdf
  3. http://www.barking-gospeloak.org.uk/news.htm#update4
  4. https://www.bbc.co.uk/dna/h2g2/A16542425