Barnaby Metschurat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barnaby Metschurat (* 22. September 1974 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Barnaby Metschurat wurde 1974 in Berlin Neukölln geboren. Seine Eltern waren selbstständige Unternehmer, er wuchs hauptsächlich bei der Mutter auf. Seine Schauspielausbildung absolvierte er 1994 an der Schauspielschule Die Etage in Berlin. Bereits 1993 spielte er die Rolle des Kaspar Riedel in der Serie Unser Lehrer Doktor Specht. Seither wirkt er sowohl in Kino- als auch in Fernsehfilmen und -serien mit.

Daneben spielt er Theater, so 1995 im T.A.T Theater Berlin die Rolle des Cliff in Tagträumer von William Mastrosimone, 1996 bis 1997 als Ensemble-Mitglied im Theater Rote Grütze Berlin in Darüber spricht man nicht und Was heißt hier Liebe, 1997/98 in der Vaganten Bühne Berlin in Die Schaukel von E. Mazya, in Der Klassenfeind von N. Williams und im Theater Tribüne Berlin in Eine ganz normale Familie von Neill Simon, 1998 im Theater zum westlichen Stadthirschen Berlin in Leonce und Lena von Georg Büchner und 1999 auf den Wiener Festwochen in Hamlet unter der Regie von Peter Zadek.

Internationalen Erfolg hatte er in den Filmen L’auberge espagnole von 2002 und L’auberge espagnole – Wiedersehen in St. Petersburg in seiner Rolle des Deutschen Tobias.

Metschurat lebt mit der Schauspielerin Lavinia Wilson zusammen und hat aus einer früheren Beziehung eine Tochter. Im Februar 2014 wurde der gemeinsame Sohn des Paares geboren.[1]

2011 gründeten Wilson und Metschurat die Filmproduktion HotCouple und stellten auf dem Filmfest in Saarbrücken ihren Kurzfilm "Sunny und Roswitha" vor.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lavinia Wilson: Söhnchen Rio ist da In: focus.de, 27. Februar 2014. Abgerufen am 12. Juli 2014.