Bayerischer Filmpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bayerische Filmpreis wird seit 1980 jährlich von der Bayerischen Staatsregierung für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen verliehen. Nach dem Deutschen Filmpreis ist er die höchstdotierte Auszeichnung für Kinofilme in Deutschland. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Gala im Münchner Prinzregententheater (seit 2005) oder Cuvilliés-Theater (davor und 2009) jeweils am Jahresanfang für das Vorjahr statt. Sie wird vom Bayerischen Rundfunk produziert und live im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.[1]

Auswahlverfahren[Bearbeiten]

Eine elfköpfige Jury wird von der bayerischen Staatskanzlei für drei Jahre berufen. Diese unabhängige Jury gibt Empfehlungen für die Preise nach künstlerischer Qualität ab. Neben der Jury können auch die länderübergreifenden Verbände und Einrichtungen des deutschen Films (unter anderem Filmförderungsanstalt, Kuratorium junger deutscher Film, Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)) und der FilmFernsehFonds Bayern Vorschläge einreichen. Der bayerische Ministerpräsident entscheidet über die Vergabe der empfohlenen Auszeichnungen.[2]

Die Jurymitglieder sollen aus den Bereichen Schauspiel, Regie, Drehbuch, Bildgestaltung, Filmkritik, Filmdramaturgie, Filmtheater und Hochschule stammen. Vorsitzender der Jury ist der Leiter des Filmreferats der Bayerischen Staatsregierung. Mitglieder der Jury sind (Stand: 2011): Isolde Barth (Schauspielerin), Bettina Reitz (Produzentin, Geschäftsführerin Degeto Film), Susanne Petz (Produzentin), Benedict Neuenfels (Kameramann), Manfred Heid (Produzent), Steffen Kuchenreuther (SPIO-Präsident), Adrian Prechtel (Journalist), Wolfgang Limmer (Drehbuchautor, Regisseur), Klaus Schaefer (Geschäftsführer des FilmFernsehFonds Bayern), Hans Steinbichler (Regisseur) und Carolin Kerschbaumer (Filmreferentin Bayerische Staatskanzlei).

Für die Abstimmung über den seit 2001 jährlich vergebenen Publikumspreis stehen die fünf besucherstärksten deutschen Filme zur Auswahl. Zur Teilnahme rufen hauptsächlich das TV-Filmmagazin Kino Kino (Bayerisches Fernsehen) und der Radiosender Bayern 3 auf.[3] Die Abstimmung findet im Dezember statt. 2005 ermittelten einmalig der Fernsehsender Kabel 1 und die Filmzeitschrift TV Spielfilm den Publikumspreisträger (Hitch – Der Date Doktor) aus der Liste der (internationalen) Top 20 in Deutschland.

Dotierung[Bearbeiten]

Der Preis ist seit 2004 mit rund 300.000 Euro aus staatlichen Mitteln dotiert. Den größten Anteil hat dabei der Produzentenpreis mit 200.000 Euro. Dieser Preis kann hälftig zwischen zwei Filmen geteilt werden. Das Preisgeld muss zur Herstellung eines neuen Kinofilms genutzt werden. Die Kreativen erhielten beim Filmpreis 2010 Preise von 5.000 oder 10.000 Euro,[4] in früheren Jahren bis zu 25.000 Euro. Der Ehrenpreis ist undotiert. Preissymbol ist die Porzellanfigur Pierrot aus der Commedia dell’arte von Franz Anton Bustelli, geschaffen in der Porzellanmanufaktur Nymphenburg.

Im Rahmen des Bayerischen Filmpreises wird jährlich seit 1994 auch der Preis der Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken (VGF) an einen Nachwuchsproduzenten vergeben. Dieser Preis ist mit 60.000 Euro dotiert, die zusätzlich zu den staatlichen Preisgeldern vergeben werden.

Preisträger[Bearbeiten]

Die Preise werden für die besten Leistungen des Kinojahres vergeben und im Januar des Folgejahres präsentiert. Die Bayerischen Filmpreise 2010 wurden beispielsweise im Januar 2011 überreicht. Die folgenden Jahresangaben stehen für die jeweils bewerteten Jahre.

Preisträger 1979–1997[Bearbeiten]

Produzenten[Bearbeiten]

Darsteller/in[Bearbeiten]

Nachwuchsdarsteller/in[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

Nachwuchsregie[Bearbeiten]

Drehbuch[Bearbeiten]

Kamera/Bildgestaltung[Bearbeiten]

Dokumentarfilm[Bearbeiten]

Kinderfilm[Bearbeiten]

Tongestaltung[Bearbeiten]

Filmmusik[Bearbeiten]

Ehrenpreis[Bearbeiten]

Sonderpreis[Bearbeiten]

Künstlerischer Einzelpreis[Bearbeiten]

Preisträger 1998[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 15. Januar 1999 im Cuvilliéstheater:[5]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(DM)
Produzent Stefan Arndt
Wolfgang Becker
Dani Levy
Tom Tykwer
(X-Filme Creative Pool)
Lola rennt
Meschugge
500.000
Darsteller/in Ulrich Matthes Feuerreiter 20.000
Juliane Köhler
Maria Schrader
Aimée und Jaguar je 20.000
Nachwuchsdarsteller August Diehl 23 – Nichts ist so wie es scheint 20.000
Regie Max Färberböck Aimée und Jaguar 50.000
Regie (Nachwuchs) Fatih Akın Kurz und schmerzlos 30.000
Marc Rothemund Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit 30.000
Kinderfilm Caroline Link Pünktchen und Anton 30.000
Drehbuch Doris Dörrie
Ruth Stadler
Rolf Basedow
Bin ich schön? 30.000
Kamera Carl-Friedrich Koschnick Meschugge 30.000
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Dagmar Knöpfel Requiem für eine romantische Frau 100.000
Ehrenpreis Günter Rohrbach

Preisträger 1999[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 14. Januar 2000 im Cuvilliéstheater:[6]

Kategorie Preisträger Film
Produzent Peter Schamoni
Rob Houwer
Majestät brauchen Sonne
Franz Xaver Gernstl Erleuchtung garantiert
Darsteller/in Uwe Ochsenknecht Erleuchtung garantiert
Fußball ist unser Leben
Martina Gedeck Grüne Wüste
Nebendarsteller/in Gottfried John Asterix und Obelix gegen Caesar
Marita Marschall Fußball ist unser Leben
Nachwuchsdarsteller Florian Lukas Absolute Giganten
St. Pauli Nacht
Regie Rolf Schübel Gloomy Sunday
Regie (Nachwuchs) Veit Helmer Tuvalu
Drehbuch Bodo Kirchhoff
Romuald Karmakar
Manila
Kamera Edward Kłosiński Gloomy Sunday
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Christian Becker
Thomas Häberle
Bang Boom Bang
Ehrenpreis Liselotte Pulver

Preisträger 2000[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 19. Januar 2001 im Cuvilliéstheater:

Kategorie Preisträger Film
Produzent Alena Rimbach
Herbert Rimbach
Vergiss Amerika
Harry Kügler
Molly von Fürstenberg
Die Einsamkeit der Krokodile
Darsteller/in Benno Fürmann Freunde
Hannelore Elsner Die Unberührbare
Darsteller/in (Nachwuchs) Fritzi Haberlandt Kalt ist der Abendhauch
Tom Schilling
Robert Stadlober
Crazy
Regie Oliver Hirschbiegel Das Experiment
Regie (Nachwuchs) Esther Gronenborn alaska.de
Drehbuch Don Bohlinger
Christoph Darnstädt
Mario Giordano
Das Experiment
Kamera Rainer Klausmann Das Experiment
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Mischa Hofmann
Philip Voges
Erkan & Stefan
Ehrenpreis Mario Adorf

Preisträger 2001[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 18. Januar 2002 im Cuvilliéstheater:

Kategorie Preisträger Film
Produzent Andreas Bareiß
Gloria Burkert
Peter Herrmann
Nirgendwo in Afrika
Der Felsen
Darsteller/in Karoline Eichhorn Der Felsen
Ulrich Noethen Das Sams
Darsteller/in (Nachwuchs) Daniel Brühl Das weisse Rauschen
Nichts bereuen
Vaya con Dios
Chiara Schoras Vaya con Dios
Regie Peter Sehr Love the Hard Way
Regie (Nachwuchs) Zoltan Spirandelli Vaya con Dios
Drehbuch Franziska Buch Emil und die Detektive
Kamera Martin Langer Sass
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Dieter Ulrich Aselmann Vaya con Dios
Dokumentarfilm Andres Veiel Black Box BRD
Kinderfilm Ben Verbong Das Sams
Ehrenpreis Hardy Krüger
Publikumspreis Der Schuh des Manitu
Sonderpreis Michael Herbig Der Schuh des Manitu

Preisträger 2002[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 17. Januar 2003 im Cuvilliéstheater:

Kategorie Preisträger Film
Produzent Uschi Reich Bibi Blocksberg
Uschi Reich
Peter Zenk
Das fliegende Klassenzimmer
Darsteller/in Marie Bäumer Der alte Affe Angst
Axel Prahl Halbe Treppe
Darsteller/in (Nachwuchs) Barnaby Metschurat Anatomie 2
Solino
Dokumentarfilm Douglas Wolfsperger Bellaria – So lange wir leben!
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Annette Pisacane Elefantenherz
Nebendarsteller/in Margit Carstensen Scherbentanz
Drehbuch Ruth Toma Solino
Kamera Judith Kaufmann Elefantenherz
Regie Andreas Dresen Halbe Treppe
Ehrenpreis Roman Polański
Publikumspreis Nirgendwo in Afrika

Preisträger 2003[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 16. Januar 2004 im Cuvilliéstheater:

Kategorie Preisträger Film
Produzent Jakob Claussen
Thomas Wöbke
Uli Putz
Lichter
Darsteller/in Johanna Wokalek Hierankl
Christian Ulmen Herr Lehmann
Dokumentarfilm Byambasuren Davaa
Luigi Falorni
Die Geschichte vom weinenden Kamel
Kinderfilm Ulrich Limmer Sams in Gefahr
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Ewa Karlström
Andreas Ulmke-Smeaton
Die Wilden Kerle
Nebendarstellerin Johanna Gastdorf Das Wunder von Bern
Drehbuch Hans-Christian Schmid
Michael Gutmann
Lichter
Ausstattung Rolf Zehetbauer Luther
Kamera Franz Rath Rosenstraße
Regie Sönke Wortmann Das Wunder von Bern
Ehrenpreis Sir Peter Ustinov
Publikumspreis Good Bye, Lenin!

Preisträger 2004[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 14. Januar 2005 im Cuvilliéstheater:

Kategorie Preisträger Film
Produzent Bernd Eichinger Der Untergang
Darsteller/in Jessica Schwarz Kammerflimmern
Bruno Ganz Der Untergang
Darsteller/in (Nachwuchs) Julia Jentsch Die fetten Jahre sind vorbei
Matthias Schweighöfer Kammerflimmern
Regie (Nachwuchs) Florian Gallenberger Schatten der Zeit
Dokumentarfilm Thomas Grube
Enrique Sánchez Lansch
Rhythm Is It!
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Philipp Budweg
Johannes Schmid
Aus der Tiefe des Raumes
Comedypreis Michael Herbig (T)Raumschiff Surprise – Periode 1
Drehbuch Oskar Roehler Agnes und seine Brüder
Kamera Jürgen Jürges Schatten der Zeit
Regie Dennis Gansel Napola – Elite für den Führer
Ehrenpreis Volker Schlöndorff
Publikumspreis Der Untergang

Preisträger 2005[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 13. Januar 2006 im Prinzregententheater:[7]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Christoph Müller
Sven Burgemeister
Marc Rothemund
Fred Breinersdorfer
Sophie Scholl – Die letzten Tage 200.000
Darsteller/in Nina Hoss Die weiße Massai 10.000
Ulrich Mühe Das Leben der Anderen 10.000
Darsteller/in (Nachwuchs) Sandra Hüller Requiem 5.000
Max Riemelt Der Rote Kakadu 5.000
Dokumentarfilm Philip Gröning Die große Stille 10.000
Drehbuch und Nachwuchsregie Florian Henckel von Donnersmarck Das Leben der Anderen 20.000
Regie Andreas Dresen Sommer vorm Balkon 10.000
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Max Wiedemann
Quirin Berg
Das Leben der Anderen 60.000
Familienfilm Ewa Karlström
Andreas Ulmke-Smeaton
Es ist ein Elch entsprungen 10.000
Bildgestaltung Hans-Günther Bücking Schneeland 10.000
Publikumspreis Hitch – Der Date Doktor
Ehrenpreis Maximilian Schell
Spezialpreis der Jury Christian Wagner Warchild 10.000

Preisträger 2006[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 19. Januar 2007 im Prinzregententheater:[8]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Andreas Richter
Annie Brunner
Ursula Woerner
Wer früher stirbt ist länger tot 200.000
Darsteller/in Monica Bleibtreu Vier Minuten 10.000
Katharina Thalbach Strajk – Die Heldin von Danzig 10.000
Jürgen Vogel Emmas Glück 10.000
Darsteller/in (Nachwuchs) Hannah Herzsprung Vier Minuten 10.000
Dokumentarfilm Florian Borchmeyer
Matthias Hentschler
Havanna – Die neue Kunst, Ruinen zu bauen 10.000
Drehbuch Chris Kraus Vier Minuten 10.000
Regie Tom Tykwer Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders 10.000
Regie (Nachwuchs) Marcus H. Rosenmüller Wer früher stirbt ist länger tot 10.000
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Alexandra Kordes
Meike Kordes
Vier Minuten 60.000
Jugendfilm Gregor Schnitzler Die Wolke 10.000
Bildgestaltung Andreas Höfer Strajk – Die Heldin von Danzig 10.000
Ausstattung Uli Hanisch Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders 10.000
Publikumspreis Deutschland. Ein Sommermärchen von Sönke Wortmann
Ehrenpreis Michael Verhoeven
Spezialpreis der Jury Joseph Vilsmaier
Dana Vávrová
Der letzte Zug 10.000

Preisträger 2007[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 18. Januar 2008 im Prinzregententheater:[9]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Molly von Fürstenberg
Harry Kügler
Kirschblüten – Hanami 200.000
Darsteller/in Martina Gedeck Meine schöne Bescherung 10.000
Elmar Wepper Kirschblüten – Hanami 10.000
Darstellerinnen (Nachwuchs) Elinor Lüdde Meer is nich 10.000
Petra Schmidt-Schaller Ein fliehendes Pferd 10.000
Dokumentarfilm Pepe Danquart Am Limit 10.000
Regie Fatih Akın Auf der anderen Seite 10.000
Drehbuch und Nachwuchsregie Ralf Westhoff Shoppen 15.000
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Britta Knöller
Hans-Christian Schmid
Am Ende kommen Touristen 60.000
Bildgestaltung Benedict Neuenfels Liebesleben 10.000
Kinder- und Jugendfilm Detlev Buck Hände weg von Mississippi 10.000
Filmmusik Niki Reiser Liebesleben 10.000
Publikumspreis Lissi und der wilde Kaiser von Michael Herbig
Ehrenpreis Michael Ballhaus
Sonderpreis Veit Helmer Absurdistan 25.000

Preisträger 2008[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 16. Januar 2009 im Cuvilliéstheater:[10]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Mischa Hofmann
Benjamin Herrmann
Jan Mojto
John Rabe 100.000
Bernd Eichinger Der Baader Meinhof Komplex 100.000
Darsteller/in Ursula Werner Wolke 9 10.000
Ulrich Tukur John Rabe 10.000
Darstellerin (Nachwuchs) Karoline Herfurth Im Winter ein Jahr 10.000
Regie Caroline Link Im Winter ein Jahr 20.000
Regie (Nachwuchs) Jan Fehse In jeder Sekunde 10.000
Drehbuch Gernot Gricksch Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe 15.000
Produzent (Nachwuchs)
(VGF-Preis)
Martin Blankemeyer Der Rote Punkt 60.000
Bildgestaltung Michael Hammon Wolke 9 15.000
Kinder- und Jugendfilm Uli Putz
Jakob Claussen
Thomas Wöbke
Krabat 20.000
Szenenbild/Kostümbild Götz Weidner
Barbara Baum
Buddenbrooks 10.000
Publikumspreis Keinohrhasen von Til Schweiger
Spezialpreis Franz Xaver Kroetz
Michael Herbig
Die Geschichte vom Brandner Kaspar 10.000
Ehrenpreis Peter Schamoni

Preisträger 2009[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 15. Januar 2010 im Prinzregententheater:[11]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Wolfgang Behr
Dietmar Güntsche
Der große Kater 100.000
Peter Herrmann Wüstenblume 100.000
Darsteller/in Barbara Sukowa Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen 10.000
Mark Waschke Habermann 10.000
Nachwuchsdarsteller/in Katharina Schüttler Es kommt der Tag 10.000
Friedrich Mücke Friendship! 10.000
Regie Juraj Herz Habermann 20.000
Nachwuchsregie Benjamin Heisenberg Der Räuber 10.000
Drehbuch Simon Verhoeven Männerherzen 10.000
VGF-Preis
(Nachwuchs-Produzent)
Florian Deyle,
Martin Richter,
Philip Schulz-Deyle
Waffenstillstand 60.000
Bildgestaltung Jana Marsik Lippels Traum und Same Same But Different 10.000
Filmmusik Konstantin Wecker Lippels Traum 10.000
Dokumentarfilm Petra Seeger Auf der Suche nach dem Gedächtnis – Der Hirnforscher Eric Kandel 15.000
Publikumspreis Michael Herbig Wickie und die starken Männer
Familienfilm Michael Herbig Wickie und die starken Männer 10.000
Ehrenpreis Joseph Vilsmaier

Preisträger 2010[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 14. Januar 2011 im Prinzregententheater:[4]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Uli Aselmann Das Blaue vom Himmel 200.000
Darsteller/in Sophie Rois Drei 10.000
Edgar Selge Poll 10.000
Nachwuchsdarsteller/in Paula Beer Poll 5.000
Jacob Matschenz
Burak Yiğit
Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung je 5.000
Regie Tom Tykwer Drei 10.000
Nachwuchsregie Sebastian Stern Die Hummel 10.000
Drehbuch Florian David Fitz Vincent will Meer 10.000
VGF-Preis
(Nachwuchs-Produzent)
Ralf Westhoff Der letzte schöne Herbsttag 60.000
Szenenbild Silke Buhr Poll 5.000
Bildgestaltung Matthias Fleischer Das Lied in mir 10.000
Dokumentarfilm Jens Schanze Plug & Pray 10.000
Publikumspreis Florian David Fitz Vincent will Meer
Kinderfilm Holger Tappe
Reinhard Klooss
Konferenz der Tiere 10.000
Ehrenpreis Hannelore Elsner

Preisträger 2011[Bearbeiten]

Ausgezeichnet am 20. Januar 2012 im Prinzregententheater:[12]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Peter Rommel Halt auf freier Strecke 100.000
Günter Rohrbach
Corinna Eich[13]
Hotel Lux 100.000
Darsteller/in[Anmerkung 1] Bettina Mittendorfer Eine ganz heiße Nummer 10.000
Milan Peschel
Steffi Kühnert
Halt auf freier Strecke 10.000
10.000
Nachwuchsdarstellerin Jella Haase Kriegerin
Lollipop Monster
10.000
Regie Doris Dörrie Glück 10.000
Nachwuchsregie David Wnendt Kriegerin 10.000
VGF-Preis
(Nachwuchs-Produzent)
Boris Jendreyko
Thomas Klimmer
Die Farbe des Ozeans 60.000
Schnitt Andreas Menn Hell 10.000
Bildgestaltung Hannes Hubach Lollipop Monster 10.000
Dokumentarfilm Arnon Goldfinger Die Wohnung 10.000
Publikumspreis Simon Verhoeven Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe
Kinderfilm Christian Ditter (Regie und Drehbuch)
Christian Becker (Produktion)
Wickie auf großer Fahrt 10.000
Drehbuch Christian Zübert Dreiviertelmond 10.000
Ehrenpreis Wim Wenders

Preisträger 2012[Bearbeiten]

Der 34. Bayerische Filmpreis wurde am 18. Januar 2013 im Prinzregententheater verliehen:[14]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Stefan Arndt Cloud Atlas 200.000
Darstellerin Barbara Sukowa Hannah Arendt 10.000
Darsteller Tom Schilling Oh Boy 10.000
Nachwuchsdarstellerin Lisa Brand Der Verdingbub 10.000
Nachwuchsdarsteller Sabin Tambrea Ludwig II. 10.000
Regie Michael Haneke Liebe 10.000
Nachwuchsregie Michaela Kezele Die Brücke am Ibar 10.000
VGF-Preis
(Nachwuchs-Produzent)
Christian Füllmich
Torben Maas
Maximilian Plettau
Nemez 60.000
Dokumentarfilm Markus Imhoof More than Honey 10.000
Kinderfilm Cyrill Boss
Philipp Stennert
Das Haus der Krokodile je 5000
Drehbuch Jan-Ole Gerster Oh Boy 10.000
Bildgestaltung Jakub Bejnarowicz Gnade 10.000
Filmmusik Max Richter Lore 10.000
Publikumspreis Bora Dağtekin Türkisch für Anfänger
Ehrenpreis Margarethe von Trotta

Preisträger 2013[Bearbeiten]

Der 35. Bayerische Filmpreis wurde am 17. Januar 2014 im Prinzregententheater verliehen:[15]

Kategorie Preisträger Film Preissumme
(Euro)
Produzent Edgar und Christian Reitz Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht 200.000
Darstellerin Brigitte Hobmeier Ende der Schonzeit 10.000
Darsteller Tobias Moretti Das finstere Tal und Hirngespinster 10.000
Nachwuchsdarstellerin Liv Lisa Fries Und morgen Mittag bin ich tot 10.000
Nachwuchsdarsteller Jonas Nay Hirngespinster 10.000
Regie Andreas Prochaska Das finstere Tal 10.000
Nachwuchsregie Katrin Gebbe Tore tanzt 10.000
VGF-Preis
(Nachwuchs-Produzent)
Iris Sommerlatte
Ali Saghri
Am Himmel der Tag 60.000
Dokumentarfilm Leopold Grün und Dirk Uhlig Am Ende der Milchstraße 10.000
Kinder- und Jugendfilm Katja von Garnier Ostwind 10.000
Drehbuch Edgar Reitz und Gert Heidenreich Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht 10.000
Bildgestaltung Michael Wiesweg Die geliebten Schwestern 10.000
Publikumspreis Bora Dağtekin Fack ju Göhte
Ehrenpreis Armin Mueller-Stahl

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Zauber des Bayerischen Filmpreises. Abgerufen am 5. Januar 2013.
  2. Richtlinien für die Vergabe des Bayerischen Filmpreises (PDF; 27 kB)
  3. Bayerischer Filmpreis 2012 – Startschuss für Publikumspreis. Abgerufen am 5. Januar 2013.
  4. a b Ministerpräsident Horst Seehofer verleiht 32. Bayerischen Filmpreis. Bayern.de, abgerufen am 5. Januar 2013.
  5. film-dienst 03/1999, Seite 5
  6. film-dienst 03/2000, Seite 4
  7. Ministerpräsident Stoiber verleiht Bayerischen Filmpreis 2005
  8. Ministerpräsident Stoiber verleiht Bayerischen Filmpreis 2006
  9. Ministerpräsident Beckstein verleiht Bayerischen Filmpreis
  10. Ministerpräsident Horst Seehofer verleiht 30. Bayerischen Filmpreis
  11. Ministerpräsident Horst Seehofer verleiht 31. Bayerischen Filmpreis
  12. Ministerpräsident Horst Seehofer verleiht 33. Bayerischen Filmpreis
  13. Jan S. Kaiser wurde in der Pressemeldung der Staatsregierung ebenfalls als Preisträger geführt, jedoch nicht während der Preisverleihung selbst. Laut Filmportal.de war er nicht als Produzent tätig, sondern als Ausführender Produzent.
  14. Staatsminister Zeil in Vertretung von Ministerpräsident Seehofer beim 34. Bayerischen Filmpreis. Pressemitteilung der Bayerischen Staatsregierung, abgerufen am 19. Januar 2013
  15. Ministerpräsident Horst Seehofer verleiht 35. Bayerischen Filmpreis: Ehrenpreis geht an Schauspieler Armin Mueller-Stahl, Produzentenpreis für den Film "Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht". Pressemitteilung der Bayerischen Staatsregierung, abgerufen am 17. Januar 2014

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Beim Bayerischen Filmpreis 2011 wurde zunächst der Preis für die beste Darstellerin an Bettina Mittendorfer vergeben. Zusätzlich erhielten Milan Peschel und Steffi Kühnert jeweils einen Preis als beste Darsteller.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bayerischer Filmpreis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien