Birgitta Ingeborg Alice von Schweden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinzessin Birgitta.

Birgitta Ingeborg Alice, Prinzessin von Schweden (* 19. Januar 1937 auf Schloss Haga bei Stockholm), Prinzessin von Hohenzollern, ist das zweite Kind von Erbprinz Gustav Adolf von Schweden, Herzog von Västerbotten und damit eine Schwester des Königs Carl XVI. Gustaf von Schweden.

Leben[Bearbeiten]

Die schwedische Königsfamilie
Greater coat of arms of Sweden.svg

HM Konung Carl XVI. Gustaf
HM Drottning Silvia

HKH Prinsessan Birgitta

Prinzessin Brigitta wurde am 19. Januar 1937 als zweites Kind des Erbprinzen Gustav Adolf und Prinzessin Sibylla von Sachsen-Coburg und Gotha geboren. Sie hat einen Bruder und drei Schwestern: Margaretha, Désirée und Christina. Im Jahr 1959, während eines Besuches bei Verwandten, traf Birgitta bei einer Cocktailparty auf ihren zukünftigen Ehemann. Am 15. Dezember 1960 wurde die Verlobung mit Johann Georg Prinz von Hohenzollern (* 1932) bekannt gegeben. Die standesamtliche Trauung fand am 25. Mai 1961 im Königlichen Schloss in Stockholm, die kirchliche Trauung am 30. Mai 1961 in der Stadtpfarrkirche St. Johann Evangelist in Sigmaringen statt.

Als Ehefrau von Johann Georg Prinz von Hohenzollern ist sie die einzige der Geschwister, deren Ehepartner aus einer Familie des Hochadels stammt. Somit durfte sie den Titel einer Königlichen Hoheit behalten. 1990 trennte sich das Paar, blieb aber verheiratet. Birgitta lebt heute auf Mallorca. Ihr Mann war bis 1998 der Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlung.

Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor:

  • Carl Christian (* 1962)
  • Désirée (* 1963)
  • Hubertus (* 1966)

Prinzessin Birgitta engagiert sich in mehreren wohltätigen Organisationen und ist Ehrenvorsitzende der Königlichen Schwedischen Golf Gesellschaft, die sie nach dem Tod ihres Onkels Prinz Bertil von Schweden übernahm. Sie veranstaltet regelmäßige Golfturniere auf ihrem privaten Golfplatz auf Mallorca, bei denen im Anschluss die „Princess Birgitta Trophy“ verliehen wird.

Titel und Wappen[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

  • Ihre königliche Hoheit Birgitta, Prinzessin von Schweden (1937 – 1961)
(schwedisch: Hennes Kungliga Höghet Birgitta, Sveriges Prinsessa)
  • Ihre königliche Hoheit Birgitta, Prinzessin von Schweden und Hohenzollern (seit 1961)
(schwedisch: Hennes Kungliga Höghet Birgitta, Prinsessa av Sverige och Hohenzollern)

Wappen[Bearbeiten]

Birgittas Wappen

Das Wappen ist durch ein goldenes schmales Tatzenkreuz geviert und trägt einen Herzschild.

Allianzwappen Wappen Hohenzollern-Schweden

Der Herzschild ist gespalten. Rechts in Blau und Rot, schrägrechts geteilt von einem Silber Schrägbalken mit einer goldenen pfahlgestellten Wasagarbe. Links oben in Blau ein nach rechts auffliegender goldener Adler, über dem das Sternbild „Großer Wagen“ mit sieben goldenen Sternen schwebt. Darunter eine dachförmige silberne Brücke mit zwei gezinnten Türmen, die auf einem mittleren, großen und zwei kleineren Durchgängen, über einem mit silbernen Wellen geschnittenen, silbernen Feld steht.

Anders als die Töchter ihres Bruders ist Birgitta, genau wie ihre Schwestern, nie zu einer schwedischen Herzogin ernannt worden. Alle drei führen daher alle das schwedische Wappen, ohne Veränderungen in den vier Feldern. Im ersten und vierten Feld in Blau drei (2:1) gestellte goldene Kronen (für das kleine Reichswappen Schwedens). Im zweiten und dritten Feld liegt in Blau, auf drei silbernen schräglinken Wellenbalken, ein goldener rotgezungter und –bewehrter goldgekrönter Löwe (Folkunger-Wappen).

Auf dem Schild ruht eine goldene, fünfzackige Prinzenkrone mit Spitzenperlen und blauer Mütze mit Goldkronen. Zwischen den Spitzen sind schwarze senkrecht gestellte Wasagarben abgebildet.

Das eigentliche Wappen wird vom Band des Königlichen Seraphinenordens umschlossen.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Birgitta von Schweden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien