Blackmore’s Night

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blackmore’s Night
Blackmoresnight-logo.svg
Blackmore's Night (2012)
Blackmore's Night (2012)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Folk-Rock
Gründung 1997
Website http://www.blackmoresnight.com/
Gründungsmitglieder
Ritchie Blackmore
Candice Night
Joseph James (bis 1997)
Jessie Haynes (bis 1998)
John O'Reilly (bis 1997)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Candice Night
Gitarre
Ritchie Blackmore
Gitarre
David Baranowski (seit 2003)
Percussion
Troubador of Aberdeen (seit 2012)
Bassgitarre
Mike Clemente (seit 2008)
French Horn
Kelly Morris (seit 2012)
Violine
Scarlet Fiddler (seit 2012)
Ehemalige Mitglieder
Ehemalige Musiker

Blackmore’s Night ist eine amerikanische Musikgruppe, bestehend aus dem ehemaligen Deep-Purple-Gitarristen Ritchie Blackmore und seiner Ehefrau Candice Night, die, bevor sie in die Gruppe einstieg, bei einem amerikanischen Radiosender arbeitete.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Ritchie Blackmore und Candice Night lernten sich bereits 1989 kennen, als Blackmore bei einem Wohltätigkeitsfußballspiel mitspielte und Candice Night dabei im Publikum saß. Schnell entdeckten beide, dass sie eine Leidenschaft für Renaissance-Musik teilen. Nachdem Blackmore 1993 frustriert aus Deep Purple ausstieg, folgte 1995 die Reunion von Rainbow. Candice Night war bereits dort auf dem Album „Stranger In Us All“ als Backgroundsängerin zu hören, wie auch auf den darauffolgenden Tourneen von 1995 bis 1997. Ende 1997 beschloss Ritchie Blackmore, die Rainbow-Ära zu beenden und die Renaissance-Band Blackmore’s Night zu gründen. Am 5. Oktober 2008 heirateten Ritchie Blackmore und Candice Night in den USA.

Bandmitglieder[Bearbeiten]

  • Ritchie Blackmore – Gitarre, Mandoline, Domra, Drehleier
  • Candice Night – Gesang, Chanter, Cornamuse, Schalmei, Rauschpfeife, Tamburin
  • Bard David of Larchmont (David Baranowski) – Keyboard, Orgel, Gesang
  • Troubador of Aberdeen (David Keith) - Percussion
  • Lady Kelly De Winter (Kelly Morris) - French Horn, Harmony Vocals
  • Earl Grey of Chamay (Mike Clemente) – Bassgitarre, Mandoline, Gitarre
  • Scarlet Fiddler (Claire Smith) - Violine

Ehemalige Musiker[Bearbeiten]

  • The Minstrel Albert (Albert Dannenmann) - Drehleier, Dudelsack
  • Sisters of the Moon: Lady Madeline and Lady Nancy (Madeline and Nancy Posner) - (Juli 2002 - 2007)
  • Lord Marnen of Wolfhurst (Marnen Laibow-Koser) - (Juli 2002 - Dez 2003)
  • Chris Devine - (Juli 2000 - Mai 2002)
  • Carmine Giglio - (Apr 2000 - Aug 2002)
  • Mike Sorrentino - (Apr 1999 - Aug 2001)
  • Sir Robert of Normandie (Robert Curiano) - (Okt 2000- 2007)
  • Tudor Rose (Tina Chancey) - (Mai 2004 - 2007)
  • Mick Cervino - (Juli 1997 - Aug 2000)
  • Marci Geller - (Juni 1999 - Mai 2001)
  • Adam Forgione (Sep 1998 - Jan 2000)
  • Alex Alexander (Sep 1998 - Feb 1999)
  • Jessie Haynes - (Juli 1997- Okt 1998)
  • Lady Rraine (Lorraine Ferro) - (Apr 2002 - Mai 2002, Okt 2007)
  • Baron St James (Apr 2007 - März 2008)
  • John O'Reilly (Juli 1997 - Dec 1997)
  • Joseph James - (Juli 1997 - Dez 1997)
  • Rachel Birkin - (Sep 1998 - Okt 1998)
  • Jim Hurley - (Juni 1999 - Mai 2000)
  • Vita Gasparro (Lady Vita) - (Juli 2001 - Dez 2001)
  • Gypsy Rose (Elizabeth Cary) - (Okt 2007 – 2011)
  • Squire Malcolm of Lumley (Malcolm Dick) - (Aug 2001 – 2011)

Stil[Bearbeiten]

Blackmore’s Night spielen an Renaissance-Musik orientierte Songs. Die traditionell akustische Instrumentierung wird dezent mit modernen Instrumenten ergänzt. Blackmore hat sich vom Riff-betonten Hard-Rock-Spiel abgewandt und spielt seine Gitarren nun hauptsächlich nach klassischer Schule. Vereinzelt spielt er aber auch Deep-Purple- oder Rainbow-Klassiker mit E-Gitarre, wie z. B. Black Night, Woman from Tokyo oder Burn. Der melodiöse Gesang von Candice Night ist mit moderner Folkmusik vergleichbar. Die Texte lehnen sich an alte Volkslieder oder moderne Folk-Songs an. Die Band spielt live ausschließlich mit historischer Gewandung, oft auch auf Schlössern und Burgen. Häufig erscheint das Publikum zu den Konzerten ebenfalls in mittelalterlicher Kleidung. Als Vorgruppe wird sie dabei häufig von der deutschen Mittelaltermusik-Formation Des Geyers Schwarzer Haufen begleitet.

Immer wieder kommt es im Rahmen der Aufnahmen auch zu einer Zusammenarbeit mit anderen namhaften Künstlern, beispielsweise Ian Anderson (Jethro Tull) oder Joe Lynn Turner (ehemals Rainbow und Deep Purple). Ebenso sind auf fast jedem Album der Band und bei Konzerten Cover-Versionen zu hören; häufig auch von Titeln, die ursprünglich von Blackmore bereits mit anderen Bands aufgenommen wurden. Unter anderem interpretierte Blackmore’s Night Diamonds and Rust von Joan Baez, The Times They Are A-Changin von Bob Dylan, Ralph McTells Streets of London oder den Rednex-Hit Wish you were here. Mit Child in Time, Soldier of Fortune (beide von Deep Purple) und Street of Dreams, 16th Century Greensleeves oder Self Portrait (Rainbow) spielen Blackmore’s Night auch Titel der Ex-Bands von Ritchie Blackmore. Des Weiteren gibt es bereits interessante Cover-Versionen von Blackmore’s-Night-Stücken, wie z. B. eine vertextete Version des Songs Memmingen unter dem Namen Tell Me Why[1] von Thomas Pihale’s Rainstorm Project.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1997: Shadow of the Moon (DE #25)
  • 1999: Under a Violet Moon (DE #20)
  • 2001: Fires at Midnight (DE #9, AT #32, CH #81)
  • 2003: Ghost of a Rose (DE #11, CH #75, S #39)
  • 2006: The Village Lanterne (DE #13, CH #67, S #52, FIN #33)
  • 2006: Winter Carols (DE #74)
  • 2008: Secret Voyage (DE #14, AT #40, CH #67, S #44, FIN #38, IT # 43, NL #95)
  • 2010: Autumn Sky (DE #15, AT #43, CH #57)
  • 2013: Dancer and the Moon (DE #13, AT #39, CH #40)

Konzertalben und Kompilationen[Bearbeiten]

  • 2001: Minstrels and Ballads (Kompilation)
  • 2002: Past Times with Good Company (Live) (D #62)
  • 2002: Blackmore’s Night Band of Minstrels – Live in Solingen (Kompilation)
  • 2003: Best of Blackmore’s Night (Kompilation)
  • 2003: Richard the Difficult (Bootleg)
  • 2004: All for One (Kompilation)
  • 2004: Beyond the Sunset – The Romantic Collection (inkl. Christmas-Album & DVD)
  • 2012: A Knight in York - Live in England (Live) (CH #(85))

Singles und EPs[Bearbeiten]

  • 2001: The Times Are A-Changing
  • 2002: Home Again
  • 2004: All Because of You
  • 2005: I’ll Be There (Just Call My Name) (D #92)

Videos und DVDs[Bearbeiten]

  • 2005: Castles and Dreams (Doppel-DVD)
  • 2007: Paris Moon (DVD + CD) (D #75)
  • 2012: A Knight in York - Live in England (DVD + CD) (D #8, AT #46, CH #85)

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.rainstormproject.de/media_de.htm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Blackmore's Night – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien