Bo McCalebb

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Bo McCalebb
Bo McCalebb Eurobasket.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Lester McCalebb
Geburtstag 4. Mai 1985
Geburtsort New Orleans, Vereinigte Staaten
Größe 183 cm
Position Point Guard
College University of New Orleans
Vereinsinformationen
Verein Fenerbahçe Ülker
Liga Türkiye Basketbol Ligi
Vereine als Aktiver
2008–2009 TurkeiTürkei Mersin Büyükşehir Belediyesi
2009–2010 SerbienSerbien KK Partizan Belgrad
2010–2012 ItalienItalien Montepaschi Siena
Seit 0 2012 TurkeiTürkei Fenerbahçe Ülker
Nationalmannschaft
Seit 0 2010 Mazedonien

Bo McCalebb, eigentlich Lester McCalebb, (* 4. Mai 1985 in New Orleans) ist ein US-amerikanisch-mazedonischer Basketballspieler. 2010 wurde der gebürtige US-Amerikaner mazedonischer Staatsbürger und ist seitdem Teil der Nationalmannschaft des Landes, mit der er erfolgreich an der EM-Endrunde 2011 teilnahm, wo man auf dem vierten Platz nur knapp eine Medaille verpasste, und ein Jahr später nur knapp an der Qualifikation für die Olympische Spiele 2012 in London scheiterte. Nach zwei Jahren beim italienischen Serienmeister Mens Sana Basket Siena wechselte McCalebb, der 2012 die Alphonso-Ford-Top-Scorer-Trophy der ULEB Euroleague erringen konnte, für die Saison 2012/13 zum türkischen Verein Fenerbahçe Ülker aus Istanbul.[1]

Von 2003 bis 2008 war McCalebb für die Mannschaft der University of New Orleans aktiv. Die Saison 2005/06 verpasste er zu einem großen Teil, nachdem er sich mehrere Knochenbrüche an der Handwurzel der (rechten) Wurfhand zugezogen hatte.[2] McCalebb beendete seine College-Laufbahn mit 2679 erzielten Punkten, was einen Rekord für die Sun Belt Conference darstellt.[3] Beim NBA-Draft 2008 blieb er jedoch unberücksichtigt.

Seine Profikarriere begann McCalebb in der Türkei bei Mersin Büyükşehir Belediyesi. Er führte den Verein als bester Scorer und Vorlagengeber der Mannschaft erstmals in dessen Geschichte in die Play-offs der TBL. Daraufhin wechselte McCalebb zu KK Partizan Belgrad, wo ihm sein endgültiger Durchbruch auf europäischem Niveau gelang. Er gewann mit Partizan die Adriatic Basketball Association und erreichte das Final Four der Euroleague, wobei McCalebb selbst ins All-Euroleague Second Team der Saison 2009/10 gewählt wurde. Anschließend folgte ein Wechsel zu Montepaschi Siena. Mit dem italienischen Verein zog er erneut ins Euroleague Final Four ein und gewann das Double aus italienischer Meisterschaft und Pokal. Zudem wurde McCalebb als wertvollster Spieler der Finalserie um die italienische Meisterschaft ausgezeichnet.[3] 2011/12 verpasste er mit Siena zwar das Final Four in der Euroleague, wurde aber erstmals mit der Alphonso Ford Top Scorer Trophy ausgezeichnet[4] und erneut ins All-Euroleague Second Team gewählt. Außerdem gewann McCalebb wiederum die italienische Meisterschaft und die Auszeichnung als wertvollster Spieler der Finalserie.

2010 erhielt McCalebb die mazedonische Staatsbürgerschaft, ohne dass er bisher irgendeinen privaten oder beruflichen Bezug zum Land gehabt hätte – der mazedonische Verband stieß auf der Suche nach einem Aufbauspieler für das Nationalteam über Beziehungen zu seinem Verein Montepaschi Siena auf McCalebb und ermöglichte ihm eine unkomplizierte Einbürgerung.[5][3] Daraufhin führte er die Nationalmannschaft des Landes mit durchschnittlich 23,5 Punkten pro Spiel zur erfolgreichen Qualifikation für die Europameisterschaft 2011. Beim Turnier in Litauen wurde Mazedonien unter Führung McCalebbs schon in der Vor- und Zwischenrunde zur Überraschungsmannschaft, die dann auch im Viertelfinale die hoch favorisierten Gastgeber knapp besiegen konnte. Letztendlich erreichte die mazedonische Mannschaft den vierten Platz und McCalebb wurde ins All-Tournament Team, die Auswahlmannschaft der fünf besten Spieler des Turniers, gewählt.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FENERBAHCE ULKER signs Ford Trophy winner McCalebb. ULEB, 2. August 2012, abgerufen am 11. August 2012 (englisch).
  2. UNO's McCalebb out for season with fractured hand
  3. a b c McCalebb Named MVP in Leading Italian Squad to League Title
  4. Montepaschi Siena's Bo McCalebb wins Alphonso Ford Top Scorer Trophy, Meldung vom 17. April 2012
  5. Bo McCalebb, American PG, leads Macedonia in Sheridan Hoops vom 8. September 2011, abgerufen am 16. September 2011 (englisch)
  6. Another Masterpiece for MVP ‘La Bomba’ auf der Webseite der Basketball-EM 2011, Meldung vom 18. September 2011, abgerufen am 19. September 2011 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]