Bristol Rugby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bristol Rugby
Voller Name Bristol Rugby Football Club
Spitzname(n) Shoguns
Gegründet 1888
Stadion Memorial Stadium
Plätze 12.500
Präsident Steve Gorvett
Trainer Andy Robinson
Homepage www.bristolrugby.co.uk
Liga RFU Championship
2012/13 5. Platz
Heim
Auswärts

Bristol Rugby (offiziell Bristol Rugby Football Club) ist ein Rugby Union-Verein aus der englischen Stadt Bristol, der in der RFU Championship spielt, der zweithöchsten englischen Liga. Die Heimspiele werden im Memorial Stadium im Stadtteil Horfield ausgetragen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein entstand 1888 unter dem Namen Bristol Football Club aus der Fusion von Carlton und Redland Park. Westbury Park, ein weiterer Verein aus Bristol, hatte die Fusion abgelehnt, ging jedoch bald darauf ein, weil die meisten Spieler zum neuen Verein wechselten. Für die Spiele wurde das Cricket-Feld an der Nevil Road gemietet. Im Jahr 1900 stellte der Verein mit J. W. Jarman erstmals einen Spieler der Nationalmannschaft.

Während des Ersten Weltkriegs musste der Spielbetrieb eingestellt werden. Das Cricket-Feld stand mittlerweile nicht mehr zur Verfügung und so zog der Verein auf ein Spielfeld an der Radnor Road im Vorort Horfield. 1921 baute der Verein das Memorial Stadium. Seinen Namen erhielt es in Erinnerung an die Gefallenen des Krieges. Am Spieltag, der am nächsten zum „Remembrance Day“ (11. November) ist, gibt es seither jeweils eine Schweigeminute.

Viele der regulären Spieler fehlten während des Zweiten Weltkriegs, so dass die Fans als Ersatz eine eigene Mannschaft aufstellten; aus dieser konnten nach Kriegsende zahlreiche neue Spieler rekrutiert werden. Als beste Saison gilt jene von 1971/72, als der Verein erstmals die Marke von Tausend Punkten überschritt und inoffiziell zum englischen und anglo-walisischen Meister gekürt wurde (damals gab es noch keine organisierte Liga). Der Bristol Football Club gewann 1983 den John Player Cup, nachdem er zehn Jahre zuvor das Finale dieses Pokalwettbewerbs verloren hatte. Weitere Finalniederlagen gab es 1984 und 1988.

Bristol war 1987 Gründungsmitglied der Courage League, der heutigen English Premiership. Im Jubiläumsjahr 1998 stieg der Verein in die National Division One ab und konnte erst in letzter Minute den drohenden Konkurs abwenden. Außerdem verlor der Verein die Kontrolle über die Stadiongesellschaft an den Fußballverein Bristol Rovers, der seither alleiniger Besitzer ist. In der darauf folgenden Saison erfolgte der Wiederaufstieg.

2001 wurde der Automobilhersteller Mitsubishi neuer Hauptsponsor und der Verein benannte sich in Bristol Shoguns um. Nach zwei erfolgreichen Saisons mit vorderen Tabellenplätzen in der Meisterschaft und Teilnahmen am europäischen Heineken Cup folgte im Jahr 2003 der erneute Abstieg. Zeitweilig wurden sogar der Umzug nach Oxford oder die Fusion mit dem Erzrivalen Bath Rugby erwogen. Doch Bristol konnte sich wieder festigen und 2005 wieder aufsteigen. Im selben Jahr endete der Sponsorenvertrag mit Mitsubishi und der Verein nahm wieder seinen ursprünglichen Namen Bristol Rugby Football Club an. Im Jahr 2009 musste der Verein nach nur zwei Siegen und einem Unentschieden wieder absteigen.

Erfolge[Bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]