RC Toulon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RC Toulon
Logo
Voller Name Rugby Club Toulonnais
Gegründet 1908
Stadion Stade Mayol
Plätze 14.700
Präsident Mourad Boudjellal
Trainer Bernard Laporte
Jacques Delmas
Pierre Mignon
Homepage www.rctoulon.com
Liga Top 14
2013/14 Meister
Heim
Auswärts

Der Rugby Club Toulonnais (meist kurz RC Toulon) ist ein Rugby-Union-Verein aus der französischen Stadt Toulon im Département Var. Er ist in der höchsten französischen Liga Top 14 vertreten und trägt seine Heimspiele im Stade Mayol aus. Bisher wurde der RC Toulon viermal französischer Meister und gewann zweimal den internationalen Heineken Cup.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein entstand am 3. Juni 1908 durch die Fusion von Étoile Sportive Varoise und einem Teil von Stade Varois aus der Nachbarstadt La Seyne-sur-Mer. 1909 stand der neu entstandene Verein im Finale der zweiten Liga, verlor aber gegen US Montauban. Es dauerte weitere 23 Jahre, bis der RC Toulon die Spitze des französischen Rugby erreicht hatte. 1931 wurde im Meisterschaftsfinale Lyon Olympique Universitaire bezwungen und Toulon feierte den ersten Meistertitel. 1934 gewann die Mannschaft die prestigeträchtige Challenge Yves du Manoir (ein weiteres Mal im Jahr 1970).

Toulon blieb weiterhin eine der besten Mannschaften des Landes und erreichte weitere vier Male das Endspiel (1948, 1968, 1971 und 1985). Doch jedes dieser Spiele ging verloren. Das Finale des Jahres 1968 fiel besonders knapp aus: Wegen der Mai-Unruhen musste das Spiel um drei Wochen verschoben werden. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 6:6, nach Verlängerung 9:9. Der FC Lourdes wurde zum Meister erklärt, da er zwei Versuche erzielt hatte und Toulon gar keinen. Darüber hinaus war es nicht mehr möglich, so spät eine Wiederholung anzusetzen, da die französische Nationalmannschaft kurz vor der Abreise zu einer Tournee nach Neuseeland und Südafrika stand. Auch 1971 und 1985 wurde der RC Toulon erst in der Verlängerung bezwungen.

1987 stand der RC Toulon wieder im Finale und gewann zum zweiten Mal den Meistertitel, nach dem Sieg über den Racing Club de France. Der dritte Titel folgte 1992, als Biarritz Olympique bezwungen wurde. In den folgenden Jahren war der Verein nicht mehr besonders erfolgreich und häufte einen Schuldenberg von 10 Millionen Francs an. Im Juli 2000 verfügte die Ligue Nationale de Rugby aufgrund der finanziellen Probleme den Zwangsabstieg in die Pro D2. Erst fünf Jahre später gelang der Wiederaufstieg. Doch die Saison 2005/06 verlief wenig erfolgreich; der RC Toulon gewann nur drei von 26 Spielen und stieg nach nur einer Saison wieder ab.

Der neue Präsident Mourad Boudjellal investierte viel Geld und verpflichtete zahlreiche prominente Spieler. Viel Aufsehen erregte er mit der Verpflichtung des ehemaligen All Blacks-Kapitäns Tana Umaga als Trainer, der gleich nach dem Ende des Air New Zealand Cup Ende Oktober 2006 nach Toulon flog. Oberstes Ziel der Vereinsführung war der Aufstieg in die Top 14, der schließlich Ende der Saison 2007/08 gelang. 2012 stand die Mannschaft erstmals nach 20 Jahren wieder im Meisterschaftsfinale, verlor dieses jedoch. In der Saison 2012/13 stieß der RC Toulon ins Finale des Heineken Cup vor und gewann dieses mit 16:15 gegen die ASM Clermont Auvergne. Das Meisterschaftsfinale 2013 ging wiederum verloren, diesmal gegen Castres Olympique.

In der Saison 2013/14 entschied der RC Toulon sowohl den Heineken Cup als auch die französische Meisterschaft für sich.

Erfolge[Bearbeiten]

Finalspiele des RC Toulon[Bearbeiten]

Meisterschaft[Bearbeiten]

Datum Meister 2. Finalist Ergebnis Ort Zuschauer
10. Mai 1931 RC Toulon Lyon OU 6:3 Parc Lescure, Bordeaux 10.000
18. April 1948 FC Lourdes RC Toulon 11:3 Stade des Ponts Jumeaux, Toulouse 29.753
16. Juni 1968 FC Lourdes RC Toulon 9:9 n.V. Stadium Municipal, Toulouse 28.526
16. Mai 1971 AS Béziers RC Toulon 15:9 n.V. Parc Lescure, Bordeaux 27.737
24. Mai 1985 Stade Toulousain RC Toulon 36:22 n.V. Parc des Princes, Paris 37.000
22. Mai 1987 RC Toulon Racing Club de France 15:12 Parc des Princes, Paris 48.000
27. Mai 1989 Stade Toulousain RC Toulon 10:12 Parc des Princes, Paris 48.000
6. Juni 1992 RC Toulon Biarritz Olympique 19:14 Parc des Princes, Paris 48.000
9. Juni 2012 Stade Toulousain RC Toulon 18:12 Stade de France, Saint-Denis 79.612
1. Juni 2013 Castres Olympique RC Toulon 19:14 Stade de France, Saint-Denis 80.033
31. Mai 2014 RC Toulon Castres Olympique 18:10 Stade de France, Saint-Denis 80.174

Heineken Cup[Bearbeiten]

Datum Sieger 2. Finalist Ergebnis Ort Zuschauer
18. Mai 2013 RC Toulon ASM Clermont Auvergne 16:15 Aviva Stadium, Dublin 50.148
24. Mai 2014 RC Toulon Saracens 23:6 Millennium Stadium, Cardiff 67.578

European Challenge Cup[Bearbeiten]

Datum Sieger 2. Finalist Ergebnis Ort Zuschauer
23. Mai 2010 Cardiff Blues RC Toulon 28:21 Stade Vélodrome, Marseille 48.990
18. Mai 2012 Biarritz Olympique RC Toulon 21:18 The Stoop, London 09.376

Spieler[Bearbeiten]

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Der Kader für die Saison 2013/2014:[1]

Vordermannschaft (forwards)

Pfeiler

Hakler

Zweite-Reihe-Stürmer

Flügelstürmer

Nummer Acht

 

Hintermannschaft (backs)

Gedrängehalb

Verbindungshalb

Innendreiviertel

Außendreiviertel

Schlussmann

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. L'éffectif équipe 1. RC Toulon, abgerufen am 13. August 2013 (französisch).