Bruce Davison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bruce Davison at the 79th Annual Academy Awards Children Uniting Nations/Billboard afterparty.

Bruce Davison (* 28. Juni 1946 in Philadelphia, Pennsylvania, USA) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Davison gab sein Schauspieldebüt 1969 im Film Petting. 1991 wurde er für seine Darstellung des David in Norman Renés AIDS-Drama Freundschaft fürs Leben für einen Oscar als Bester Nebendarsteller nominiert. Davison spielte des Weiteren in Filmen wie Das Urteil – Jeder ist käuflich, Verrückt/Schön, Short Cuts, Summer Catch, X-Men und Der Musterschüler. Neben seiner Arbeit als Filmschauspieler wirkte er auch in verschieden Fernsehserien mit, unter anderem in Stephen Kings Kingdom Hospital, Die Waltons, Seinfeld, Chicago Hope – Endstation Hoffnung, JAG – Im Auftrag der Ehre, Practice – Die Anwälte und Numbers – Die Logik des Verbrechens.

Davison ist auch als Regisseur tätig. In den Jahren 1991 bis 1993 inszenierte er drei Folgen der Fernsehserie Bigfoot und die Hendersons. 2001 folgte mit Off Season sein erster Film, 2012 führte er bei der Fernsehproduktion Bigfoot Regie.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Oscars[Bearbeiten]

  • 1991 – nominiert als Bester Nebendarsteller für Freundschaft fürs Leben

Golden Globe Awards[Bearbeiten]

  • 1991 – Bester Nebendarsteller für Freundschaft fürs Leben

Weitere[Bearbeiten]

Independent Spirit Awards

  • 1990 – Bester Nebendarsteller für Freundschaft fürs Leben

National Society of Film Critics Awards

  • 1991 – Bester Nebendarsteller für Freundschaft fürs Leben

New York Film Critics Circle Awards

  • 1990 – Bester Nebendarsteller für Freundschaft fürs Leben

Weblinks[Bearbeiten]