Bruno Cesari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruno Cesari (* 24. Oktober 1933 in Pesaro, Provinz Pesaro und Urbino, Italien; † 30. Januar 2004 ebenda) war ein italienischer Artdirector und Szenenbildner, der unter anderem einen Oscar für das beste Szenenbild gewann.

Leben[Bearbeiten]

Desideri begann seine Tätigkeit als Artdirector und Szenenbildner in der Filmwirtschaft 1963 bei dem Film Zorro, der Mann mit den zwei Gesichtern (Il segno di Zorro) und wirkte bis zu 2002 an der szenischen Ausstattung von rund fünfzig Filmen mit.

1982 wurde er zusammen mit Luciano Ricceri für die Artdirection im zweiten Teil der von der NBC produzierten Fernsehserie Marco Polo (1982) für einen Emmy nominiert. Die Verfilmung des Lebens von Marco Polo erfolgte durch Giuliano Montaldo mit Ken Marshall, Denholm Elliott und Tony Vogel in den Hauptrollen.

Bei der Oscarverleihung 1988 gewann er zusammen mit Ferdinando Scarfiotti und Osvaldo Desideri den Oscar für das beste Szenenbild in dem von Bernardo Bertolucci inszenierten Film Der letzte Kaiser (1987) mit John Lone, Joan Chen und Peter O’Toole in den Hauptrollen. Für das Produktionsdesign gewannen er, Scarfiotti und Desideri auch 1988 den David di Donatello.

2000 war er zusammen mit Roy Walker für den Oscar für das beste Szenenbild für den nach dem gleichnamigen Roman von Patricia Highsmith entstandenen Film Der talentierte Mr. Ripley (1999) nominiert, der von Anthony Minghella mit Matt Damon, Gwyneth Paltrow und Jude Law inszeniert wurde. Zugleich war er für das Produktionsdesign in diesem Film für das Silberne Band, das Nastro d’Argento des Sindacato Nazionale Giornalisti Cinematografici Italiani (SNGCI), nominiert.

2000 war er außerdem mit Francesco Frigeri für den Golden Satellite Award für das beste Szenenbild in Die Legende vom Ozeanpianisten (1999) von Giuseppe Tornatore mit Tim Roth, Pruitt Taylor Vince und Mélanie Thierry nominiert. 2001 wurde er ein weiteres Mal für das Nastro d’Argento nominiert, und zwar für Die Ahnungslosen (2000) von Ferzan Özpetek mit Margherita Buy, Stefano Accorsi und Serra Yilmaz.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]