CapeFLYER

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
CapeFLYER logo.png
CapeFLYER 2014 map.svg
Land Vereinigte Staaten
Einzugsgebiet Südöstliches Massachusetts
Typ Regionaler Personenzug
Inbetriebnahme 24. Mai 2013 (geplant)
Betreiber CCRTA mit Zügen der
MBTA
Nördlicher Endbahnhof Boston South Station, Boston
Südlicher Endbahnhof Hyannis Transportation Center, Hyannis
Streckenlänge 78 mi (125,5 km)
Spurweite 1.435 mm (Normalspur)

CapeFLYER ist der Name eines saisonal betriebenen Personenzugs im südöstlichen Bereich des Bundesstaats Massachusetts in den Vereinigten Staaten, der zwischen Boston und Cape Cod pendelt. Der entfernt mit einem deutschen Regional-Express vergleichbare Zug wird gemeinsam von der Cape Cod Regional Transit Authority (CCRTA) sowie der Massachusetts Bay Transportation Authority (MBTA) betrieben. Eigentümerin der Strecke ist die Verkehrsbehörde Massachusetts Department of Transportation.

Der Zug fährt ausschließlich an Wochenenden (freitags bis sonntags) zwischen den US-amerikanischen Feiertagen Memorial Day und Labor Day. Die jährlichen Betriebskosten wurden vor der Inbetriebnahme auf knapp unter 200.000 $ geschätzt.[1] Es ist seit der Einstellung des Cape Codder durch die Amtrak im Jahr 1996 der erste regelmäßig verkehrende Zug nach Cape Cod und die erste Verbindung zwischen der Boston South Station und Cape Cod seit 1959 – die Cape Cod and Hyannis Railroad betrieb einen Liniendienst von Braintree nach Cape Cod von 1984 bis 1988.

Die erste Fahrt des CapeFLYER fand am Freitag, den 24. Mai 2013 statt. An den ersten fünf Wochenenden des Betriebs konnte der Zug etwas mehr als 6000 Passagiere befördern - 310 Personen pro Woche sind erforderlich, um die Betriebskosten wieder einzuspielen.[2]

Betrieb[Bearbeiten]

Das Hyannis Transportation Center ist der südliche Endbahnhof des CapeFLYER.
Der CapeFLYER hält auch am historischen Bahnhof in Buzzards Bay.

Die Lokomotiven und Waggons werden von der MBTA zur Verfügung gestellt, die Unterauftragnehmerin der CCRTA ist. Die Strecke folgt von Boston aus der Middleborough/Lakeville Line und führt nach deren Ende über die normalerweise ausschließlich für den Schienengüterverkehr genutzte Cape Main Line der Massachusetts Coastal Railroad weiter bis nach Hyannis.[3]

Im Januar 2013 kündigte die CCRTA an, dass der Zug jeweils freitags die Boston South Station am späten Nachmittag verlassen und nach Zwischenhalt an zum Teil kleineren Haltepunkten seinen Endbahnhof in Hyannis erreichen werde. Die Züge, die am frühen Samstag- bzw. Sonntagmorgen in Boston abfahren, fahren hingegen ohne Halt bis zur Station Middleborough/Lakeville und dann über Buzzards Bay bis nach Hyannis. Die Züge in Richtung Boston verlassen Hyannis jeweils am frühen Freitag-, Samstag- und Sonntagabend.[4] Darüber hinaus fährt der CapeFLYER am Memorial Day, dem US-amerikanischen Nationalfeiertag am 4. Juli und am Labor Day.

Die durchschnittliche Fahrzeit wird mit ca. 2,5 Stunden angegeben – aufgrund von Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Teilen der Strecke kann der Zug in einigen Bereichen mit maximal 30 mph (48,3 km/h) fahren.[3] Bei kommerziellem Erfolg des Zugs hat das Massachusetts Department of Transportation bereits angekündigt, die Strecke so auszubauen, dass der Zug durchgängig schneller fahren kann. Finanzmittel dafür stehen grundsätzlich zur Verfügung.[5]

Anschlussverbindungen[Bearbeiten]

In Hyannis gibt es über die Anbindung an den lokalen Busverkehr der CCRTA einen indirekten Anschluss an das Fährterminal von Hy-Line Cruises, von wo aus Fähren nach Nantucket fahren.

In Buzzards Bay verbinden Shuttlebusse den Bahnhof mit dem Fährterminal der Steamship Authority in Woods Hole, von wo aus eine Anbindung an Martha’s Vineyard besteht.[6]

Finanzen[Bearbeiten]

Die Betriebskosten des Zugs sollen im Wesentlichen durch Fahrkartenverkäufe und weitere Erlöse an Bord gedeckt werden. Nach Angaben der CCRTA sind pro Wochenende 700 Passagiere erforderlich, um keine Verluste einzufahren.[7] Als einmalige Kosten fallen für die Instandsetzung der Strecke (Erneuerung des Oberbaus, der Signale und Bahnschwellen, Modernisierung der Bahnhöfe in Buzzards Bay und Hyannis sowie Reparaturen an Bahnübergängen) insgesamt $ 3,4 Mio. an.[3]

Dienstleistungen[Bearbeiten]

An Bord werden ein freier WLAN-Zugang und weitere Vergünstigungen angeboten.

Liste der Haltestellen[Bearbeiten]

Der CapeFLYER hält an folgenden Stationen:

Name Ort Anschlussverbindung(en) Koordinaten Bemerkungen
f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten der Stationen des CapeFLYER: OSM, Google oder Bing
Boston South Station Boston Amtrak, MBTA Commuter Rail, MBTA Bus, Red Line, Silver Line 42° 21′ 7″ N, 71° 3′ 19″ W Größter Bahn- und Busbahnhof der Metropolregion Greater Boston,
nördlicher Endbahnhof des CapeFLYER
JFK/UMass MBTA Commuter Rail, MBTA Bus, Red Line 42° 19′ 14″ N, 71° 3′ 9″ W
Quincy Center Quincy 42° 15′ 3″ N, 71° 0′ 17″ W
Braintree Braintree 42° 12′ 27″ N, 71° 0′ 5″ W Südlicher Endbahnhof des Braintree-Zweigs der Red Line
Holbrook/Randolph Randolph Middleborough/Lakeville Line 42° 9′ 23″ N, 71° 1′ 38″ W
Montello Brockton 42° 6′ 23″ N, 71° 1′ 18″ W
Brockton 42° 5′ 5″ N, 71° 1′ 0″ W
Campello 42° 3′ 39″ N, 71° 0′ 40″ W
Bridgewater Bridgewater 41° 59′ 7″ N, 70° 57′ 57″ W
Middleborough/Lakeville Lakeville 41° 52′ 42″ N, 70° 55′ 6″ W
Buzzards Bay Train Station Buzzards Bay Cape Cod Central Railroad 41° 44′ 42″ N, 70° 36′ 57″ W
Hyannis Transportation Center Hyannis 41° 39′ 22″ N, 70° 16′ 48″ W Südlicher Endbahnhof des CapeFLYER

Nutzung der Strecke im Zeitverlauf[Bearbeiten]

Deckblatt des Fahrplans der New York, New Haven and Hartford Railroad von Boston nach Cape Cod vom 28. April 1957

Der letzte nach Fahrplan eingesetzte Zug verließ Hyannis in Richtung Boston am 30. Juni 1959 um 17:34 Uhr, nachdem die New York, New Haven and Hartford Railroad den Betrieb der Old Colony Lines eingestellt hatte.[8] Bis zu diesem Zeitpunkt fuhren Züge wie bspw. The Cranberry, The Sand Dune oder The Buttermilk Bay regelmäßig auf dieser Strecke.[9] Der Betrieb nach Provincetown wurde bereits 1941 eingestellt.[10]

Es gab zwischenzeitlich immer wieder Bemühungen, zwischen Boston und Cape Cod Personenzüge erfolgreich zu betreiben. So verhandelte unter anderem die damalige Eigentümerin der Strecken Penn Central im Jahr 1974 mit den lokalen und staatlichen Behörden um eine Wiederaufnahme des Betriebs.[11] Um die Strecke wenigstens für den Schienengüterverkehr nutzen zu können, kaufte der Commonwealth of Massachusetts im Jahr 1976 die verbliebenen Strecken am Cape Cod.[12]

Im Sommer des Jahres 1979 wurde eine Woche lang versuchsweise ein Personenzug zwischen Hyannis, Buzzards Bay und Falmouth eingesetzt, nachdem die Gleise instand gesetzt worden waren. Die Politik erhoffte sich einen neuen Regelbetrieb bis spätestens 1981 – tatsächlich jedoch kam der Betrieb über diese Versuchswoche nicht hinaus.[13] In den Sommermonaten der Jahre 1984 bis 1988 betrieb die Cape Cod and Hyannis Railroad einen Personenzug zwischen Braintree und dem Cape Cod und beförderte mit diesem zuletzt 89.000 Passagiere pro Jahr.[14]

Im Februar 1989 musste die Bahngesellschaft trotz des Erfolgs ihren Betrieb einstellen, da aufgrund der damaligen staatlichen Finanzkrise das Massachusetts Executive Office of Transportation die Subventionierung der Strecke beenden musste.[15] Von 1986 bis 1996 betrieb die Amtrak einen als Cape Codder bekannt gewordenen Personenzug, der von der Washington Union Station in Washington, D.C. bzw. von der New York Pennsylvania Station in New York City bis nach Hyannis fuhr. Dabei nutzte der Zug zwischen Attleboro und Taunton eine Strecke, die früher Teil der Taunton Branch Railroad gewesen war. Um von Hyannis nach Boston zu gelangen, mussten die Fahrgäste an der Providence Station in Providence (Rhode Island) auf die Providence/Stoughton Line der MBTA oder den Northeast Regional der Amtrak umsteigen.

Im Frühjahr 2011 erhielt eine Beratungsgesellschaft von der CCRTA den Auftrag, „[physische und andere] Hindernisse sowie Finanzierungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit einer Wiederbelebung des Schienenpersonenverkehrs nach Cape Cod“ zu untersuchen.[16] Die Aufnahme des Betriebs war bereits für 2012 vorgesehen, wurde jedoch auf 2013 verschoben, um dem Eindruck entgegenzuwirken, der neue Zug könnte die finanziellen Probleme der MBTA weiter verstärken.[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Patrick Cassidy: Weekend passenger rail service to run seasonally between Cape and Boston. In: The Standard Times. 13. Dezember 2012, abgerufen am 22. März 2013 (englisch).
  2. Emily Overholt: For some, train to Cape Cod beats the traffic jams. In: The Boston Globe. 10. Juli 2013, abgerufen am 13. August 2013 (englisch).
  3. a b c Transportation Planning and Resource Group: PHASE I Project Report: Cape Cod Seasonal Passenger Rail Service. 2012, abgerufen am 22. März 2013 (englisch).
  4. Edward F. Maroney: Signs of the times. In: The Barnstable Patriot. 24. Januar 2013, abgerufen am 22. März 2013 (englisch).
  5. MassDOT Releases 21st Century Transportation Plan. Massachusetts Department of Transportation, 14. Januar 2013, abgerufen am 22. März 2013 (englisch).
  6. Rail Service Returns to Cape Cod with Woods Hole Bus Link. Martha’sVineyardPatch, 15. März 2013, abgerufen am 22. März 2013 (englisch).
  7. Katharine Q. Seelye: Massachusetts Plan Starts Small for Big Upgrade to Rail System. In: The New York Times. 25. März 2013, abgerufen am 27. März 2013 (englisch).
  8. Frank Falacci: Cape Grim as Trains Quit. In: The Boston Globe. 1. Juli 1959, abgerufen am 23. März 2013 (englisch, kostenpflichtiger Artikel).
  9. Boston and Cape Cod Timetable. New Haven Railroad, 28. April 1957, abgerufen am 23. März 2013 (englisch).
  10. To End Train Service Between Yarmouth, Provincetown on Cape. In: The Boston Globe. 24. Juni 1941, abgerufen am 23. März 2013 (englisch, kostenpflichtiger Artikel).
  11. Paul Deveney: Penn Central 'opens door' for renewed Cape rail service. In: The Boston Globe. 6. Januar 1974, abgerufen am 23. März 2013 (englisch, kostenpflichtiger Artikel).
  12. Marvin Pave: 85 miles of track acquired by state. In: The Boston Globe. 5. April 1976, abgerufen am 23. März 2013 (englisch, kostenpflichtiger Artikel).
  13. Russel Garland: Trial run for Cape train. In: The Boston Globe. 12. August 1979, abgerufen am 23. März 2013 (englisch, kostenpflichtiger Artikel).
  14. Fred Pillsbury: Hyannis, Falmouth, All Aboard! In: The Boston Globe. 30. Juni 1984, abgerufen am 23. März 2013 (englisch, kostenpflichtiger Artikel).
  15. Dukakis Budget Would End Braintree-Cape Rail Subsidy. In: The Boston Globe. 28. Januar 1989, abgerufen am 23. März 2013 (englisch, kostenpflichtiger Artikel).
  16. Michael C. Bailey: CCRTA Pushes For Passenger Rail Revival In 2012. In: The Enterprise. 18. März 2011, abgerufen am 23. März 2013 (englisch).
  17. Sean Corcoran: 'Tourist Train' Status: Delayed. In: WGBH. 27. April 2012, abgerufen am 23. März 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: CapeFLYER – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien