Metropolregion Greater Boston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der Region Greater Boston.

Die Region Boston-Cambridge-Quincy (besser bekannt als Greater Boston) bezeichnet das Gebiet im Commonwealth of Massachusetts um die Stadt Boston im Bundesstaat Massachusetts in den Vereinigten Staaten. Der Begriff ist jedoch mehrdeutig und kann sich daher flächenmäßig auf ein beliebiges Areal zwischen den Größenordnungen der Metropolitan Statistical Area (MSA) und der Combined Statistical Area (CSA) von Boston beziehen, die auch die Metropolregionen von Providence in Rhode Island und Worcester in Massachusetts umfasst.

Im Gegensatz dazu ist der Begriff Metro Boston für den „inneren Kern“ um Boston herum reserviert, während Greater Boston üblicherweise mindestens die Regionen North Shore, South Shore und MetroWest sowie das Merrimack Valley umfasst.

In der Region Greater Boston lebten 2008 mehr als 4,6 Millionen Menschen, was sie auf Platz 10 der Liste der bevölkerungsreichsten MSA in den USA bringt. Auf die CSA bezogen lebten dort im selben Jahr mehr als 7,6 Millionen Menschen, was Rang 5 in der Liste der CSA bedeutet.[1] Die Region beinhaltet viele Orte und Hinweise auf Persönlichkeiten der Geschichte der Vereinigten Staaten, insbesondere der Amerikanischen Revolution, der Bürgerrechte, der amerikanischen Literatur sowie der US-amerikanischen Politik. Greater Boston ist ein wesentliches Zentrum des US-amerikanischen Bildungswesens, der Finanzindustrie sowie des Tourismus und liegt in der Rangliste der Produktivität (gemessen in der Kennzahl Gross Metropolitan Product) weltweit auf Platz 12.

Definitionen[Bearbeiten]

Das hellblaue Gebiet stellt die Metropolregion Greater Boston im Bundesstaat Massachusetts dar, die Region Metro Boston ist dunkelblau gefärbt und die Fläche der Stadt Boston ist rot eingezeichnet.

Metropolitan Area Planning Council[Bearbeiten]

Die am engsten gefasste Definition der Region Greater Boston stammt vom Metropolitan Area Planning Council (MAPC).[2] Das MAPC ist eine regionale Planungsorganisation, die vom Massachusetts General Court geschaffen wurde, um die Verkehrsinfrastruktur und ökonomische Entwicklung in der Umgebung von Boston zu beaufsichtigen. Unter die Definition des MAPC fallen 101 Städte und Gemeinden, die in acht unterschiedliche Regionen gruppiert sind. Das Gebiet umfasst dabei den Großteil der Fläche innerhalb des die Region umfahrenden Highways I-495. Im MAPC-Gebiet lebten im Jahr 2000 ca. 3 Millionen Menschen auf einer Fläche von 1.422 mi² (3.682,96 km²)[2], wovon 39 % aus Wald und weitere 11 % aus Wasser, Feuchtgebieten oder offenem Gelände bestehen.[3]

Die acht Regionen und ihre jeweils wichtigste Stadt sind: Innerer Kern (Boston), Minuteman (Route 2), MetroWest (Framingham), North Shore (Peabody), North Suburban (Woburn), South Shore (Route 3), SouthWest (Franklin) sowie Three Rivers (Norwood).

Explizit durch das MAPC ausgeschlossen sind die Städte des Merrimack Valley Lowell, Lawrence und Haverhill, ein Großteil von Plymouth County sowie das gesamte Bristol County, da es für diese Orte und Gebiete ein eigenes Planungsbüro gibt.

New England City and Town Area[Bearbeiten]

Als Kern der Definition mit der Bezeichnung New England city and town area (NECTA) des United States Census Bureau dient die definierte United States urban area in der Umgebung von Boston. Die Städte im Kern des Gebiets sowie die Gemeinden in der Umgebung mit starken sozialen und ökonomischen Bindungen an den Kern wird als Boston-Cambridge-Quincy, MA-NH Metropolitan NECTA bezeichnet.[4] Die Boston NECTA ist außerdem in verschiedene Divisionen untergliedert, die im Folgenden aufgeführt sind. Die NECTA-Divisionen Boston, Framingham und Peabody entsprechen grob dem MAPC-Gebiet. In der Boston NECTA lebten im Jahr 2000 etwa 4,5 Millionen Menschen.

Bezeichnung Typ der Division Region Anzahl Gemeinden
Boston-Cambridge-Quincy MA NECTA 97
Framingham MA NECTA 13
Peabody MA NECTA 7
Brockton-Bridgewater-Easton MA NECTA Old Colony 12
Haverhill-North Andover-Amesbury MA-NH NECTA Merrimack Valley 25
Lawrence-Methuen-Salem MA-NH NECTA Merrimack Valley 3
Lowell-Billerica-Chelmsford MA-NH NECTA Merrimack Valley 9
Nashua MA-NH NECTA 21
Taunton-Norton-Raynham MA NECTA Southeastern 6

Metropolitan Statistical Area[Bearbeiten]

Für die alternative Definition der Boston-Cambridge-Quincy, MA-NH Metropolitan Statistical Area (MSA) nutzt das Census Bureau die Grenzen von Counties anstelle von Städten und Gemeinden als Bausteine zur Beschreibung des Gebiets. Die MSA ist in vier Metropol-Divisionen unterteilt und wies 2005 etwa 4,4 Millionen Einwohner auf, womit sie die zehntgrößte in den Vereinigten Staaten war. Die Bestandteile der Region sind:

Bezeichnung Anzahl Einwohner (Stand: 2005) County Bundesstaat
Boston-Cambridge-Quincy, MA-NH Metropolitan Statistical Area 4.411.835
Boston-Quincy, MA Metropolitan Division 1.800.432 Norfolk County Massachusetts
Plymouth County
Suffolk County
Cambridge-Newton-Framingham, MA Metropolitan Division 1.459.011 Middlesex County
Essex County, MA Metropolitan Division 738.301 Essex County
Rockingham County-Strafford County, NH Metropolitan Division 414.091 Rockingham County New Hampshire
Strafford County

Combined Statistical Area[Bearbeiten]

Eine eher funktionelle Definition basierend auf dem Verhalten von Pendlern ist die Boston-Worcester-Manchester, MA-RI-NH Combined Statistical Area (CSA) des United States Census Bureau. Dieses Gebiet umfasst zusätzlich zum Großraum Boston die Metropolregionen von Manchester in New Hampshire, Worcester in Massachusetts und Providence in Rhode Island. Im Jahr 2005 lebten dort insgesamt ca. 7,4 Millionen Menschen. Die folgenden Gebiete zählen in Addition zur zuvor beschriebenen MSA zur Combined Statistical Area:

Bezeichnung Anzahl Einwohner (Stand: 2005) County Bundesstaat
Worcester, MA Metropolitan Statistical Area 783.262 Worcester County Massachusetts
Providence-New Bedford-Fall River, RI-MA Metropolitan Statistical Area 1.622.520 Bristol County
Bristol County Rhode Island
Kent County
Newport County
Providence County
Washington County
Concord, NH Micropolitan Statistical Area 146.681 Merrimack County New Hampshire
Laconia, NH Micropolitan Statistical Area 61.547 Belknap County
Manchester-Nashua, NH Metropolitan Statistical Area 401.291 Hillsborough County

Ausgewählte Statistiken[Bearbeiten]

In der Region Greater Boston gibt es eine große jüdische Gemeinschaft mit geschätzten 210.000[5][6] bzw. 261.000 Mitgliedern.[7] Rechnerisch sind folglich 5 bis 6 % der Einwohner der Region Juden, der Durchschnitt der USA beträgt 2 %.

Boston selbst weist mit einem Anteil von 12,3 % eine der größten LGBT-Raten pro Kopf auf und belegt hinter San Francisco, Seattle, Atlanta und Minneapolis Rang 5 im Vergleich aller Großstädte in den USA.[8]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Annual Estimates of the Population of Combined Statistical Areas: April 1, 2000 to July 1, 2009 (CSV) In: 2007 Population Estimates. United States Census Bureau, Population Division. 27. März 2008. Abgerufen am 2. April 2008.
  2. a b About MAPC. Metropolitan Area Planning Council. Archiviert vom Original am 27. September 2007. Abgerufen am 14. Mai 2007.
  3. Transportation Plan – Overview. Boston Region Metropolitan Planning Organization. 2009. Abgerufen am 27. September 2009.
  4. New England City and Town Areas and Principal Cities. U.S. Census Bureau. November 2008. Abgerufen am 14. September 2009.
  5. Michael Paulson: Jewish population in region rises. In: Boston Globe, 10. November 2006. Abgerufen am 29. November 2009. 
  6. Cities with the Largest Jewish Population in the Diaspora. adherents.com. Abgerufen am 29. November 2009.
  7. Metro Area Membership Report. The Association of Religion Data Archives. Abgerufen am 29. November 2009.
  8. 12.9% in Seattle are gay or bisexual, second only to S.F., study says. In: The Seattle Times, The Seattle Times Company. Abgerufen am 1. Mai 2009. 

Literatur[Bearbeiten]

  • Susan Wilson: The Literary Trail of Greater Boston: A Tour of Sites in Boston, Cambridge, and Concord, Revised Edition. Commonwealth Editions, 2005, ISBN 1-889833-67-3.
  • Sam, Jr. Warner: Greater Boston: Adapting Regional Traditions to the Present. University of Pennsylvania Press, 2001, ISBN 0-8122-1769-1.