Cecelia Ahern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cecelia Ahern (* 30. September 1981 in Dublin) ist eine irische Schriftstellerin, Dramatikerin, Drehbuchautorin und die Tochter des früheren irischen Ministerpräsidenten Bertie Ahern.

Cecelia Ahern (2009)

Leben[Bearbeiten]

Cecelia Ahern schrieb schon als Kind Comics und Geschichten. Sie studierte Journalismus und Medienkommunikation in Dublin. 2004 erschien ihr erster Roman P.S. Ich liebe Dich, der in 50 Ländern verkauft wurde und in 15 Sprachen erschien. Die Rechte für den Film wurden von Warner Brothers erworben. Der Film mit Hilary Swank und Gerard Butler in den Hauptrollen hatte am 21. Dezember 2007 US-Premiere und kam am 17. Januar 2008 in Deutschland in die Kinos. Der Film ist eine sehr freie Umsetzung des Romans, bei der von der Romanhandlung nicht viel übernommen wurde. Der Roman war einer der meistverkauften Erstlingsromane im Jahre 2004 und führte in der irischen Presse sowie in der britischen Sunday Times die Bestsellerlisten für 17 Wochen an.

Im November 2005 erreichte ihr zweites Buch Für immer vielleicht ebenfalls den ersten Platz in irischen und britischen Verkaufslisten; diesen hielt es allerdings für nur 10 Wochen. In der deutschen Bestsellerliste war das Buch für 12 Wochen vertreten.

Seit 2007 ist Ahern auch im Fernsehgeschäft tätig. Die von ihr mitkonzipierte Serie Samantha Who? mit Christina Applegate in der Hauptrolle, lief in den USA von 2007–2009 auf dem Network ABC. Ab Herbst 2008 wurde die Serie auch in Deutschland auf ProSieben ausgestrahlt.

Cecelia Ahern ist mit David Keoghan verheiratet. Sie hat eine Tochter (Robin * 2009) und einen Sohn (Sonny * 2012).

Werke[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

Novellen[Bearbeiten]

  • Herman Banks and The Ghost Writer (2014)

Erzählungen[Bearbeiten]

  • Twenty-Four Minutes (2004)
  • Next Stop: Table For Two (2005)
  • The Calling (2005)
  • Mrs. Whippy (2006)
  • The End (2006)
  • Every Year (2010; neun Erzählungen: Every Year / Twnenty-Four Minutes / Next Stop: Table for Two / The Calling / The End / The Production Line / Celebrating Mum / Mallard and May / The Things That I Remember)
  • Girl in the Mirror (2010, zwei Erzählungen: Girl in the Mirror / The Memory Maker)
    • Solange du mich siehst (zwei Erzählungen: Das Lächeln der Erinnerung / Das Mädchen im Spiegel), dt. von Christine Strüh und Barbara Christ, Krüger, Frankfurt/M. 2012, ISBN 978-3-8105-0149-3 - Hörbuch, gelesen von Luise Helm und Heikko Deutschmann, Argon, Berlin 2012, ISBN 978-3-8398-1149-8

Verfilmungen[Bearbeiten]

  • 2007: P.S. Ich liebe Dich (Film) (Kinofilm nach dem gleichnamigen Roman)
  • 2014: Cecelia Ahern – Zwischen Himmel und hier (Fernsehfilm)
  • 2014: Cecelia Ahern – Mein ganzes halbes Leben (Fernsehfilm)

Im Oktober 2014 kommt der Kinofilm zu ihrem zweiten Roman "Für immer vielleicht".[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Love, Rosie - Für immer vielleicht. In: Filmstarts.de. Abgerufen am 22. August 2014: „Starttermin: 30. Oktober 2014; Regie: Christian Ditter.“
  2. Love, Rosie - Für immer vielleicht. In: Cinema.de. Abgerufen am 22. August 2014: „Die irische Schriftstellerin Cecelia Ahern ist ein Garant für erfolgreiche Herz-Schmerz-Romane. Ihren ersten großen Coup inklusive Verfilmung landete sie mit ‚P.S. Ich liebe Dich‘. Nun folgt ‚Für immer vielleicht‘ unter Regie von Christian Ditter. […] Kinostart: 30.10.2014“