County Antrim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
County Antrim
Contae Aontroma
Karte
County Antrim in Nordirland
Basisdaten
Staat: Vereinigtes Königreich
Verwaltungssitz: Antrim
Provinz: Ulster
irischer Name: Aontroim
Fläche: 2845 km²
Einwohner: 566.000 (Schätzung)

Antrim (irisch: Aontroim) ist eine der sechs historischen Grafschaften (counties) Nordirlands.

Geographie[Bearbeiten]

Die Grafschaft liegt zwischen Lough Neagh, dem Fluss Bann und der Küste der Irischen See, dem North Channel. Den größten Teil der Grafschaft nehmen die Antrim Mountains im Nordwesten ein. Auch die östliche Hälfte des großen Sees Lough Neagh gehört zur Grafschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Norden der Grafschaft gehörte seit dem 5. Jahrhundert zum christlichen Königreich Dalriada. Von den Normannen wurde der irische Teil Anfang des 9. Jahrhunderts vom schottischen Teil getrennt und bildete mit dem heutigen County Down das Königreich Ulidia (oder Ulaidh). Nach der Eroberung durch die Normannen im 12. Jahrhundert bestand dieses als Grafschaft Ulster weiter. Die englische Oberhoheit schwächte sich im Laufe der Zeit immer mehr ab, bis sie im 17. Jahrhundert durch Oliver Cromwell erneuert wurde. Die Grafschaft wurde gebildet und das Land an englische Grundbesitzer verteilt.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft konzentriert sich auf das Einzugsgebiet von Belfast, das bis Antrim hinaufreicht. Das übrige Land ist stark landwirtschaftlich geprägt mit Schaf- und Rinderzucht. Wirtschaftlich von Bedeutung ist der Ort Bushmills, in dem mit Old Bushmills eine der bekanntesten und ältesten Whiskeybrennereien des Landes ansässig ist. Dort werden zahlreiche, teils hochwertige Whiskeysorten produziert.

Städte[Bearbeiten]

Ballycastle

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Giants Causeway

54.84-6.17Koordinaten: 54° 50′ N, 6° 10′ W