Cyprus Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cyprus Airways
Logo der Cyprus Airways
Airbus A320-200 der Cyprus Airways
IATA-Code: CY
ICAO-Code: CYP
Rufzeichen: CYPRUS
Gründung: 1947
Sitz: Nikosia, Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
Heimatflughafen: Flughafen Larnaca
Unternehmensform: Staatsunternehmen
Leitung: George Mavrokostas (CEO)
Mitarbeiterzahl: 590 (1. Juli 2013)[1]
Fluggastaufkommen: 1,7 Millionen (2007)[2]
Vielfliegerprogramm: SunMiles
Flottenstärke: 6
Ziele: National und international
Webseite: cyprusairways.com

Cyprus Airways ist eine zyprische Fluggesellschaft mit Sitz in Nikosia und Basis auf dem Flughafen Larnaka.

Geschichte[Bearbeiten]

Gründung und Betrieb bis zur Unabhängigkeit Zyperns 1960[Bearbeiten]

Cyprus Airways wurde am 24. September 1947 von der Regierung Zyperns, British European Airways (BEA) und einheimischen Aktionären als nationale Fluggesellschaft des Landes gegründet. Hauptaktionär war BEA mit 44,9 Prozent, gefolgt von der zypriotischen Regierung mit 22,45 Prozent. Der Betrieb wurde mit drei 21-sitzigen Douglas Dakota ab dem Flughafen der Hauptstadt Nikosia begonnen. Das Netzwerk umfasste acht Routen, nach Alexandria, Athen, Beirut, Haifa, Istanbul, Kairo, London und Rom. Während der darauffolgenden Jahre wurde die Flotte mit drei weiteren Dakotas verstärkt, bis man erkannte, dass sie sich für die zur Paradestrecke avancierten Route nach London nicht eignete. So einigte man sich mit BEA auf den Gebrauch von Airspeed AS.57 „Ambassador“.

Im April 1953 konnte man mit dem Flug London-Rom-Athen-Nikosia der Vickers Viscount 701 die erste reguläre Turboprop-Verbindung der Welt feiern, wobei der letzte Streckenabschnitt als Cyprus Airways-Flug galt.

Von 1960 bis zur türkischen Invasion 1974[Bearbeiten]

Die G-AVFB der Cyprus Airways, dieses Flugzeug kehrte nach der Invasion nicht mehr in den Flugdienst der Gesellschaft zurück und befindet sich heute im Imperial War Museum Duxford

Als Zypern 1960 zu einer unabhängigen Republik erklärt wurde, wurde das neue zypriotische Parlament mit einer Beteiligung von 53,2 Prozent der neue Hauptaktionär der Fluggesellschaft. BEA behielt 22,7 Prozent der Aktien. Zu dieser Zeit begann die Einführung zypriotischer Crews, während zuvor fast ausschließlich Briten für den Flugbetrieb verantwortlich waren. Mit der Verbesserung der wirtschaftlichen Situation war Cyprus Airways nun auch in der Lage, zwei Vickers Viscount 806 der BEA für die Kurzstreckenflüge zu mieten. Mit den Viscounts wurde erstmals das bis heute erhalten gebliebene Logo, ein geflügeltes Mufflon in den Anstrich der Flugzeuge integriert.

Cyprus Airways befand sich in diesen Jahren auf Expansionskurs und bestellte unter anderem zwei Hawker Siddeley Trident, mit denen die wichtige Strecke Nikosia-London ohne Zwischenstopp geflogen werden konnte, und die auch die Eröffnung weiterer Strecken nach Brüssel, Frankfurt, Manchester und Paris ermöglichten.

Effekt der türkischen Invasion[Bearbeiten]

Cyprus Airways hatte sich auf dem Markt etabliert und konnte, unter anderem auch dank des schnell wachsenden Tourismus auf Zypern, steigende Passagierzahlen verzeichnen. Dies änderte sich schnell, als am 20. Juli 1974 (mitten in der touristischen Hochsaison) die Türken von Norden her einfielen. Dieses Ereignis hatte nicht nur die zypriotische Wirtschaft und Bevölkerung stark getroffen, auch für die nationale Airline hatte es fatale Auswirkungen: Der Flughafen Nikosia wurde von der UN kontrolliert, von den sich darauf befindenden Flugzeugen wurde eine Trident zerstört (5B-DAB) und eine schwer beschädigt (5B-DAE). Cyprus Airways wurde zu einer Fluggesellschaft ohne Basis und ohne flugtüchtiges Gerät.

Die Regierung schaute sich nach einem neuen Flughafen für die Airline um und fand in einem stillgelegten Flugplatz an der Küste nahe Larnaka ein geeignetes Objekt. Schnell errichtete man eine Landebahn und einige Gebäude, die Gesellschaft leaste von British Midland zwei Vickers Viscount 813 und konnte so im Februar 1975 den Flugbetrieb wieder aufnehmen. Weitere Viscounts wurden später dazugeleast und bildeten so das Rückgrat der Flotte.

Entwicklung seit 1975[Bearbeiten]

Ein Airbus A310-300 der Cyprus Airways im Jahr 1985

Noch im August 1975 leaste Cyprus Airways zwei Douglas DC-9-15, knapp ein Jahr später kam eine DC-8-52 dazu, welche endlich wieder eine Nonstop-Verbindung nach London ermöglichte. Im Februar 1979 wurden die ersten zwei der fünf Boeing 707-123 aus Beständen der American Airlines in die Flotte integriert.

Zu Beginn der 1980er Jahre verkaufte British Airways den Großteil ihrer Anteile an der Fluggesellschaft an die zypriotische Regierung, welche nun im Besitz von 70,86 Prozent der Aktien war. Man erkannte, dass Widebodys für das zukünftige Geschäft von großer Bedeutung sein würden und bestellte zwei Airbus A310-203, die im Frühjahr 1984 ausgeliefert wurden. Zur selben Zeit orderte man auch vier Exemplare der neuen Airbus A320-231, deren Auslieferung im Jahr 1989 begann und die bis heute das Rückgrat der Flotte bilden. Nach der Auslieferung der letzten bestellten A320 1993 bestand die Flotte nun aus vier Airbus A310 sowie acht Airbus A320.

Im Juni 1991 wurde die bis zur Jahrtausendwende beibehaltene, neue Corporate Identity eingeführt, die Flugzeuge nach antiken Städten und Königen benannt. 1994 übernahm Cyprus Airways die Duty-Free-Shops in den Flughäfen von Larnaka und Paphos. Um die Jahrtausendwende herum wurde das Design erneut verändert, wobei zuerst neue Uniformen, im Jahr 2002 jedoch auch eine modernere Flugzeugbemalung eingeführt wurde. Zur gleichen Zeit stießen auch zwei Airbus A319-100 zur Flotte, welche vor allem auf weniger gut frequentierten Strecken eingesetzt werden. Weit wichtiger war jedoch die Anschaffung von zwei Airbus A330-200 im selben Jahr, die die älteren Airbus A310 ablösten. Damit verfügt Cyprus Airways seit Beginn des Jahres 2006 über eine homogene Flotte an Airbus-Flugzeugen der neuen Generation, deren ähnliche Cockpits es den Piloten ermöglichen, alle Muster nebeneinander zu fliegen.

Finanzielle Schwierigkeiten seit 2011[Bearbeiten]

Ein ehemaliger Airbus A330-200 der Cyprus Airways

Im Februar 2011 wurde bekannt, dass sich die Fluggesellschaft in finanziellen Schwierigkeiten befindet[3], obwohl die Fluggesellschaft bereits 2007 eine Beihilfe durch den Staat erhalten hatte.[4] Ende 2011 wurden die beiden Airbus A330-200 an die spanische Air Europa abgegeben und durch zwei Airbus A321-200 ersetzt. Diese verließen die Flotte aber wieder im April 2013 nach circa neun Monaten im Dienst.[5] Um eine Insolvenz zu verhindern, investierte der zypriotische Staat Anfang 2013 insgesamt 31,3 Millionen Euro und weitere 73 Millionen als Darlehen in die Fluggesellschaft[4] und vergrößerte somit seinen Anteil an der Fluggesellschaft auf rund 94%.[6] Dies veranlasste die Europäische Kommission am 6. März 2013 ein Prüfverfahren zu eröffnen um zu klären ob diese Kapitalerhöhung zu den üblichen marktwirtschaftlichen Bedingungen erfolgt ist.[4]

Im April 2013 vermeldete die zypriotische Zeitung Phileleftheros, dass die angeschlagene Fluggesellschaft aufgrund der Eurokrise und deren Auswirkungen kurz vor dem Aus steht. Es sei denn die zyprische Regierung würde für die nächsten drei Jahren Mittel von über 80 Millionen Euro zur Verfügung stellen.[7] Jedoch darf der Zypern bis zum Ende der Untersuchungen vorerst keine weiteren Beihilfen mehr leisten.[4] Der Umsatz sank im Jahr 2012 um 18% im Vergleich zum Vorjahr auf 176 Millionen Euro, was einen Verlust von 55,8 Millionen Euro bedeutet.[8] Des Weiteren gab man das Interesse zweier Investoren, die libanesische Middle East Airlines und die chinesische Beijing Yi Xiang, für eine Übernahme der Cyprus Airways bekannt. Wegen Bedenken verweigerte die libanesischen Zentralbank, welche Hauptanteilseigner der MEA ist, die Finanzierung der Übernahme. Daraufhin zog sich Middle East Airlines aus den Übernahmeverhandlungen zurück.[9]

Mit den Gewerkschaften einigte sich Cyprus Airways zum 1. Juli 2013 490 Mitarbeiter zu kündigen, Mitarbeitergehälter zu kürzen und zukünftig die Flotte um drei Flugzeuge auf sechs Stück zu verkleinern. So sollen fünf Airbus A320 im aktiven Dienst und ein Flugzeug als Ersatzflugzeug verbleiben. Um weitere Kosten zu sparen wurden auch die griechischen Inslandsflüge eingestellt.[10][1] Ende Juli 2013 reichte Cyprus Airways dem europäischen Kommissar für Wettbewerb, Joaquín Almunia, einen Restrukturierungsplan ein. Neben den bereits vermeldeten Maßnahmen will man unter anderem 2014 weitere 117 Mitarbeiter kündigen, das konzerneigene Catering-Unternehmen Cyprus Airways Catering verkaufen und die Gehälter um 10 Prozent kürzen. Man geht von Kosten in Höhe von 54 Millionen Euro aus. Mit diesen Maßnahmen geht Cyprus Airways davon aus 2015 wieder profitabel zu sein. Mit einer Antwort und einer Genehmigung des Plans durch die Kommission rechnet die Fluggesellschaft im Oktober 2013.[11]

Da der türkische Luftraum für zypriotische Fluggesellschaften gesperrt ist, erhält Cyprus Airways vom Staat Zypern sukzessive 5,6 Millionen Euro für das Jahr 2013 um den höheren Kerosinverbrauch durch Umfliegen der türkischen Lufträume auszugleichen. Diese zweckgebundene Beihilfe ist von der europäischen Kommission genehmigt.[12]

Im November 2013 veranlasste der Betreiber der Flughäfen Larnaca und Paphos die Beschlagnahmung eines Airbus A319-100 der Cyprus Airways, da diese offene Rechnungen in Höhe von fünf Millionen Euro nicht beglichen hätte.[13]

Im August 2014 wurde bekannt, dass u. a. Ryanair ein Kaufangebot für Cyprus Airways abgegeben hat.[14]

Flugziele[Bearbeiten]

Cyprus Airways fliegt von Larnaca aus zu mehreren europäischen Städtezielen wie beispielsweise Athen, Paris und Moskau sowie nach Beirut und Tel Aviv. Im deutschsprachigen Raum werden Frankfurt am Main, München, Wien und Zürich bedient.[15]

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand Juni 2014 besteht die Flotte der Cyprus Airways aus sechs Flugzeugen[16] mit einem Durchschnittsalter von 11,8 Jahren[17]:

Ehemalige Tochtergesellschaften[Bearbeiten]

Eurocypria[Bearbeiten]

Im März 1992 gründete Cyprus Airways die Charterfluggesellschaft Eurocypria als hundertprozentige Tochterfirma, die zunächst mit fünf Airbus A320-200 der Muttergesellschaft, später mit sechs eigenen Boeing 737-800 den starken Touristenverkehr von und nach Zypern bewältigen sollte. Eurocypria wurde im Juni 2006 im Rahmen eines Umstrukturierungsplans an die zypriotische Regierung verkauft und stand folglich im Wettbewerb mit ihrer ehemaligen Muttergesellschaft. Im November 2010 wurde jedoch bekannt, dass die Regierung Eurocypria auf Grund dieser Konkurrenz und gescheiterten Plänen für eine Fusion auflösen werde,[18] was schließlich auch umgesetzt wurde.

Hellas Jet[Bearbeiten]

Im Jahr 2003 wurde zudem die Billigfluggesellschaft Hellas Jet gegründet, die von Athen aus mit drei Airbus A320-200 Ziele in Mitteleuropa anflog. Nach nur zwei Jahren wurde der Betrieb am 11. Mai 2005 jedoch wieder eingestellt.

Trivia[Bearbeiten]

  • Das Logo der Cyprus Airways stellt ein stilisiertes Mufflon dar.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b ch-aviation.ch - Struggling Cyprus Airways cuts Greek routes, sells off two jets (englisch), 24. Juni 2013
  2. Jahresbericht 2007 (englisch) abgerufen am 6. Oktober 2008
  3. Meldung auf airliners.de vom 23. Februar 2011, abgerufen am 23. Februar 2011
  4. a b c d europa.eu - Staatliche Beihilfen: Kommission wird Kapitalerhöhung um 31,1 Mio. EUR und Rettungspaket für Cyprus Airways eingehend prüfen, 6. März 2013
  5. planespotters.net - Cyprus Airways (englisch), abgerufen am 5. August 2013
  6. ch-aviation.ch - European Commission to investigate state aid for Cyprus Airways (englisch), 11. März 2013
  7. spiegel.de - Staatliche Fluglinie: Cyprus Airways steht vor der Pleite, 4. April 2013
  8. aerotelegraph.com - Cyprus Airways auf Intensivstation, 12. März 2013
  9. aerotelegraph.com - Bleibt Cyprus doch europäisch?, 25. Mai 2013
  10. ch-aviation.ch - Cyprus Airways unions agree to tough cuts as MEA deal collapses (englisch), 13. Mai 2013
  11. cyprus-mail.com - CY could be in the black by 2015 if plan works (englisch), 31. Juli 2013
  12. cyprus-mail.com - CY to receive over €5m due to Turkish ban (englisch), 12. Juli 2013
  13. ch-aviation.ch - Cyprus Airways irate at move to seize its jet over €4million debt (englisch) 6. November 2013
  14. http://www.airliners.de/ryanair-will-cyprus-airways-kaufen/33449
  15. cyprusair.com - Our Destinations (englisch) abgerufen am 24. September 2011
  16. ch-aviation.com – Cyprus Airways (englisch) abgerufen am 21. Juni 2014
  17. airfleets.net – Fleet age Cyprus Airways (englisch) abgerufen am 21. Juni 2014
  18. forbes.com: Cyprus to liquidate state-owned airline (englisch) 5. November 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cyprus Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien