Dardanellen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hellespont ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter Hellespont (Begriffsklärung) aufgeführt.
Dardanellen
Landsat-Bild der Dardanellen
Landsat-Bild der Dardanellen
Verbindet Gewässer Marmarameer
mit Gewässer Ägäisches Meer
Trennt Landmasse Kleinasien
von Landmasse Halbinsel Gallipoli (Balkan)
Daten

Geographische Lage

40° 13′ N, 26° 27′ O40.21833333333326.458055555556Koordinaten: 40° 13′ N, 26° 27′ O
Dardanellen (Türkei)
Dardanellen
Länge 65 km
Geringste Breite 1,3 km
Größte Tiefe 82 m
Küstenorte Çanakkale, Gelibolu, Lapseki
Karte der Dardanellen
Karte der Dardanellen

Die Dardanellen (griechisch Δαρδανέλλια Dardanellia (n. pl.), türkisch Çanakkale boğazı) sind eine Meerenge im Mittelmeer, zwischen der Ägäis und dem Marmarameer. Im Altertum hieß diese Meerenge Hellespont (ausgesprochen heles-pont), benannt nach Helle, einer Figur aus der griechischen Mythologie, sowie altgr. πόντος pontos „Meer“, „hohe See“.

Geografie[Bearbeiten]

Die Dardanellen liegen zwischen der europäischen Halbinsel Gallipoli und dem zu Kleinasien gehörigen Nordwest-Anatolien, sie sind der südwestlichste Teil der innereurasischen Grenze. Der Name stammt von Dardanos, einer Siedlung, die in der Nähe von Troja lag.

Diese Meerenge verbindet das Ägäische Meer mit dem Marmarameer und über den anschließenden Bosporus mit dem Schwarzen Meer. Die Dardanellen sind etwa 65 Kilometer lang und zwischen 1,3 und 6 Kilometer breit, dabei durchschnittlich 50 Meter tief. An der Oberfläche fließt eine Strömung aus dem Marmarameer zum Mittelmeer, während eine Unterströmung in die entgegengesetzte Richtung fließt, bedingt durch die fast doppelt so hohe Salinität des Mittelmeers gegenüber dem Schwarzen Meer.

An der asiatischen Küste der Dardanellen befindet sich die Hafenstadt Çanakkale. Eine Hängebrücke zwischen Lapseki and Gelibolu ist in Planung. Mit 3.623 Metern wird sie die längste Brücke der Türkei sein.[1] Angestrebter Fertigstellungstermin ist das Jahr 2023.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Im 2. Perserkrieg überquerte der persische König Xerxes den Hellespont während seines Feldzugs gegen Griechenland etwa 480 v. Chr. mit zwei Schiffbrücken, die jeweils aus über 300 Schiffen bestanden und eine zeitweise Öffnung für kleinere Schiffe gehabt haben sollen.[3] Alexander der Große überschritt den Hellespont im Jahr 334 v. Chr. mit einer Armee aus etwa 35.000 Makedonen und Griechen zu Beginn seines Persienfeldzuges.

Im Peloponnesischen Krieg gab es mehrere bedeutende Schlachten am Hellespont, u. a. die Schlacht von Kyzikos im Jahr 410 v. Chr. und die Schlacht bei Aigospotamoi, die entscheidende Niederlage der Athener im Jahre 405 v. Chr.

1656 gab es die Dardanellenschlacht, eine der zahlreichen Seegefechte und Schlachten, welche die Flotten der Republik Venedig und des Osmanischen Reiches um die Vorherrschaft im östlichen Mittelmeer austrugen.

Nach dem Dardanellen-Vertrag von 1841 war es nur türkischen Kriegsschiffen gestattet, diese Meerenge zu passieren. Während des Ersten Weltkriegs waren die Dardanellen aufgrund ihrer strategischen Lage Schauplatz der Schlacht von Gallipoli mit hohen Verlusten auf beiden Seiten. Seit 1936 regelt der Vertrag von Montreux die Durchfahrtsrechte.

Der aus der griechischen Mythologie bekannte Held Achilleus (dt. Achill oder latinisiert Achilles) wurde in den Fluten des Hellespont bestattet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Westufer der Dardanellen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dardanellen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Dardanellen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hürriyet: Çanakkale to be site of Turkey’s longest bridge, 28. Januar 2012 (Englisch).
  2. Milliyet.com.tr: Türkiye'nin en uzun köprüsü Çanakkale'ye, 27. Oktober 2012 (Türkisch).
  3. Herodot 7,36