Die Chroniken von Narnia: Der silberne Sessel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Chroniken von Narnia: Der silberne Sessel
Originaltitel The Chronicles of Narnia: The silver Chair
Produktionsland Großbritannien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1990
Länge ca. 171 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Alex Kirby
Drehbuch Alan Seymour,
C. S. Lewis (Roman)
Produktion Paul Stone
Musik Geoffrey Burgon
Kamera Trevor Wimlett
Schnitt Malcolm Banthorpe
Besetzung

Die Miniserie Die Chroniken von Narnia: Der silberne Sessel (auch Der silberne Thron) ist der dritte und letzte Teil der TV-Trilogie der BBC, die mit Der König von Narnia und Prinz Kaspian & Die Reise auf der Morgenröte begann. Es ist die Verfilmung eines der sieben Bücher der Serie von C. S. Lewis über Narnia.

Handlung[Bearbeiten]

Die Miniserie ist in insgesamt sechs Episoden zu je etwa 25–30 Minuten unterteilt.

  1. Die Tür ins Zauberland
  2. Ein seltsames Wesen aus dem Sumpf
  3. Das Schloss der Riesen
  4. Den Riesen vom Teller gesprungen
  5. Im unterirdischen Hexenreich
  6. Der Zauber wird gebrochen

Eustace freundet sich auf dem Internat, das er besucht, mit der Außenseiterin Jill Pole an. Als sie von einer Gruppe spottender Kinder verfolgt werden, fliehen sie durch ein Gartentor und gelangen nach Narnia. Hier erhält Jill von Aslan dem Löwen den Auftrag, zusammen mit Eustace nach dem verschollenen Prinz Rilian zu suchen, dem geliebten Sohn des bereits greisen Königs Kaspian. Mit Hilfe des Moorwacklers Puddleglum gelangen die beiden in das Schloss der Riesen, in dem es bald ein Fest geben wird. Als Eustace und Jill jedoch herausfinden, dass als Hauptspeise Mensch serviert wird, müssen die drei fliehen. Durch einen Tunnel gelangen sie in ein unterirdisches Reich, in dem Steinwesen der so genannten „Grünen Lady“ dienen. Auch lernen sie einen Verbündeten der Grünen Lady kennen, ein Mann, der unter einem Fluch leidet. Der Fluch macht ihn nachts zu einer gefährlichen Bestie, die nur auf einem eigens konstruierten „silbernen Sessel“ unter Kontrolle gehalten werden kann. Als Jill und Eustace den Fluch brechen, müssen sie feststellen, dass der Fremde Prinz Rilian ist und die Grüne Lady eine Invasion Narnias plant.

Hintergrund[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die in Großbritannien entstandenen mythisch anmutenden Außenaufnahmen, die gut koordinierten Größenverhältnisse Mensch zu Riese und auch die überzeugende Darstellung der beiden Jungschauspieler David Thwates und Camilla Power machen das Finale der Narnia-Trilogie zu einem Erlebnis. Dennoch wirkt der Film an einigen Stellen langatmig und auch die Spezialeffekte sind heute längst überholt.

Einige Synchronsprecher[Bearbeiten]

Auszeichnung[Bearbeiten]

Der Film erhielt 1991 fünf Nominierungen bei den British Academy Television Awards:

  • Bester Kinderfilm
  • Bestes Szenenbild
  • Beste Maske
  • Beste Kamera
  • Beste Beleuchtung

Weblinks[Bearbeiten]