Dirk van Gunsteren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dirk van Gunsteren (* 1953 in Düsseldorf[1]) ist ein deutscher literarischer Übersetzer aus dem Englischen und Niederländischen und freiberuflicher Redakteur.[2]

Biografie[Bearbeiten]

Van Gunsteren wuchs in Duisburg auf, seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Holländer. Nach mehreren Aufenthalten in Indien und in den USA studierte er in München Amerikanistik. Seit 1984 ist er als Übersetzer insbesondere aus dem Englischen tätig. Van Gunsteren lebt in München (Stand Ende 2006).[3]

2007 erhielt van Gunsteren den mit 15.000 € dotierten Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis für seine Übersetzung angelsächsischer Literatur.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auswahl übersetzter Autoren[Bearbeiten]

Harold Brodkey, Thomas Pynchon, V. S. Naipaul, Philip Roth, Patricia Highsmith, Edward St Aubyn, Colum McCann, T. C. Boyle, John Irving, John Grisham, Oliver Sacks, Eric Ambler, Amitav Ghosh, Peter Carey, Nik Cohn, Jonathan Safran Foer, Henry David Thoreau, Donald E. Westlake (vgl.[5]), Richard Russo, Ellis Peters, Peter S. Beagle

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dirk van Gunsteren. auf: mare online
  2. „Ich möchte keinen anderen Beruf haben.“ – Der Literaturübersetzer Dirk van Gunsteren im Porträt. auf: uebersetzerportal.de, 31. Oktober 2004.
  3. Dirk van Gunsteren. auf: krimi-forum.net
  4. Dirk van Gunsteren erhält Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis. auf: boersenblatt.net, 28. August 2007
  5. Dirk van Gunsteren. auf: books-by-isbn.com (abgerufen am 20. September 2009)