Domino Day

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Domino Day
Domino-Day-Logo.svg
Produktionsland Niederlande
Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1998–2009
Produktions-
unternehmen
Endemol
Ausstrahlungs-
turnus
1998–2002,
2004–2009
Genre Liveübertragung
Idee Robin Paul Weijers
Moderation
Erstausstrahlung 28. August 1998 auf RTL Television

Der Domino Day war eine Veranstaltung, welche von 1998 bis 2009, mit Ausnahme des Jahres 2003, jährlich stattfand und bei der jedes Mal versucht wurde, einen neuen Weltrekord der meisten gefallenen Steine in einer Domino-Kettenreaktion, dem sogenannten Domino-Effekt, zu erreichen. Erfinder und Organisator des Events war der Niederländer Robin Paul Weijers. Seit 2009 wurde aufgrund finanzieller Probleme kein weiterer Domino-Day veranstaltet.

Firma[Bearbeiten]

Die Firma hinter dem Domino Day war die Weijers Domino Productions B. V, welche alljährlich den Weltrekordversuch organisierte. Die Planungen dafür begannen bereits im März und reichten bis in den Juli hinein. In diesem Zeitraum wurden Felder und Projekte entworfen, Techniken entwickelt und an der Show gearbeitet. Im August fanden die Castings für die Aufbauer statt und einen Monat später wurde meistens mit dem Präparieren der Halle begonnen, um im November den Domino Day stattfinden zu lassen. Schon im Juli wurden die Dominosteine für den wochenlangen Aufbau von einer niederländischen Firma angefertigt und ausgeliefert. Die verwendeten Steine sind nicht käuflich zu erwerben, da sie nach dem Rekordversuch für das nächste Jahr wieder eingeschmolzen wurden. Da jedoch die Nachfrage nach Dominosteinen stetig stieg, entwickelte die Weijers Domino Productions unter dem Namen Mr. Domino neue Steine, die seit dem September 2009 online verkauft werden. In diesen ist zusätzlich das Mr.Domino-Logo eingraviert.[1]

Nach der Absage des Domino Days 2011 haben beide von Robin Weijers gegründete Firmen einen Insolvenzantrag gestellt. Sowohl die Weijers Domino Productions als auch Mr. Domino werden jedoch unter der Produktionsfirma One 4 New TV, die ebenfalls Weijers gehört, weitergeführt.[2]

Allgemeines[Bearbeiten]

Dominosteine[Bearbeiten]

Ein Dominofeld (nicht vom Domino Day)

Die Original-Domino-Steine sind 4,8 × 2,4 × 0,7 cm groß und haben je nach Farbe ein unterschiedliches Gewicht, sind jedoch mindestens 8 Gramm schwer, um gegebenenfalls auch unter Wasser fallen zu können. Es gibt sie in 24 verschiedenen Hauptfarben und mehr als 250 Nebenfarben.

Um beim Fallen der Steine besondere Effekte zu erzielen, gab es bestimmte Dominos, bei denen Vorder- und Rückseite unterschiedliche Farben haben, manche waren mit Fotofolien beklebt, um Bilder erscheinen zu lassen. Die Gesamtmasse der 4.800.000 Dominosteine, die beim Domino Day 2009 aufgebaut wurden, betrug etwa 33 Tonnen.

Effekte[Bearbeiten]

Robin Paul Weijers und sein Team tüftelten in der Vorbereitung zum Domino Day die zahlreichen Domino-Effekte aus. Während der Kettenreaktion darf keinerlei Energie von außen in das Projekt einfließen (Menschen, Motoren und sonstige Elektronik), sondern jeder Effekt muss rein mechanisch durch den ursprünglich angestoßenen Dominostein ausgelöst werden. Dies verlangt Guinness World Records für die Anerkennung des Rekordes und ist durch den zuständigen Notar zu überprüfen.

Bauweise[Bearbeiten]

In Verbindungslinien wurden die Dominosteine in Zweierreihen mit sogenannten „Kämmen“ (Hilfswerkzeug für die Aufbauer, das wie ein Kamm aussieht und in dessen Zacken die Dominosteine hineingestellt werden) nebeneinander aufgestellt. Andererseits wurden auch Kurven oder Gebäude konstruiert, die beispielsweise mit Hilfe von Pinzetten aufgebaut wurden.

Titelmelodie[Bearbeiten]

Die Titelmelodie der TV-Show ist eine Eigenproduktion und wurde seit dem Domino Day 2004 benutzt. Die frühere Version war ein Teilstück aus dem Lied Dominoes von Robbie Nevil.

Domino-Hallen[Bearbeiten]

Da bei jedem Domino Day versucht wurde, mehr Steine als im Vorjahr aufzubauen und zum Umfallen zu bringen, wurden im Verlauf der Zeit immer größere Hallen benötigt. Der erste Rekordversuch wurde 1998 in der FEC-Halle in Leeuwarden unternommen. Im darauf folgenden Jahr zog man in die Prinds-Bernhard-Halle in Zuidlaren um, wo man auch 2000 den Rekordversuch veranstaltete. 2001 fand der Domino Day in der Mecc-Halle in Maastricht statt. Seit dem Jahr 2002 war das Weltrekordevent in einem Messekomplex in Leeuwarden beheimatet. Die dort genutzte Halle hat eine Fläche von 10.000 Quadratmetern.

Challenges[Bearbeiten]

Die so genannten Challenges (dt. „Herausforderungen“) sind Aufgaben, bei denen die Domino-Aufbauer, meistens zwei, erst nach Anstoß der Kettenreaktion eine Verbindungslinie in einer bestimmten Zeit (meist 2 Minuten) aufbauen mussten. Gelang ihnen dies, so fiel ein großes Dominofeld, welches wichtige Steine für den Rekord lieferte. Welche der über 90 Aufbauer die Challenge bestritten, entschied Erfinder und Organisator Robin Paul Weijers, endgültige Namen wurden jedoch immer erst wenige Minuten vor Beginn einer Herausforderung bekanntgegeben.

Challenge-Ergebnisse
Jahr Challenge 1 Challenge 2 Challenge 3 Challenge 4
2004 1 erfolgreich verfehlt verfehlt N/A
2005 1 erfolgreich verfehlt verfehlt N/A
2006 verfehlt verfehlt verfehlt erfolgreich
2007 verfehlt erfolgreich erfolgreich verfehlt
2008 erfolgreich verfehlt erfolgreich erfolgreich
2009 verfehlt verfehlt verfehlt erfolgreich

1) Nur drei Challenges in diesem Jahr.

Sicherheitsmaßnahmen[Bearbeiten]

Um zu verhindern, dass die Dominosteine zu früh umfallen, wurden diverse Vorkehrungen getroffen. So riegelte man die Halle vor Aufbaubeginn komplett luftdicht ab und führte eine Grundreinigung durch. Die Halle konnte ab diesem Zeitpunkt nur noch von befugten Personen durch eine Luftschleuse betreten werden, um Luftzüge von Passanten zu verhindern.

Zwischen den Dominosteinen fanden immer wieder Sperren Verwendung, die ein größeres vorzeitiges Umfallen verhinderten. Kurz vor Beginn des Anstoßes öffneten Robin Weijers und sein Team die letzten Aufhaltemöglichkeiten elektronisch.

Trotz dieser Vorkehrungen kam es im Vorfeld des Domino Day 2005 zu einem Zwischenfall, bei dem ein Spatz in die Halle gelangte, über 23.000 Dominosteine vorzeitig zu Fall brachte und schließlich im Auftrag von Endemol durch einen Jäger getötet wurde.[3] Dies führte zu Protesten und Aktionen von Tierschützern und einer Anzeige, bei denen sich unter Anderem auch der deutsche Tierschutzbund beteiligte.[4]

Ausstrahlungen[Bearbeiten]

Die Sendung wurde mittlerweile in zahlreiche europäische Länder vermarktet. Damit erreichte die Veranstaltung jedes Jahr ein flächendeckendes Millionenpublikum und gehörte zu den beliebtesten Liveshows des Jahres.

Team[Bearbeiten]

Das Team bestand aus zahlreichen Mitarbeitern der Weijers Domino Productions b.v., die für die Planung und Organisation verantwortlich war und mehreren Aufbauern, die vor dem mehrwöchigen Aufbauen einem Casting unterzogen wurden, bei dem unter anderem die Englischkenntnisse und die Stressresistenz geprüft wurden. Da die Anzahl der aufzubauenden Steine von Jahr zu Jahr stieg, wurden im Laufe der Jahre auch immer mehr Helfer benötigt. Die Castings wurden von verschiedenen Fernsehsendern organisiert und bezahlt.[5]

Robin Paul Weijers

ist Gründer der Weijers Domino Productions und Erfinder des Domino Days. Kein Mechanismus und kein Domino-Feld, das nicht vorher von ihm kontrolliert, getestet und für tauglich befunden worden war, durfte in der Kettenreaktion eingebaut werden.

Erwin Akkermann

war der leitende Notar, der mit seinen 16 Helfern den ganzen Abend alle stehengebliebenen Steine zählte und daher ermitteln konnte, ob ein neuer Weltrekord erreicht wurde oder nicht. Er besuchte schon Wochen vor dem Anstoß in regelmäßigen Abständen die Halle, um zu prüfen, wie man die Steine am besten zählt.

Die Field-Coaches

waren hauptsächlich dazu da, die Bauer zu koordinieren und bei kleineren Problemen auszuhelfen. Sie waren Hauptangestellte der Weijers Domino Productions und zum Teil auch an der mehrwöchigen Planung beteiligt.

Physio-Therapeuten

Die Physio-Therapeuten beim Domino Day waren unter Aufsicht von Jochum van Brummelen am Werke. Sie halfen den Aufbauern bei Verspannungen, Verrenkungen und anderen Problemen. Die meisten Aufbauer waren das stundenlange Arbeiten auf dem Boden und die damit verbundenen ungewöhnlichen Körperpositionen nicht gewohnt.

Informationen zu den Domino Days[Bearbeiten]

Bereits vor 1998 hatte es zwei entsprechende Veranstaltungen der Weijers Domino Productions gegeben, die jedoch noch nicht als Domino Days benannt waren. Der Rekord von 1988 war gleichzeitig jener, welcher beim ersten Domino Day 1998 gebrochen wurde.

Veranstaltungen vor den Domino Days
Datum Ort Motiv Auslöser aufgebaute
Steine
gefallene Steine [6] Neuer Welt-
rekord erreicht:
absolut Prozent
27. Dezember 1986 Lisse Niederländische Landschaften Sergio Orlandini 1.250.000 755.836 60,46 % Ja
2. Januar 1988 Rosmalen (Minimundus) Europe in Domino (Europäische Gemeinschaft) Patrick van der Wijst 1.500.000 1.382.101 92,14 % Ja
Übersicht der Domino Days
Datum Ort Motto Auslöser aufgebaute
Steine
gefallene Steine [6] Neuer Welt-
rekord erreicht:
absolut Prozent
28. August 1998 Leeuwarden (FEC-Halle) Visionland Linda de Mol 2.300.000 1.605.757 69,82 % Ja
5. November 1999 Zuidlaren (Prins-Bernhard-Halle) Europa ohne Grenzen Hans Klok 2.500.000 2.472.480 98,90 % Ja
3. November 2000 Zuidlaren (Prins-Bernhard-Halle) Reaktion Lionel Richie 3.112.000 2.977.678 95,68 % Ja
16. November 2001 Maastricht (Mecc-Halle) Bridging the World Kylie Minogue 3.750.000 3.540.562 94,41 % Ja
15. November 2002 Leeuwarden (FEC-Halle) Expressions 4 Millions Nick Carter 4.000.000 3.847.295 96,18 % Ja
12. November 2004 Leeuwarden (FEC-Halle) Challenges Robin Paul Weijers (zunächst Shania Twain) 4.250.000 3.992.397 93,94 % Ja
18. November 2005 Leeuwarden (FEC-Halle) Theatre of Eternal Stories Anastacia 4.321.000 4.002.136 92,62 % Ja
17. November 2006 Leeuwarden (FEC-Halle WTC-Expo) Music in Motion Kim Wilde 4.400.000 4.079.381 92,71 % Ja
16. November 2007 Leeuwarden (FEC-Halle WTC Expo) Falling into Life Katie Melua 4.500.000 3.671.465 81,59 % Nein
14. November 2008 Leeuwarden (FEC-Halle WTC Expo) Celebrating 10 years of Domino Day - Breaking more World Records than ever Salima Anita Peippo 4.500.000 4.345.027 96,56 % Ja
13. November 2009 Leeuwarden (FEC-Halle WTC Expo) The World in Domino - The Show with the Flow Jeroen de Meij (Gewinner des öffentlichen Wettbewerbs) 4.800.000 4.491.863 93,58 % Unklar, da nicht offiziell von Guinness World Records anerkannt [7]
Domino Day 1998
Am 28. August 1998 wurde der Domino-Day zum ersten Mal ausgestrahlt. 2,25 Millionen Dominosteine wurden von den Helfern in der FEC-Halle in Leeuwarden zum Thema „Visionland“ aufgestellt. Angestoßen wurde der erste Stein von Linda de Mol. Es fielen nur rund 70 % der Steine (1.605.757 Stück) um. Trotzdem wurde der bis dorthin gültige Rekord von 1.382.101 Dominosteinen gebrochen.
Domino Day 1999
Unter dem Titel Europa ohne Grenzen wurden in der Prins-Bernhard-Halle in Zuidlaren 50 Projekte mit insgesamt 2,5 Millionen Dominosteinen aufgestellt. Auch der Fall der Berliner Mauer wurde inszeniert. Bei diesem Domino-Day gab es sogar zwei Rekorde. Einmal ein neuer Weltrekord mit 2.472.480 Steinen (98,90 % der aufgebauten sind also gefallen) und den Rekord für das größte Dominofeld (Largest domino mosaic) mit knapp 700.000 Dominosteinen. Hier ereignete sich im Vorfeld der Show ein besonderer und bisher einzigartigen Vorfall: Ein Kameramann räumte mit seinem Kabelträger die Verbindungslinie zum genannten Rekordfeld ab. Nur die letzten geschlossenen Sperren konnten das Feld noch schützen, sonst wäre der Rekordversuch vor dem eigentlichen Umfallen schon so gut wie gescheitert gewesen. Aufbauer konnten die Linien noch vor Start der Sendung reparieren, sodass anschließend alles planmäßig verlief. Auslöser der Kettenreaktion war der niederländische Magier und Illusionist Hans Klock.
Domino Day 2000
Japanische Dominoaufbauer hatten in der Millenniumnacht einen neuen Rekord mit 2.751.518 gefallenen Steinen aufgestellt. Ein Grund mehr, dass Robin Paul Weijers einen weiteren Rekordversuch plante und umsetzte. Diesmal durfte Lionel Richie die bis dahin größte Kettenreaktion in Gang setzen. Insgesamt 3.112.000 Dominosteine (in Anlehnung an das Datum des Domino Days, den 3. November 2000) wurden unter dem Thema Reaktion aufgestellt. Mit 2.977.678 gefallenen Steinen (rund 96 %) wurde in der Prins-Bernhard-Halle in Zuidlaren ein neuer Weltrekord erreicht.
Domino Day 2001
Nach einem erneuten Rekord der Chinesen und Japaner von 3.407.535 Steinen gab es in der Mecc-Halle in Maastricht einen weiteren Rekordversuch mit 3.750.000 Dominosteinen in zehn verschiedenen Farbwelten unter dem Motto Bridging the World. Kylie Minogue stieß den ersten Stein. Mit 3.540.562 umgefallenen Steinen (94,41 %) konnte wieder ein neuer Weltrekord aufgestellt werden.
Domino Day 2002
In diesem Jahr galt es erstmals, den im vorherigen Jahr aufgestellten und daher eigenen Rekord unter dem Motto Expressions 4 Millions zu brechen. Das Motto war eine Anlehnung an die aufgestellte Steineanzahl in Höhe von 4.000.000, wobei Nick Carter den letzten der vier Millionen Steine auf eine riesige Waagschale aufstellte, sodass die Waage auf der gegenüberliegenden Seite hinauf ging und somit die Kettenreaktion in Gang setzte. Zwei Stunden später stand ein neuer Domino-Weltrekord mit 3.847.295 gefallenen Steinen (96,18 %) fest.
2003
2003 war das einzige Jahr in der 12-jährigen Geschichte, in welchem kein Domino Day stattfand. Der Grund liegt an einem Vierjahresvertrag mit der Produktionsgesellschaft Endemol, der nicht rechtzeitig verlängert werden konnte, um ein rechtzeitiges Stattfinden des Ereignisses zu ermöglichen.
Domino Day 2004
Unter dem Thema Challenges wurden in dem genannten Jahr 4.250.000 Dominosteine aufgestellt. Die Sängerin Shania Twain stieß den ersten Stein an. Nach einigen Metern war allerdings schon Schluss. Der Jojo-Stein kam nicht bis ganz nach unten und es musste erneut angestoßen werden, was Weijers persönlich übernahm. Die zuvor gefallenen Dominos wurden nicht mitgezählt. Nach diesem Anstoß fielen noch genau 3.992.397 Steine (93,94 %) - erneuter Weltrekord. Beim Domino Day 2004 gab es die ersten drei Aufbauerherausforderungen („Builders Challenges“), von denen nur eine gelang. Außerdem wurden sechs Felder aus den vergangenen Jahren, die nicht funktioniert haben, etwas abgeändert wiederholt und an diesem Tag geschafft:
  • 1998: Bienen und Blumen (als Wassertropfen), E=mc², Die Kleinen Träume
  • 2000: Reise durchs All
  • 2001: Kamera-Bungee
  • 2002: Aquarium
Domino Day 2005
In dem Jahr wurden 4.321.000 Dominosteine in der FEC-Halle in Leeuwarden aufgebaut. Sogar die 2500 Quadratmeter große Empore musste mit einbezogen werden, um eine Gesamtfläche von 10.000 Quadratmeter bebauen zu können. Hier wurden unter dem Thema Theatre of Eternal Stories (dt.: „Theater der unendlichen Geschichten“) Bilder wie Faust, der japanische Steinmetz, Troja und Pinocchio aufgebaut. Dieses Mal durfte die Pop-Sängerin Anastacia den ersten 2 × 1 m großen Dominostein anstoßen (die nachfolgenden Steine hatten die übliche Größe). Es fielen an diesem Abend genau 4.002.136 Steine (92,62 %). Die am Ende der Übertragung präsentierte Zahl von 4.155.476 wurde später vom Notar nach unten korrigiert, weil in der letzten Challenge versehentlich durch Zittern eines Aufbauers erneut angestoßen wurde. Für Aufregung sorgte in diesem Jahr ein in die Halle eingedrungener Spatz, der 23.000 Steine kippen ließ und später erschossen wurde. Der Spatz steht heute in einem Naturkundemuseum, wo man ihn auf eine Kiste Dominosteine stellte.
Domino Day 2006
4.400.000 Dominosteine wurden erneut in der FEC-Halle Leeuwarden unter dem Motto Music in Motion (dt. Musik in Bewegung) aufgestellt. Überthemen waren verschiedene Stilrichtungen der Musik, wie zum Beispiel Klassik oder Rap. So waren im Laufe der Show Komponisten wie Bach oder Künstler wie "Michael Jackson" mit Hilfe vieler der Dominosteine dargestellt. Insgesamt konnte mit 4.079.381 umgefallene Steine ein neuer Weltrekord erreicht werden.
Domino Day 2007
Der Domino Day 2007 fand am 16. November 2007 erneut in der FEC-Halle in Leeuwarden statt. Thema war Falling into Life mit 4.500.000 aufgebauten Dominosteinen. Der erste wurde von Katie Melua angestoßen. In je drei bis sechs Dominobildern wurden neun verschiedene Lebensabschnitte gezeigt. Mit 3.671.465 gefallenen Steinen konnte in diesem Jahr erstmals der bestehende Weltrekord nicht verbessert werden. Es fielen nur 81,59 % der aufgebauten Steine, die zweitniedrigste Quote nach 1998 in der Domino-Day-Geschichte. Da die letzte Builders-Challenge scheiterte, blieb das Final-Feld mit 400.000 Steinen stehen. Doch selbst wenn dieses Feld gefallen wäre, hätte es nicht mehr zu einem neuen Rekord gereicht.
Domino Day 2008
Der Weltrekordversuch im Jahre 2008 fand am 14. November zum siebten Mal in der FEC-Halle in Leeuwarden statt. Das Motto lautete Celebrating 10 years of Domino Day – Breaking more World Records than ever (dt.: „Wir feiern zehn Jahre Domino-Day – Wir brechen mehr Weltrekorde als je zuvor“). Mit den Weltrekorden waren zehn Disziplinen gemeint, die in der Show zusätzlich aufgestellt oder gebrochen wurden. Dabei wurden bei Guinness World Records neun neue Kategorien eingeführt. Der erste Stein wurde von Salima Anita Peippo, einer Hochseilartistin, angestoßen. Mit 4.345.027 von 4.500.000 Steinen fielen nahezu alle Steine und das Team stellte auch einen neuen Weltrekord für die längste Domino-Kettenreaktion auf. Bereits im Vorfeld der Sendung gelang ein neuer Weltrekord: Ein Kreis von neunhundert Steinen sollte permanent in Bewegung gehalten werden. Jeder der Helfer hatte daher fünfzehn Steine innerhalb von dreißig Sekunden immer wieder aufzubauen. Dies gelang über 35 Minuten und 22 Sekunden.
Die weiteren zehn Rekorde:
  1. Die meisten Steine, die auf einem einzelnen, normal stehenden Dominostein gestapelt wurden (728 Steine, einer mehr als beim bisherigen Weltrekord eines Deutschen, musste eine Stunde lang stehen bleiben) - wurde gebrochen
  2. Das größte 3D-Domino-Gebäude - wurde gebrochen
  3. Die kleinsten Dominos - wurde gebrochen
  4. Die größten Dominos - wurde gebrochen
  5. Das größte Domino-Feld (Eine Million Steine) - wurde gebrochen
  6. Die längste Domino-Wall - wurde gebrochen
  7. Die größte Kettenreaktion - wurde gebrochen
  8. Die größte Spirale - wurde gebrochen
  9. Der am höchsten stehende (relativ zum Boden) Dominostein der gefallen ist - wurde gebrochen
  10. Die schnellsten Steine - wurde gebrochen (die Steine waren die schnellsten Steine der Welt, konnten aber nicht den Olympiasprinter Churandy Martina überholen)

Viele der aufgezählten Nebendisziplinen sind heute zum Teil bereits mehrfach von Privataufbauern überboten.

Domino Day 2009
Das bisher letzte Event fand am Freitag, dem 13. November 2009 statt. Es wurden 4,8 Millionen Dominosteine aufgestellt. Das Thema des Domino Days lautete The World in Domino - The Show With The Flow („Die Welt als Domino“). Es gab insgesamt sieben Themenbereiche: Nordamerika, Südamerika, Ozeanien, Afrika, Antarktis, Europa und Asien. Insgesamt ließ Weijers vier Builders Challenges durchführen, die den Themen Erde, Feuer, Luft und Wasser gewidmet waren. Die letzte Challenge war die schwierigste, da die Dominosteine hier im Feuer aufgestellt werden mussten. Die Aufbauer trugen zu diesem Zweck spezielle Schutzkleidung und Helme mit Gesichtsschutz, die Steine wurden mit Zangen aufgestellt. Trotz dieser Schwierigkeit war es die einzige Challenge, die gelöst werden konnte, wodurch das Schlussfeld mit 500.000 Steinen größtenteils umfiel. Am Ende der Übertragung wurde ein neuer Rekord mit 4.491.863 Steinen bekanntgegeben, wodurch der alte prinzipiell um 146.835 übertroffen wurde. Dieser Rekord wurde allerdings nie von Guinness World Records mangels ausreichender Beweise und korrekter Einreichung seitens der Produktionsfirma Endemol oder der Weijers Domino Productions beglaubigt, was erstmals seit Beginn der Rekordreihe 1998 der Fall war. Aus diesen Gründen ist unklar, ob das Regelwerk ausreichend befolgt wurde oder ob die Kettenreaktion zunächst unbemerkt ein zweites Mal in Gang gesetzt wurde. Weder RTL noch Weijers selbst hat bis heute zu diesem Thema offiziell Stellung genommen bzw. die Rekordzahl revidiert.
Am Samstag, dem 7. November 2009, fand die erste Championship Domino Building statt. Bei dem Wettbewerb wurde der Auslöser für den Domino Day 2009 ausgewählt, durchsetzen konnte sich im Finale Jeroen de Meij. Er hat von allen Bewerbern die meisten Steine in einer Linie innerhalb von 2 Minuten aufgestellt.
2010
In diesem Jahr fand kein Domino Day statt. Es habe das zugesagte Budget trotz interessierter Sponsoren nicht ausgereicht.[8]
2011
Auch hier fand kein Domino Day statt. RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer teilte im April mit, dass für das Jahr 2011 keine Ausstrahlung geplant ist.[9]
2012
Im November 2012 fand erneut kein Domino Day statt, da die Finanzierung der Veranstaltung nicht gesichert sei. Dies teilte RTL-Sprecherin Eickmeyer am 25. Januar 2012 mit.[10]
2013
Bereits am 26. Februar hat RTL den "Domino Day 2013" wegen "ungeklärter finanzieller und organisatorischer Fragen" zum vierten Mal in Folge abgesagt. Der Domino Day 2014 ist von dieser Erklärung nicht betroffen. Allerdings organisierte Robin Paul Weijers im Rahmen der "30 Jahre RTL Jubiläumsshow" am 17. und 18. Dezember eine Veranstaltung, bei der der Weltrekord für den am längsten in Bewegung gehaltenen Dominokreis gebrochen werden sollte, der zuletzt im Vorfeld des Domino Day 2008 aufgestellt wurde. In der Ausstrahlung am 4. Januar 2014 wurde gezeigt, dass der Rekord nicht gebrochen werden konnte.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Weijers Domino Productions' Dominosteine zum Verkauf
  2. http://insolventies.rechtspraak.nl/pdf.ashx?ID=utr.10.258.F.V.01
  3. usatoday.com: Sparrow knocks over 23,000 dominoes before being shot, vom 14. November 2005
  4. abendblatt.de: „Domino Day“: Todesschuß auf Spatz empört Tierschützer, vom 16. November 2005
  5. casting-agentur.de: Aufsteller für den „Domino Day 2005“ gesucht!, vom 8. August 2005
  6. a b http://www.dominodomain.com/world-record-history
  7. http://www.sinnersdominoproduktion.de/Archiv_Juli_2012.html
  8. http://www.dwdl.de/nachrichten/25786/krise_domino_day_in_diesem_jahr_gekippt/
  9. http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=49140&p3=
  10. http://www.dwdl.de/nachrichten/34556/rtl_kein_domino_day_mehr_in_naher_zukunft/

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.
Gesprochene Wikipedia Dieser Artikel ist als Audiodatei verfügbar:
Speichern | Informationen | 32:26 min (81,2 MB) Text der gesprochenen Version
Mehr Informationen zur gesprochenen Wikipedia