Doug McClure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Douglas Osborne McClure (* 11. Mai 1935 in Glendale, Kalifornien; † 5. Februar 1995 in Sherman Oaks, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

McClure war der Sohn von Donald Reed McClure und dessen Frau Clara Haser Clapp. Er wurde vor allem durch seine Rolle eines Cowboys in der Fernsehserie Die Leute von der Shiloh-Ranch bekannt. Diese Rolle spielte er auch in einigen Kinofilmen, die auf der erfolgreichen Serie basierten. In den 1970er Jahren wirkte er auch in der Serie Roots mit. Sein erfolgreichster und bekanntester Kinofilm war der Western Der Mann vom großen Fluß, in dem er den Schwiegersohn von James Stewart spielte.

Doug McClure spielte außerdem in zahlreichen Fantasyfilmen wie zum Beispiel Caprona – Das vergessene Land, Der sechste Kontinent, Caprona – Die Rückkehr der Dinosaurier, Tauchfahrt des Schreckens mit.

McClures Grab auf dem Woodlawn Cemetery in Santa Monica

Zwischen 1987 und 1991 verkörperte er in der Serie Mein Vater ist ein Außerirdischer den abgehalfterten Schauspieler Kyle X Applegate, Polizeichef und zuvor Bürgermeister der kalifornischen Kleinstadt Marlowe. Diese Rolle ist eine Parodie, sowohl auf ihn selbst (abgehalfterter Westernschauspieler) als auch auf Ronald Reagan, der ebenfalls zunächst Schauspieler war, bevor er in die Politik einstieg. Deutlich wird dies auch dadurch, dass im Vorspann ein Hinweisschild zu sehen ist, das auf die Nähe zu Carmel hinweist, wo Clint Eastwood Bürgermeister war.

Die Figur Troy McClure in der Zeichentrickserie Die Simpsons ist eine Anspielung auf Doug McClure.

Doug McClure starb an Lungenkrebs, nachdem er ein Jahr zuvor noch in mehreren Rollen zu sehen war. Seine 1958 geborene Tochter Tané McClure ist ebenfalls als Schauspielerin tätig.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]