Erzbistum Aparecida

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzbistum Aparecida
Karte Erzbistum Aparecida
Basisdaten
Staat Brasilien
Diözesanbischof Raymundo Kardinal Damasceno Assis
Weihbischof Darci José Nicioli CSsR
Generalvikar Nelson Ferreira Lopes
Fläche 1.300 km²
Pfarreien 17 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 187.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 86.500 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 46,3 %
Diözesanpriester 23 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 79 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 2 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 848
Ordensbrüder 171 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 188 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral de Santo Antônio
Website http://www.arquidioceseaparecida.org.br/
Suffraganbistümer Bistum Lorena
Bistum São José dos Campos
Bistum Taubaté

Das Erzbistum Aparecida (lat.: Archidioecesis Apparitiopolitanus) ist ein römisch-katholisches Erzbistum mit Sitz in Aparecida im brasilianischen Bundesstaat São Paulo.

Seit einer Marienerscheinung im Jahre 1717 und mit zur Zeit fast 8 Mio. jährlichen Pilgern, ist die Stadt Aparecida der bedeutendste Wallfahrtsort Brasiliens.

Am 19. April 1958 erklärte Papst Pius XII. durch die Bulle Sacrorum antistitum Aparecida zur Erzdiözese und bekräftigt damit die herausragende Bedeutung der Stadt für das katholische Brasilien. Die neue Diözese erhielt dafür Gebiete der Erzdiözese São Paulo und der Diözese Taubaté.

Erzbischöfe[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kathedrale Santo Antônio in Aparecida