Eurotrip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Eurotrip
Originaltitel EuroTrip
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2004
Länge Deutschland: 86:50 Minuten, International: 88:04 Minuten
Altersfreigabe FSK 12 (Kino)
FSK 16 (Video)
Stab
Regie Jeff Schaffer
Drehbuch Alec Berg,
David Mandel,
Jeff Schaffer
Produktion Alec Berg,
David Mandel,
Jackie Marcus,
Daniel Goldberg
Musik James L. Venable
Kamera David Eggby
Schnitt Roger Bondelli
Besetzung

Eurotrip ist eine Teenie-Komödie von Debütregisseur und Drehbuchautor Jeff Schaffer.

Handlung[Bearbeiten]

Scott kann sich über seinen Highschool-Abschluss gar nicht richtig freuen, denn zuerst macht seine Freundin Fiona mit ihm Schluss – und dann präsentiert sie auf der Abschlussparty auch noch mit ihrem „neuen“ Freund Donny das Lied Scotty doesn’t know, durch welches Scotty erfährt, dass seine Freundin ihn betrogen hatte.

Dummerweise hat er es sich gerade auch noch mit seiner hübschen deutschen Brieffreundin Mieke durch ein Missverständnis verscherzt, weil er aufgrund der amerikanischen Aussprache als Mike annahm, sie wäre ein Mann. Da Mieke den Kontakt abgebrochen und seine E-Mail-Adresse blockiert hat, beschließt er kurzerhand, mit seinem Freund Cooper nach Berlin zu fliegen.

Doch sie bekommen zunächst nur einen Flug nach London, wo sie auf der Suche nach Alkohol Hooligans von Manchester United treffen. Diese können sie nach Paris mitnehmen, wo sie die Zwillinge Jenny und Jamie aus ihrer Highschool treffen. Auf ihrer Reise nach Berlin kommen sie noch durch Amsterdam sowie wegen eines Missverständnisses beim Trampen durch Bratislava.

Sie treffen Roboterimitatoren und einen aufdringlichen, anscheinend homosexuellen Zuggast aus Italien. Cooper gerät auf der Suche nach einem Bordell in die Hände einer Domina, während Jenny und Scott fälschlicherweise annehmen, Hasch-Brownies zu essen. Zudem geraten sie auf einen FKK-Badestrand ohne Frauen und werden, nachdem Jenny sich beinahe auszieht, von nackten Männern verfolgt. Als sie endlich in Berlin angekommen sind, müssen sie feststellen, dass Mieke in den Vatikan verreist ist. Die Reise geht also weiter.

Vor Ort kann sich Jamie als Stadtführer beweisen. Cooper bemerkt, dass Jenny ein richtiges Mädchen ist, und Scott kann schließlich Mieke finden und um den Hals fallen.

Zurück in Amerika darf er überrascht und erfreut feststellen, dass Mieke seine neue Zimmerpartnerin am College ist, aufgrund einer Verwechslung, da Mieke wiederum für einen Jungen gehalten wurde.

Kritiken[Bearbeiten]

„Bemerkenswert ist allein der ambitionierte Soundtrack, der jedoch nicht ausreicht, um der amerikanischen Selbstpersiflage und der abstrusen Perspektive auf das vermeintlich lustbetonte Drogenparadies Europa auch nur eine Spur von Vergnügen abzugewinnen.“

Lexikon des internationalen Films

„Unterhaltsam und charmant ist der Film, ernst zu nehmen aber auf keinen Fall. Wer sich einfach nur amüsieren will, hat die besten Chancen, an „Eurotrip“ seine Freude zu haben. Dann lässt sich besser über die missglückten Gags und vielen Ungereimtheiten hinwegsehen.“

Filmstarts.de

„Die Teenie-Komödie mit jeder Menge Sex and Drugs-Gags ist eine Mischung aus „Road Trip“ und dem Eighties-Hit „Hilfe, die Amis kommen“. Die witzige Odyssee von den Produzenten von „Road Trip“ mag zwar keine großen Namen in den Hauptrollen bieten, dafür ist sie mit gelungenen Cameos gespickt.“

kino.de [1]
  • Roger Ebert warf dem Film durchweg Plagiat vor, da er sich zum größten Teil humoristischer Mittel aus den Filmen American Pie und Road Trip bedient. Außerdem kritisierte er die mehr als konventionelle Regie, das einfach strukturierte Drehbuch und den permanent sexuell orientierten Humor, welcher die Simplizität des gesamten Filmes und seiner Handlung nur unterstreicht. Darüber hinaus schrieb er über Matt Damon, welcher eine kleine Nebenrolle spielt, dass er sich glücklich schätzen könne, dass dieser kleine aber verheerende Auftritt nicht seine Karriere zerstört hat.

Herausgeschnittene Szenen[Bearbeiten]

In der Original-US-Fassung von Eurotrip existieren zwei Szenen, die für die deutsche Version entfernt wurden. In der ersten Szene besuchen Scott und Cooper Miekes Vater in Berlin. Während sich Scott und Miekes Vater unterhalten, ist im Hintergrund Miekes jüngerer Stiefbruder Heinrich zu sehen, der sich mit einem schwarzen Filzstift einen Hitlerbart malt und daraufhin im Stechschritt und mit Hitlergruß durch den Raum marschiert. Dies sieht allerdings nur Cooper, was ihn sehr irritiert. Die zweite Szene ist die, in der Cooper in dem Vandersexxx Club in Amsterdam gefoltert wird. Man sieht zwar den Anfang und wie er wieder herauskommt, den eigentlichen Folterteil hat man in der deutschen Version jedoch herausgeschnitten. In der DVD-Fassung ist letztere Szene vorhanden. Die einzige Fassung in Deutschland in der man die Szene mit Heinrich sehen konnte, war die deutsche Kinofassung.

Trivia[Bearbeiten]

  • Matt Damon hat einen Kurzauftritt als Rocksänger zu Beginn des Films. Er singt den Song Scotty doesn’t know (ein Song über seine Beziehung zu Fiona, von der Scott nichts wusste), der in verschiedenen Variationen im Film immer wieder auftaucht. Weitere Cameo-Auftritte haben unter anderem Vinnie Jones als Hooligan (der nie für Manchester United gespielt hat), Lucy Lawless als Domina eines Sado-Maso-Clubs, Jana Pallaske als holländische Fotohändlerin, Dominic Raacke als LKW-Fahrer, Walter Sittler als Vater von Mieke und der singende David Hasselhoff in einer Traumsequenz.
  • Die Berlin-Szenen wurden in Warnemünde gedreht. Weitere Drehorte waren Prag und London. Die Szenen am Strand wurden in Rostock gedreht
  • Die Produktionskosten des Films betrugen etwa 25 Millionen US-Dollar. In den USA wurden 17,8 Millionen US-Dollar eingespielt.
  • Tibor, der Slowake, der die Truppe von Bratislava nach Berlin fährt, fährt ein Auto, welches dem General Lee aus Ein Duke kommt selten allein nachempfunden ist.
  • Kurz bevor die Gruppe von Tibor mitgenommen wird, blättert Cooper in Jamies Reiseführer. Dabei sagt er: „Bratislava, Hauptstadt von Slowenien“. Bratislava ist die Hauptstadt der Slowakei. Dies ist allerdings ein Übersetzungsfehler, im englischen Original ist Bratislava Hauptstadt von „Slovakia“. Außerdem ist es auf der Karte im Vorspann richtig dargestellt.
  • Der Song Scotty Doesn’t Know ist von der US-Band Lustra und nicht wie oft behauptet von Sum 41.
  • Während der Folterszene im Club Vandersexxx gibt es eine Anspielung auf Stirb langsam. Die beiden Folterknechte heißen Hans und Gruber – zusammen ergeben diese Namen den englischen Namen des Terroristenführers in Stirb langsam (im deutschen „Jack“).
  • Das Lied, das erklingt, als Scott und Cooper zusammen mit den Manchester-United-Hools nach Paris fahren, stammt von The Business. Es hat den simplen Namen England 5 - Germany 1.
  • Die Bahnhofsszene in Paris wurde möglicherweise im Prager Hauptbahnhof gedreht. Darauf lassen unter anderem die im Hintergrund zu sehenden Eisenbahnwaggons schließen.
  • In der Szene auf der Autobahn, in welcher die vier in den LKW steigen, ist das Nummernschild des LKWs zu sehen. Dieser LKW stammt laut Kfz-Kennzeichen aus Ulm.
  • Von den drei E-Mails in deutscher Sprache, die Scott während einer Zugfahrt liest, sind zwei identisch und bestehen aus zusammenhanglosen Versatzstücken verschiedener deutscher Texte.
  • In der Szene, in der Scott betrunken von der Party nach Hause kommt und die E-Mail von Mieke liest, entdeckt er das Wort „zussamen“. Dieses findet er auch im Wörterbuch, doch das Wort ist falsch geschrieben; „zusammen“ wäre es richtig geschrieben. Weiterhin wird das Wort mit „to arrange a meeting“ übersetzt, was suggeriert, es würde auf Englisch übersetzt so viel wie „ein Treffen arrangieren“ bedeuten. Die korrekte englische Übersetzung lautet jedoch „together".
  • Als Scott auf das Wort „zussamen“ stößt, wird es in einer vergrößerten Perspektive der E-Mail gezeigt, sodass nur ein Teil der E-Mail zu lesen ist. Wenige Sekunden davor jedoch wird die ganze E-Mail gezeigt, das Wort „zussamen“ taucht hier aber nicht auf.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kino.de/kinofilm/eurotrip/75563.html www.kino.de