Fabian Johnson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabian Johnson

Fabian Johnson (2008)

Spielerinformationen
Geburtstag 11. Dezember 1987
Geburtsort MünchenDeutschland
Größe 183 cm
Position Abwehr / Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1991–1996
1996–2006
Sportfreunde München
TSV 1860 München
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2007
2006–2009
2009–2011
2011–2014
2014–
TSV 1860 München II
TSV 1860 München
VfL Wolfsburg
TSG 1899 Hoffenheim
Borussia M'gladbach
43 (0)
90 (4)
16 (1)
87 (5)
13 (1)
Nationalmannschaft2
2003–2004
2004–2005
2005–2006
2006–2007
2007–2009
2011–
Deutschland U-17
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Deutschland U-21
USA
13 (0)
3 (0)
11 (0)
2 (0)
6 (0)
21 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. März 2015
2 Stand: 5. März 2014

Fabian Johnson (* 11. Dezember 1987 in München) ist ein deutschamerikanischer Fußballspieler, der seit der Saison 2014/15 beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach unter Vertrag steht und für die A-Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Der gebürtige Giesinger wurde im Lauf seiner bisherigen Karriere auf allen Feldspielerpositionen eingesetzt. Von 1991 bis 1996 spielte er in den Jugendmannschaften der Sportfreunde München. 1996 gelangte Johnson zum TSV 1860 München, bei denen er alle Jugendmannschaften durchlief. Am 11. Dezember 2004 (19. Spieltag) – beim torlosen Unentschieden im Auswärtsspiel gegen die Stuttgarter Kickers – wurde er zum ersten Mal in der U-23-Nachwuchsmannschaft in der Regionalliga Süd eingesetzt. Bis zum 17. November 2007 (16. Spieltag) bestritt er 43 Regionalligaspiele für den TSV 1860 München II.

Seinen ersten Einsatz im Profifußball hatte Johnson am 19. März 2006 (26. Spieltag) beim 1:0-Sieg im Auswärtsspiel der Zweitligabegegnung in Paderborn mit Einwechslung für Roman Tyce in der 90. Minute.

Bis zum Saisonende 2005/06 kam er zu drei weiteren Kurzeinsätzen. Zur Spielzeit 2006/07 wurde Johnson von Trainer Walter Schachner in den Profikader berufen. Bis 2009 kam er dort 90 Mal zum Einsatz, wobei er vier Tore erzielte, sein erstes am 26. August 2007 (3. Spieltag) beim 3:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit dem Treffer zum 2:0 in der 38. Minute. Darüber hinaus wurde er in sechs DFB-Pokal-Begegnungen eingesetzt, in denen er sich einmal als Torschütze auszeichnen konnte.

Im Sommer 2009 wechselte Johnson zum Bundesligisten VfL Wolfsburg. Als Defensivspieler hatte er es zu Beginn schwer, sich gegen die gestanden Wölfe-Profis wie Marcel Schäfer oder Sascha Riether durchzusetzen. Am 12. September 2009 (5. Spieltag) debütierte er bei der 2:3-Niederlage im Bundesligaheimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit Einwechslung für Christian Gentner in der 76. Minute.[1] In seiner ersten Bundesligasaison absolvierte er zehn Spiele und erzielt ein Tor. Dieses gelang ihm am 5. Dezember 2009 (15. Spieltag) mit dem Treffer zum 2:2-Endstand in der 82. Minute im Heimspiel gegen den SC Freiburg. In der Folgesaison bestritt er ledigleich sechs Ligaspiele, drei davon durch Einwechslungen in den Schlussminuten.

Am 3. Juni 2011 gab der VfL Wolfsburg bekannt, dass Johnson zum Ligakonkurrenten TSG 1899 Hoffenheim wechseln werde.[2] Nach drei Spielzeiten und nach Auslaufen seines Vertrages in Hoffenheim wechselte Johnson zur Saison 2014/15 zum Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach, bei dem er am 24. Februar 2014 einen bis zum 30. Juni 2018 gültigen Vertrag unterzeichnete.[3] In seinem 13. Bundesligaspiel für Borussia Mönchengladbach gelang ihm beim 2:0-Sieg am 1. März 2015 (23. Spieltag) im Heimspiel gegen den Bundesliganeuling SC Paderborn 07 mit dem Treffer zum 1:0 in der 18. Minute auch sein erstes Tor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Nachdem Johnson zwischen 2003 und 2009 35 Länderspiele für die Nachwuchsmannschaften des DFB bestritten hatte und mit der U-21-Nationalmannschaft unter Bundestrainer Horst Hrubesch Europameister in Schweden wurde, erhielt er am 25. August 2011 von US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann die Berufung für zwei A-Länderspiele im Test gegen die Auswahlen Costa Ricas und Belgiens.[4] Nachdem er durch die erst später eingetroffene Genehmigung seines Verbandswechsels durch die FIFA für die A-Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten spielberechtigt war, wurde Johnson am 3. November 2011 für die A-Länderspiele gegen die Auswahlen Frankreichs und Sloweniens erneut in den US-Kader berufen.[5] Am 11. November 2011 debütierte er im Stade de France bei der 0:1-Niederlage gegen die Auswahl Frankreichs.[6] Johnson gehörte dem Nationalmannschaftskader an, der an der vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 in Brasilien ausgetragenen Weltmeisterschaft 2014 teilnahm. Er bestritt alle drei Gruppenspiele und das mit 1:2 n.V. verlorene Achtelfinalspiel gegen die Auswahl Belgiens.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Spielstatistik VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 2:3 (0:1) auf fussballdaten.de
  2. Fabian Johnson wechselt nach Hoffenheim
  3. Borussia verpflichtet Fabian Johnson
  4. Klinsmann Names 24 Players for Upcoming Friendlies Against Costa Rica and Belgium, US-Fußballverband 25. August 2011
  5. Klinsmann Names 22 Players to MNT Roster for Important November Friendlies Against France and Slovenia, US-Fußballverband 3. November 2011
  6. U.S. Men's National Team Falls 1-0 to France Before 70,018 Fans at Stade de France, US-Fußballverband 11. November 2011