Falmouth (Cornwall)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.149722222222-5.0627777777778Koordinaten: 50° 9′ N, 5° 4′ W

Karte: Vereinigtes Königreich
marker
Falmouth (Cornwall)
Magnify-clip.png
Vereinigtes Königreich
Falmouth von der Seeseite
Falmouth: Hafen, Marinemuseum und Pendennis Castle
Penndennis Castle

Falmouth (Kornisch: Aberfal) ist eine Hafenstadt an der Südküste der Grafschaft Cornwall in England. Die Stadt zählt 20.775 Einwohner (Stand: 2001). Ursprünglich hieß Falmouth Peny-cwm-cuic, was im Englischen zu „Pennycomequick“ verballhornt wurde.

Falmouth ist für seinen Hafen berühmt, der zusammen mit den Carrick Roads den drittgrößten Naturhafen der Welt bildet. Die Stadt ist auch als Start bzw. Ziel einiger Weltumsegelungen bekannt, so z. B. der von Sir Francis Chichester und Dame Ellen MacArthur.

Geschichte[Bearbeiten]

Sir John Killigrew gründete die Stadt Falmouth im Jahr 1613. Bereits um 1540 ließ Heinrich VIII. hier die Küstenfestung Pendennis Castle errichten, um die Carrick Roads zu verteidigen. Während des Englischen Bürgerkriegs war Pendennis Castle die vorletzte Festung, die sich den Parlamentsanhängern ergab. Angesichts der Bedrohung durch die spanische Armada wurden die Befestigungen im späten 16. Jahrhundert durch steile Wallanlagen verstärkt.

Der Schoner Pickle überbrachte in Falmouth die Nachricht vom englischen Sieg und Admiral Nelsons Tod in der Schlacht von Trafalgar.

Während des Zweiten Weltkriegs war Falmouth der Ausgangspunkt für einen Kommandotrupp, der 1942 den deutschen U-Boot-Stützpunkt in Saint-Nazaire unter dem Decknamen Operation Chariot angriff und zerstörte.

In Erinnerung daran befindet sich ein kleiner Gedenkstein am "Fish Strand Quay". Die Inschrift mit der Überschrift "OPERATION CHARIOT" lautet:

FROM THIS HARBOUR 622 SAILORS
AND COMMANDOS SET SAIL FOR
THE SUCCESSFUL RAID ON ST. NAZAIRE
28TH MARCH 1942  168 WERE KILLED
5 VICTORIA CROSSES WERE AWARDED
———— · ————
DEDICATED TO THE MEMORY OF
THEIR COMRADES BY

THE ST. NAZAIRE SOCIETY

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Obwohl Falmouth als Hafenstadt sehr an Bedeutung verloren hat, sind der Hafen und seine Werft immer noch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt. Das University College Falmouth (ehem. Falmouth Art College), das Studiengänge in Kunst, Design und Medien anbietet, trägt mit Studenten aus aller Welt auch zum Wirtschaftsleben der Stadt bei. Die Haupteinnahmequelle der Stadt ist heute jedoch der Tourismus. Mit seinen hübschen Häusern im georgianischen Stil, die Pensionen und Hotels beherbergen, und seinen fünf Stränden hat sich Falmouth zu einem beliebten Ferienort entwickelt.

Falmouth wurde 1863 an das britische Eisenbahnnetz angebunden. Heute verbindet die im Besitz der First Group befindliche Maritime Line als regelmäßig verkehrende Nebenbahn Falmouth mit der durch Truro verlaufenden Hauptstrecke von London über Plymouth nach Penzance.

Per Auto ist die Stadt auf der Landstraße A39 von Truro aus zu erreichen.

Zwischen Falmouth und St Mawes auf der gegenüberliegenden Seite der Carrick Roads gibt es eine ganzjährige Fährverbindung. Während der Tourismussaison bestehen auch regelmäßige andere Schiffsverbindungen, vor allem über die Carrick Roads und den Fal flussaufwärts Richtung Truro.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Jahr 2003 öffnete das National Maritime Museum Cornwall seine Pforten. Die Festung Pendennis Castle ist als Museum im Besitz von English Heritage.

Cornwall ist bekannt für sein durch den Golfstrom geprägtes mildes, maritimes Klima und dadurch eine fast schon mediterrane Flora. Um Falmouth herum finden sich eine Reihe bekannter Parks, die besichtigt werden können, so z. B. Trebah, Glendurgan und Trelissick. Lohnend ist die Besichtigung vor allem zur Rhododendrenblüte im Mai und Juni. In Glendurgan befindet sich ein kleiner, aus Lorbeerhecken bestehender Irrgarten von 1833, der ein unregelmäßiges Wegenetz aufweist.

Berühmte Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]