Felix Bastians

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Felix Bastians

Felix Bastians, 2012

Spielerinformationen
Geburtstag 9. Mai 1988
Geburtsort BochumDeutschland
Größe 188 cm
Position linker Verteidiger, Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000
bis 2002
2002–2004
2004–2005
SG Wattenscheid 09
VfL Bochum
Borussia Dortmund
Nottingham Forest
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2008
2006–2007
2007
2007
2007
2008
2008
2008–2009
2009–2012
2012–
2012–2013
2013–2014
Nottingham Forest
Northwich Victoria (Leihe)
Halifax Town (Leihe)
FC Gillingham (Leihe)
FC Chesterfield (Leihe)
Notts County (Leihe)
Milton Keynes Dons (Leihe)
BSC Young Boys
SC Freiburg
Hertha BSC
Hertha BSC II
VfL Bochum (Leihe)
14 (0)
4 (1)
9 (4)
5 (1)
12 (1)
5 (0)
0 (0)
21 (2)
79 (1)
24 (0)
2 (0)
13 (0)
Nationalmannschaft
2006
2007
2009–2010
Deutschland U-18
Deutschland U-19
Deutschland U-21
7 (2)
3 (0)
9 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Felix Bastians (* 9. Mai 1988 in Bochum) ist ein deutscher Fußballspieler.

Vereine[Bearbeiten]

Der Sohn des ehemaligen Sprinters Werner Bastians fing in der Jugend des SG Wattenscheid 09 an. Er wechselte anschließend in die des VfL Bochum. Er ging 2002 in die Jugendabteilung von Borussia Dortmund.

Nottingham Forest (2005–2008)[Bearbeiten]

Im Sommer 2004 wechselte er von der U-17-Mannschaft der Borussia Dortmund nach England in die Jugendakademie von Nottingham Forest. Der ehemalige Landesmeisterpokal-Sieger stieg in der Saison 2004/05 aus der zweiten Liga ab und musste damit erstmals seit 54 Jahren in der dritten Liga antreten. Felix Bastians debütierte am 29. Oktober 2005 mit 17 Jahren bei einem 1:0-Heimsieg gegen Bradford City in der ersten Mannschaft des Vereins.[1] Die League One 2005/06 beendete Forest als Siebter und verpasste damit die Aufstiegs-Play-Offs nur um einen Platz.[2] Zu Beginn der Spielzeit 2006/07 fand Bastians zunächst keine Berücksichtigung im Kader der ersten Mannschaft[3] und wechselte im November 2006 auf Leihbasis zum unterklassigen Verein Northwich Victoria, wo er in seinem ersten Spiel auch sein erstes Tor erzielte.[4] Vom 22. März bis zum 15. April 2007 absolvierte er fünf Drittligaspiele für den FC Gillingham und wurde nach seiner Rückkehr von Trainer Colin Calderwood auch bei Forest eingewechselt.[5] Mit dem vierten Platz gelang diesmal der Einzug in die erste Play-Off-Runde gegen den Fünften Yeovil Town. Nach einem 2:0-Auswärtserfolg im Hinspiel verlor Forest das Rückspiel mit 2:5 nach Verlängerung im City Ground und verpasste abermals den Aufstieg.[6] In der Hinrunde der Saison 2007/08 folgte am 1. Oktober 2007 ein weiterer Wechsel auf Leihbasis zum Viertligisten FC Chesterfield. Bis zum 30. Dezember bestritt Bastians zwölf Ligaspiele und erzielte einen Treffer. Nach einem Monat bei Forests Stadtrivalen Notts County[7] folgte vom 14. Februar bis zum 14. März 2008 sein sechster und letzter Wechsel auf Leihbasis zu den von Paul Ince trainierten Milton Keynes Dons. Nach einem erfolglosen Probetraining beim FC Schalke 04[8], stieg er mit Forest in die zweitklassige Football League Championship auf, unterschrieb jedoch keinen neuen Vertrag in Nottingham und wurde von dem Verein freigestellt.

Young Boys Bern (2008–2009)[Bearbeiten]

Nach mehreren Angeboten entschied er sich im Juli 2008 letztendlich für den BSC Young Boys als neuen Verein. Sein erstes Tor für den Club erzielte er am 10. August 2008 gegen Neuchâtel Xamax. Mit den Young Boys Bern erreichte Bastians das Finale des Schweizer Cup 2008/09. Felix Bastians wurde er in der 60. Minute beim Stande von 2:2 für Mario Raimondi eingewechselt und verlor die Partie mit 2:3. In der Schweizer Fussballmeisterschaft 2008/09 gewann Bern hinter dem FC Zürich die Vizemeisterschaft. International agierte die Mannschaft um Seydou Doumbia, Gilles Yapi Yapo und Felix Bastians weniger erfolgreich und scheiterte in der ersten Runde des UEFA-Pokal 2008/09 mit 2:2 und 0:2 am FC Brügge.[9]

SC Freiburg (2009–2012)[Bearbeiten]

Am 7. Juni 2009 wechselte Felix Bastians (34 Ligaspiele/1 Tor) für eine Ablösesumme von etwa 250.000 Euro zum Bundesligaaufsteiger SC Freiburg[10][11] und schaffte als Vierzehnter den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga 2009/10. Die Saison 2010/11 bestritt der Verein noch erfolgreicher und beendete die Spielzeit auf dem neunten Tabellenrang. Bastians bestritt diesmal neunundzwanzig Ligaspiele und blieb ohne Torerfolg. In der Saison 2011/12 geriet der SCF in große Abstiegsgefahr; die Hinrunde beendete man als Tabellenletzter. Am 23. Dezember 2011 gab der SC Freiburg aus diesem Grund bekannt, dass Bastians ein Vereinswechsel nahegelegt wurde.[12] Bastians wurde vom Training freigestellt und hielt sich daraufhin bei seinem Heimatklub VfL Bochum fit. Ab dem 16. Januar trainierte er mit der zweiten Mannschaft.

Hertha BSC (2012–2013)[Bearbeiten]

Nachdem sich Bastians bereits Anfang Januar 2012 mit Hertha BSC auf einen Wechsel für Sommer 2012 geeinigt hatte, verständigten sich am 26. Januar 2012 Freiburg und Hertha auf einen sofortigen Wechsel des Linksverteidigers. Bastians unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Bezüglich der Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.[13] Mit der Hertha stieg er am Ende der Saison 2011/12 in die 2. Liga ab, schaffte jedoch in der Folgespielzeit den direkten Wiederaufstieg.

VfL Bochum (seit 2013)[Bearbeiten]

Zur Saison 2013/14 wechselte Bastians für ein Jahr auf Leihbasis zu seinem „Heimatverein“ VfL Bochum.[14]

Der Bochumer erlitt Knochenödern, weshalb er erst wieder ab Anfang November ins Training des VfL Bochum einstieg. Sein Comeback feierte der 25-Jährige beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln (1:0). Sein Startelf-Debüt feierte der gebürtige Bochumer am 22. November 2013 im Derby bei Arminia Bielefeld (0:2).

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Im August 2009 wurde Bastians von U21-Bundestrainer Rainer Adrion erstmals in das Aufgebot der DFB-Auswahl berufen.[15] Am 11. August 2009 gab er beim Spiel gegen die U-21-Mannschaft der Türkei sein Debüt.[16] Sein neuntes und letztes Länderspiel absolvierte er am 2. März 2010 bei einem 2:2 gegen Island.[17]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Felix Bastians – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ligadebüt für Felix Bastians (BBC Sport)
  2. Insel-Tagebuch von Felix Bastians (Reviersport)
  3. Insel-Tagebuch Teil 2 (Reviersport)
  4. Insel-Tagebuch Teil 3 (Reviersport)
  5. Insel-Tagebuch Teil 4 (Reviersport)
  6. Quali-Runde League One 2006/07 (Kicker)
  7. Felix is a Magpie (Nottinghamforest)
  8. Felix Bastians träumt vom Profivertrag (Reviersport)
  9. FC Brügge-YB Bern 2:0 (Kicker)
  10. Bastians kommt für die linke Bahn (Kicker)
  11. Felix Bastians startet durch. kicker, 7. September 2009
  12. Freiburg: Quintett muss gehen - Fristlose Kündigung für Abdessadki, kicker online vom 23. Dezember 2011, abgerufen am 23. Dezember 2011.
  13. Felix Bastians kommt sofort, herthabsc.de vom 26. Januar 2012
  14. Bastians kehrt zurück Meldung auf vfl-bochum.de, 19. Juni 2013. Abgerufen am 19. Juni 2013.
  15. Adrion nominiert 8 U21-Europameister (Deutsch), Focus Online. 6. August 2009. Abgerufen am 10. August 2009. 
  16. Debüt in der U-21 (DFB)
  17. Deutschland-Island 2:2 (DFB)