Ferreira do Zêzere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ferreira do Zêzere
Wappen Karte
Wappen von Ferreira do Zêzere
Ferreira do Zêzere (Portugal)
Ferreira do Zêzere
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Médio Tejo
Distrikt: Santarém
Concelho: Ferreira do Zêzere
Koordinaten: 39° 42′ N, 8° 17′ W39.7-8.2833333333333Koordinaten: 39° 42′ N, 8° 17′ W
Einwohner: 2376 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 37,93 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 63 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 2240-356
Politik
Bürgermeister: Pedro Manuel dos Santos Alberto
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Ferreira do Zêzere
Rua João da Costa, 31
2240-356 Ferreira do Zêzere
Webseite: www.jf-ferreiradozezere.pt
Kreis Ferreira do Zêzere
Flagge Karte
Flagge von Ferreira do Zêzere Position des Kreises Ferreira do Zêzere
Einwohner: 8647 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 190,39 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 9
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Ferreira do Zêzere
Praça Dias Ferreira, 38
2240-341 Ferreira do Zêzere
Präsident der Câmara Municipal: Dr. Jacinto Manuel Lopes Cristas Flores (PSD)
Webpräsenz: www.cm-ferreiradozezere.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefüllt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer

Ferreira do Zêzere ist eine Kleinstadt in Portugal. Der Ort ist für seine umliegende, als unberührt geltenden Natur bekannt, in der Wassersport populär ist. Im Landkreis von Ferreira do Zêzere liegt das Dorf Dornes, das 2007 durch den Spielfilm dot.com überregional bekannt wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Portugals erster König D. Afonso Henriques gab das Gebiet 1159 an die Tempelritter, die es riba-Zêzere (oberhalb des Zêzere) nannten. Das an den König D. Sancho I. zurückgefallene Gebiet übergab dieser 1190 an D. Pedro Ferreira, als Anerkennung für dessen Verdienste in den Kämpfen gegen die Mauren. Der spätere Ortsname wird auf diesen Ritter zurückgeführt, der als Herr über das Gebiet dem Ort 1222 erste Stadtrechte gab. Der nahe Fluss Zêzere lieferte weiterhin als geografischer Bezugspunkt den zweiten Namensteil. 1319 erhielt der Christusorden das Gebiet. 1362 begann dessen Oberhaupt, D. Nuno Rodrigues Freire de Andrade, mit der Errichtung des Rathauses.

Im Zuge seiner Verwaltungsreformen erneuerte König D. Manuel I. die Stadtrechte des Ortes, der zudem 1531 von König D. João III. zur Kleinstadt (Vila) erhoben wurde.

Im Verlauf der Verwaltungsreformen nach der Liberalen Revolution 1822 und dem folgenden Miguelistenkrieg wurde der Kreis von Ferreira do Zêzere umgestaltet und erhielt 1836 mit den angegliederten Gemeinden Águas Belas, Areias, Beco, Chãos, Dornes, Paio Mendes und Pias seine heutige Form. [4]

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Kreis[Bearbeiten]

Wappen des Kreises Ferreira do Zêzere

Ferreira do Zêzere ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Santarém. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 8647 Einwohner auf einer Fläche von 190,4 km²[3].

Am Flussschwimmbad Castanheira bei Ferreira do Zêzere

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Figueiró dos Vinhos, Sertã, Vila de Rei, Tomar, Ourém sowie Alvaiázere.
Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Ferreira do Zêzere:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Ferreira do Zêzere (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2004 2011
1631 8984 13708 16008 15739 11099 9954 9422 9345 8647

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 13. Juni

Verkehr[Bearbeiten]

Der Ort ist über die Nationalstraße N238 mit der 8 km westlich verlaufenden Nationalstraße N110 verbunden, die 10 km südlich nach Tomar und dessen Eisenbahn- und Schnellstraßenanschlüsse führt. Die N348 verläuft östlich etwa 12 km bis zur N2 bei Vila de Rei, die 25 km südlich bei Abrantes auf die Autobahn 23 trifft.

Ferreira do Zêzere ist in das landesweite Fernbusnetz der Rede Expressos eingebunden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.verportugal.net, abgerufen am 17. Januar 2014