Rio Maior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rio Maior
Wappen Karte
Wappen von Rio Maior
Rio Maior (Portugal)
Rio Maior
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Lezíria do Tejo
Distrikt: Santarém
Concelho: Rio Maior
Koordinaten: 39° 20′ N, 8° 56′ W39.337777777778-8.9369444444444Koordinaten: 39° 20′ N, 8° 56′ W
Einwohner: 12.000 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 91,01 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 132 Einwohner pro km²
Politik
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Rio Maior
Rua Prof. Manuel José Ferreira, Lt. 70, 72 - r/c
2040-270 Rio Maior
Webseite: www.jf-riomaior.pt
Kreis Rio Maior
Flagge Karte
Flagge von Rio Maior Position des Kreises Rio Maior
Einwohner: 21.231 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 272,79 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 78 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 14
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Rio Maior
Praça da República
2040-320 Rio Maior
Präsident der Câmara Municipal: Isaura Maria Elias Crisóstomo Bernardino Morais
Webpräsenz: www.cm-riomaior.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Adresse ausgefüllt


Rio Maior ist eine Gemeinde und Stadt in Portugal. Die Gemeinde zählte am 30. Juni 2011 21.231 Einwohner, wovon 12.000 innerhalb der Stadt leben[3].

Kirche in Rio Maior

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals dokumentiert wurde Rio Maior 1177, als Ortschaft im Kreis Santarém. 1619 wurde hier eine königliche Herberge eröffnet. Die 1789 eröffnete königliche Straße von Lissabon nach Coimbra passierte auch Rio Maior. Im Miguelistenkrieg übernachtete 1834 König Michael I. in der Herberge. 1836 wurde Rio Maior Sitz eines eigenen Kreises.

Nach ersten Anläufen 1890 wurde hier der Steinkohleabbau, im Rahmen der Anstrengungen des Landes im Ersten Weltkrieg, wieder aufgenommen und intensiviert. Am 14. August 1985 wurde die bisherige Kleinstadt (Vila) Rio Maior zur Stadt (Cidade) erhoben.[4]

Verwaltung[Bearbeiten]

Der Kreis[Bearbeiten]

Rio Maior ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Santarém. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 21.231 Einwohner auf einer Fläche von 272,8 km²[3].

In Rio Maior

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Santarém, Azambuja, Cadaval, Caldas da Rainha sowie Alcobaça.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Rio Maior:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Rio Maior (1849 – 2011)
1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
5 405 11 645 15 150 19 356 19 894 20 119 21 110 21 192

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 6. November

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rio Maior – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. a b c www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.monumentos.pt (unter Cronologia), abgerufen am 15. November 2013
  5. www.anmp.pt, abgerufen am 15. November 2013