Flagge der Vatikanstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge der Vatikanstadt
Flag of the Vatican City.svg

Vexillologisches Symbol: Nationalflagge an LandNormale oder de jure-Version einer Flagge?
Seitenverhältnis: 1:1
Offiziell angenommen am: 8. Juni 1929

Die Flagge der Vatikanstadt besteht aus zwei parallelen senkrechten Streifen: links einem gelben, rechts einem weißen.

Beschreibung und Bedeutung[Bearbeiten]

Vatikanflagge im britischen Seitenverhältnis 1:2 in Bradford

Artikel 20 des „Grundgesetzes des Vatikanstaates“ vom 22. Februar 2001 gibt an:

„Die Fahne des Vatikanstaates besteht aus zwei senkrecht geteilten Feldern, ein am Fahnenmast hängendes gelbes Feld und ein weißes, das die Tiara mit den Schlüsseln darstellt, nach dem abgebildeten Modell.“[1]

Die „Tiara mit den Schlüsseln“ entspricht nicht – wie zu erwarten wäre – dem Wappen der Vatikanstadt, sondern dem Wappen des Heiligen Stuhls. Der Unterschied besteht darin, dass hier die quastenbesetzten Enden der roten Kordel zuerst durch die Schlüsselreiden geführt und dann um den Kreuzungspunkt der Schlüssel geschlungen werden, von wo aus sie lose senkrecht nach unten hängen.

Die Farben der Flagge (Gelb-Weiß) stehen ebenfalls in Verbindung mit den Schlüsseln. Gelb steht in der Heraldik auch für Gold, die Farbe Weiß für Silber. In der Heraldik dürfen niemals zwei Metalle nebeneinander verwendet werden, was in diesem Fall den Ausnahmestatus der Kirche, die nicht den Gesetzen der Welt unterworfen ist, ausdrückt. Die beiden Farben stehen zudem für die Binde- und Lösegewalt des Papstes als Nachfolger des Hl. Petrus.

Seitenverhältnis[Bearbeiten]

Auch die Apostolische Nuntiatur in Wien zeigt eine nicht quadratische Variante

In der vexillologischen Fachliteratur wird die Flagge des Vatikan als einzige Nationalflagge neben der Schweizer Fahne angegeben, die quadratisch ist.[2] Auch die offizielle Webseite des Vatikanstaats zeigt eine quadratische Flagge.[3] Allerdings sind auch im offiziellen Gebrauch viele Flaggen, je nach Land, in einem Seitenverhältnis von 1:2, 2:3 oder 3:5. Hier lässt sich eine Anpassung an den ortsüblichen Standard vermuten. Auch Informationen über das Modell im Grundgesetz sind widersprüchlich,[1][4] doch zeigt das Grundgesetz tatsächlich die quadratische Flagge.[5] So ist die quadratische Flagge de jure die offizielle Flagge, während die nicht quadratische Version de facto auch offiziell verwendet wird und daher zumindest als anerkannte Variante angesehen werden muss.[6]

In einem Schreiben der Apostolischen Nuntiatur in Deutschland vom 27. Mai 2010 an das Bundesministerium des Innern weist diese darauf hin, dass die Flagge des Vatikans rechteckig, nicht quadratisch sei.[7]

Frühere Flaggen[Bearbeiten]

Die Flagge des Heiligen Stuhls ist heute identisch mit der der Vatikanstadt. Früher hatte der Heilige Stuhl eine eigene Flagge mit dem Seitenverhältnis 1:2. Die linke Hälfte der Flagge war gelb, die rechte weiß, in der Mitte waren, umgeben von einem Kreis, die Tiara und die Schlüssel stilisiert abgebildet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Flaggen des Vatikans – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Bundesministerium des Inneren der Bundesrepublik Deutschland: Schriftwechsel mit der Apostolischen Nuntiatur in Deutschland vom 27. Mai 2010
  2. Smith/Neubecker: Wappen und Flaggen aller Nationen. München 1981, ISBN 3-87045-183-1
  3. Webseite des Vatikan: Flagge
  4. Modell der Flagge nach dem Grundgesetz laut Flags of the World. Dasselbe Bild wird auf der Webseite des Vatikans gezeigt
  5. Abbildung der Flagge auf S. 1062 (PDF; 4,9 MB)
  6. Flags of the World - Vatican City (Holy See) - Part I, 2:3 Variant
  7. … ist die Flagge des Staates Vatikanstadt… und Auskunft der Apostolischen Nuntiatur zur Flagge des Vatikans vom 27. Mai 2010